Denn Tiere sind keine Maschinen

Meister Propper

von Admin, am 09.04.2021.


Schweine sind sehr saubere Tiere, die sich sogar eine Toilette im Stall anlegen und diese streng vom Schlafzimmer trennen. Auch das Suhlen im Schlamm dient nur der Insektenabwehr und als Sonnenschutz für die empfindliche Haut. Allerdings hat es Eberhard heute doch etwas übertrieben, denn er hat sich schmutztechnisch so sehr in die Gartenarbeit hineingesteigert, dass er sich danach selber in die Waschmaschine stecken wollte. Zum Glück ist die aber nicht schweinekompatibel und er kam trotz seinen perfekten Modelmaßen nicht durch die Öffnung. Also hat er sich stattdessen nützlich gemacht und schnell unsere Buntwäsche erledigt. Was wäre Butenland bloß ohne seine unzähligen tierischen Helfer?


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Meister Propper”

  1. Gabriele R. sagt:

    Ja, Eure Helfer sind wirklich alle sehr fleissig. Dieses Foto erinnern mich, dass bei mir auch Wäsche auf die Waschmaschine wartet und noch mehr Wäsche auf dem Wäscheständer aufs zusammenlegen wartet. Euch allen ein schönes Wochenende mit nicht allzuviel Hausarbeit.

  2. Ira sagt:

    Ja soviele fleißige Helfer!
    Ach wie niedlich. Das Butenland Tagebuch ist mein Ausgleich für die vielen schrecklichen Nachrichten, die jeden Tag zu lesen sind, wie grausam mit Tieren umgegangen wird.

  3. Gisi sagt:

    Dieses Bild hat absoluten Seltenheitswert!!!Herrlich tierisch-menschlich!

  4. Ute P. sagt:

    Heute Abend beim Betten machen wird Eberhard seinem Sohn Winfried erzählen, dass er heute die Wäsche der Butenländer gewaschen hat, weil sich doch allerhand angesammelt hatte. Eigentlich, sagt er, gehe er nicht so gerne in die Waschküche, weil der Boden dort ihn irgendwie an das schreckliche gekachelte Gefängnis erinnert, wo sie beide jahrelang eingesperrt waren, mit nur ganz wenig Stroh. Aber was sein muss, muss sein, und das mit der Wäsche war nun mal nötig. Und dann werden sie sich beide in ihre Strohhaufen kuscheln und sich noch eine Weile zugrunzen, wie schön sie es doch hier haben, trotz aller Arbeit, und dass sie wahrscheinlich morgen von den dankbaren Butenländer Menschen ein Granatäpfelchen zum Nachtisch bekommen.

  5. Conny sagt:

    Ist das vielleicht ein neuer Nebenjob von Ebi, als Putzfee in der Werbung für das neue SAUriel im Schlammwaschgang. Bei dem unterirdischen Gärtnergehalt braucht Schwein schließlich Nebeneinkünfte.

  6. ulla39 sagt:

    Wann kommt das „Nachher -Bild“?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.