Denn Tiere sind keine Maschinen

Frisch gestylt am Arbeitsplatz

von Admin, am 17.04.2021.


Puschek macht auf dem heutigen Tagesbild einen besonders windschnittigen Eindruck, weil er gestern entfilzt wurde. Zum Glück leben auf Butenland menschliche Gefahrensucher, die so etwas Tollkühnes in Betracht ziehen, damit der Graf in vollem Glanz erstrahlen kann. Vor so einer Behandlung numeriert man besser seine Finger durch, denn der Hofleiter kann sehr deutlich machen, warum er den Spitznamen „Wutpekinese“ erhalten hat. Gerade wenn er etwas nicht will, was im Fall von Kämmen, Bürsten und anderem Schnickschnack, der nur die natürliche Autorität untergräbt, immer der Fall ist.

Frisch gestylt auf freier Wildbahn ist er dann aber doch immer dankbar für den Service, gerade wenn so heiße Feger wie Julchen vor lauter Begeisterung nur noch Wow-Töne muhen können. Das darf man als Chef aber natürlich nicht zeigen und nimmt den stürmischen Applaus der Umwelt deshalb regungslos als selbstverständlich hin. Und beim nächsten Friseur-Termin stehen dann trotzdem wieder alle menschlichen Griffel auf der persönlichen Abschußliste.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Frisch gestylt am Arbeitsplatz”

  1. Avatar Hilke sagt:

    Au WAUA,
    da wird bestimmt von seiten der menschlichen Angestellten geknobelt, wer heute dran ist?
    Kaum auszudenken, wie es dann erst beim regelmäßigen Einlauf ist. Schwitz… Da werden die Finger bestimmt auch vorher numeriert…. und die Streichhölzer beim Knobeln gefaked…?
    Aber Ernst beiseite, das ist ein wunderschönes Charakterbild, Julchen und Puschek sehen beide sehr majestätisch aus 🙂

  2. Avatar Ira sagt:

    Sehr, sehr schönes Bild!

  3. Avatar Silke sagt:

    Gnihihihi, großartiges Foto 🙂

  4. Avatar Monika sagt:

    So einen kleinen Gernegroß (Puscheck IST das natürlich in echt!) versorge ich auch. Ihr habt wie immer mit treffendsten Wortschmeichlern das Harakiri um Finger und Hand bei aus Chefsicht übergrifflichen Tätigkeiten getroffen! Chapeau!

  5. Avatar Martina sagt:

    Selbst Julchen scheint erstaunt zu sein,wie gepflegt Graf Puschek jetzt ausschaut.
    Ich würde sagen,Karins Bürsten- Einsatz hat sich voll gelohnt.
    Puschek zeigt seine Vampirzähnchen gegen Kämme, Bürsten und anderen Schnickschnack – ist das lustig !!

  6. Avatar Gabriele R. sagt:

    Sieht aus, als würde Julchen kräftig ausatmen und durch den Atem steht Puschek im Sturm. Tolles Foto mit den vielen kleinen Wölkchen am Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.