Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Sonntag auf Butenland

von Admin, am 25.04.2021.

Schon wieder geht langsam ein weiterer bunter Sonntag auf Butenland seinem Ende entgegen, dessen Highlights wir euch natürlich nicht verschweigen wollen. Wir starten mit ein paar Blümchen, denn in der nächsten Szene werfen wir einen Blick in das Schlafzimmer von Rosa Mariechen und Frederik und für dieses Traumpaar regnet es täglich mindestens sinnbildlich rote Rosen.

Die Enten sind mit dem Frühling mehr als zufrieden, weil längst schon wieder alle Wasserflächen eisfrei und somit uneingeschränkt zu bepaddeln sind. Riesenbaby Mattis und seine Supermuddi Dina schauen extra harmonisch in die Kamera und hoffen auf einen schönen Schnappschuss für das Familienalbum. Pavarotti schmettert seinen nächsten hofinternen Chartbreaker, während Winfried seine Pause im Gartencenter dazu nutzt, um einen kleinen Juckreiz am Popo zu bekämpfen.

Nicoletta und Hope vom Gänsewachdienst nehmen wie immer ihre Security-Aufgaben sehr ernst und überprüfen sogar stichprobenartig, ob auch unter Wasser alles in Ordnung ist. Danach reinigt Anna völlig uneigennützig erstmal die Linse, damit die Eskapaden in der Pferdeabteilung glasklar gefilmt werden können. Karlsson erledigt souverän seinen Job, indem er neue Massstäbe in Sachen „Einfach süß“ aufstellt, während das Gärtnerteam inzwischen schon ins Bett gegangen ist. Da beginnt die Nachtruhe immer schon in den Vorabendstunden, da nicht nur der frühe Vogel den Wurm, sondern auch das frühe Gärtnerschwein das Unkraut fängt. Die Verabschiedung übernehmen dann wieder die Diva und der Stuntman ihres Herzens und tatsächlich hätten wir es nicht schöner ausdrücken können. Wir schließen uns also einfach diesem Grunzgruß an.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Ein Sonntag auf Butenland”

  1. Avatar Antonia sagt:

    Euer Video hat mir wieder mal den Sonntagabend versüßt; vielen Dank. 🙂

    Schön, die verschiedenen Beschäftigungen, bzw. den Ruhemodus der Butenländer zu beobachten; und Pavarotti untermalt das kräftig musikalisch.

    Rosa Mariechen und Frederik sind ja jetzt offenbar unzertrennlich, nachdem es ein langer Weg der Findung und des Zusammenraufens war. Das freut mich für die beiden!

  2. Avatar Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Wer soll da keine Urlaubsgefühle kriegen? Wunderschön, diese bunte Familie im Frühling!

  3. Avatar Anja W. sagt:

    Mit so idyllischen Bildern der Bundesländer Bewohner kann man den Sonntagabend super ausklingen lassen.

  4. Avatar Anja W sagt:

    diese automatische Rechtschreibprüfung…
    …der Butenländer Bewohner…

  5. Avatar Conny sagt:

    Ein wunderschöner Wochenendausklang…das toppt jede Gute-Nacht-Geschichte. Danke für die herzerwärmenden Eindrücke… Wini‘s Einlage und die Schmuseschweinchen…einfach herrlich;))).

  6. Avatar Silke sagt:

    Ich möchte bitte auch bei Euch einziehen

  7. Avatar margitta sagt:

    warum solltet ihr sie verschweigen, die highlights?

  8. Avatar margitta sagt:

    war das ein Scherz mit dem wort „Unkraut“
    höre schon wieder: mein gott, wie kann man so empfindlich sein.

  9. Avatar Hilke sagt:

    Einfach nur wunderwunderschön und dann die Geräusche, hab auf Gans 😉 laut gestellt, denn mein Schatz soll Pavarotti auch noch im anderen Zimmer hören, wo kämen wir denn da hin, wenn Der Hahn schlechthin, hörbar u. somit bekannt im ganzen Weltall, nicht auch von meinem Mann gehört würde! Er fragt nur noch „Pavarotti?“. Alles klar.

    Danke für den Sonntagssegen eurer Idylle <3

  10. Avatar Gabriele R. sagt:

    Heile Welt pur. Es freut mein Herz, zu wissen, dass es diese Welt für alle Bewohner auf Hof Butenland wirklich gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.