Denn Tiere sind keine Maschinen

Familienglück Butenland-Style

von Admin, am 24.04.2021.

Mit dem heutigen Video haben wir mal ein ganz besonderes Familienalbum mit Mensch-Rind-Begegnungen zusammengestellt.

Den Anfang machen Chaya und ihr Lieblingsmensch Jan. Hier zeigt die Ramboline mal wieder, dass sie auch eine sehr sanfte Seite hat. Diese dominiert sogar in ihrem Charakter, denn wir sehen die 10jährige Dame hauptsächlich friedlich inmitten der Herde liegen oder völlig entspannt über Butenland schlendern. Zu Chuckeline MUHrris mutiert sie immer nur, wenn Fremde in ihre Nähe kommen oder etwas anderes passiert, das sie nicht sofort einordnen kann. Vielleicht ist dieses Verhalten sogar aus der Sorge geboren, das ein Ereignis ihre Familie bedroht, die sie so beschützen möchte.

Es folgt eine Kuschelrunde zwischen Steffen und Tom. Obwohl beide erst im letzten Jahr auf Butenland eingezogen sind, gehören sie längst jeder auf seine Weise zu den festen Hofgrößen, die wir nicht mehr missen möchten. Und die Herde schon mal gar nicht, für die wäre es sogar eine Katastrophe, wenn die Mitglieder nicht mehr auf Steffens magische Hände zurückgreifen könnten oder auf den liebeswerten Charme von Tom verzichten müssten.

Das Ende bestreiten Karin und Karlsson, die schon seit längerem nicht mehr voneinander loskommen. Zumindest nicht, bis Mutti Tilda dazwischen geht, weil die beiden vor lauter Kraulglück mal wieder einen wichtigen Termin wie zum Beispiel den vom Sohnemann an der Euterbar versäumt haben. Und damit müssen wir euch schon wieder aus der Butenländer Idylle entlassen und wünschen euch einen ebenso schönen Abend.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Familienglück Butenland-Style”

  1. margitta sagt:

    chaya avanciert von ihrer position der oberschwester zur doktorin und untersucht gerade einen ihrer patienten. Falls der rumröhrt und seine hormone nicht im griff hat, wird sie eine rumröhrhormunkur verordnen.

  2. Silke sagt:

    Hach, wie schööööön ❤❤❤

  3. Gabriele R. sagt:

    Wie schön könnte es sein, wenn Mensch und Tier immer und überall eine so harmonsiche Einheit bilden. Rambolinchen hat ein schlimmes Trauma erlebt, zwei Stunden war sie schon auf dem Schlachthof. Das hinterlässt Spuren in einer sensiblen Kuhseele. Rambolinchen soetwas passiert Dir garantiert nie wieder. Mir war noch nie der weisse Fleck auf Tom`s Nase aufgefallen.

  4. Marita sagt:

    Die viele Arbeit und auch Sorgen, die Ihr mit Euren Tieren habt, darf ausgeglichen werden mit der Zuneigung, die Euch die Tiere zurück geben. Ein schöneres Danke kann es doch gar nicht geben. Ihr habt es Euch verdient.

  5. margitta sagt:

    hollo gabriele, warum nennst du chaya rambolinchen? das wäre ja so, als würde man dich gabrilinchen nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.