Denn Tiere sind keine Maschinen

Muhpedia

von Admin, am 25.04.2021.


Lisbeth präsentiert euch heute mal ein bißchen Angeberwissen über die Herkunft von Rindern: Diese Tiere gehören zu der Gruppe der höheren Säugetiere, den sogenannten Laurasiatheria. Ihre Ordnung ist die der Paarhufer (Artiodactyla), laut ihrer Unterordnung gehören sie zu den Wiederkäuern (Ruminantia). Die Familie ist die der Hornträger (Bovidae), die Unterfamilie wurde Bovinae getauft. Der Tribus der Rinder, also die Rangstufe in der Systematik der Biologie zwischen Unterfamilie und Gattung, lautet – wie überraschend – Rinder.

Die 12 Arten von Rindern werden in vier Gattungen eingeteilt, dem Asiatischen Büffel (Bubalus), dem Syncerus, die eigentlichen Rinder (Bos) und die Bisons. Zu den Bubalus gehören der Wasserbüffel (Bubalus arnee), der Tamarau (Bubalus mindorensis), eine Büffelart, die nur auf den Philippinen vorkommt, der Flachland-Anoa (Bubalus depressicornis) aus Indonesien und der Berg-Anoa (Bubalus quarlesi), der oft als Unterart des Flachland-Anoas bezeichnet wird und sich mit ihm die Herkunft teilt. Hinter dem Syncerus verbirgt sich nur der Afrikanische Büffel (Syncerus caffer), keine Ahnung, warum diese Art gleich eine eigene Gattung spendiert bekommen hat.

Die Bos bestehen aus dem Auerochsen (Bos primigenius), von dem auch das hierzulande bekannte Hausrind sowie der in Indien lebende Zebu abstammt, dem Kouprey (Bos sauveli), das im Dreiländereck Kambodscha, Laos und Vietnam beheimatet war und als ausgestorben gilt, dem Banteng (Bos javanicus), das nicht mit einem ehemaligen Verteidiger der deutschen Nationalmannschaft verwechselt werden darf und aus Java stammt, dem Gaur (Bos gaurus), das größte lebende Rind, das in ganz Süd- und Südostasien verbreitet ist und dem Yak (Bos mutus) aus Zentralasien. Schließlich machen die Bisons den Abschluß mit dem amerikanischen Bison (Bison bison) und dem Wisent (Bison bonasus).


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Muhpedia”

  1. Avatar Martina sagt:

    Das ist aber ein schönes neues Schnutenfoto von meinem Patenrind Lisbeth ♥️.
    Ich sende ihr ein riesengroßes Sonntags-Bussi und wünsche ihr und ihren besten Freundinnen Marieke & Ellie ganz viel Spaß beim Chillen auf Butenlands Weiden !

  2. Avatar Marita sagt:

    Ein Glück, dass ich das nicht auswendig lernen muss. Aber Familienstammbäume sind schon sehr interessant und die eigene Familie sollte Kuh schon kennen. Vielen Dank an Lisbeth für die Wissensvermittlung.

  3. Avatar Gabriele R. sagt:

    Die liebe Lisbeth, eines meiner Patenkinder, sieht zum Knuddeln aus. Hof Butenland ist nicht nur eine Wellnessoase und ein Paradies für alle Bewohner, es ist auch eine Hochschule für Kenntnisse von „Nutz“-Tierwissen und wir lernen gratis auch noch die lateinische Sprache.

  4. Avatar Antonia sagt:

    Das werde ich mir nicht merken können, aber es war sehr interessant zu lesen.

    Lisbeth posiert ja sehr elegant, – als wollte sie den Schnutenfoto-Wettbewerb gewinnen;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.