Denn Tiere sind keine Maschinen

Chayas virtuelles Heuballenseminar

von Admin, am 14.04.2021.

Weiter geht es in unserer kleinen Zeitlupen-Serie, diesmal liegt dieses Scheinwerferlicht ganz auf Chaya. Wir dachten uns, dass es hilfreich wäre, die Meisterin bei ihrer Heuballentranchierung mal verlangsamt zu zeigen. So kann der interessierte Teil der Leserschaft das eine oder andere Detail aufschnappen und dann entsprechend auftrumpfen, wenn privat mal eine Stroh-Fete ansteht und der Hauptgang angeschnitten werden muss. Über Hörner verfügt ja auch die Meisterin nicht, jeder wissbegierige Mensch kann sich also im Ernstfall auch direkt mit dem Gesicht voran auf dieses Abendbrot stürzen und so durch die hier vermittelte Professionalität die verdiente Bewunderung in der Verwandtschaft einheimsen.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Chayas virtuelles Heuballenseminar”

  1. Wo aus Wu sagt:

    Gebt es zu: Ihr habt eine neue Kamera mit Zeitlupenfunktion! Und die MUSS jetzt ausgiebig erprobt werden, ist doch klar!
    Ich habe mir Chaya’S Slow-Motion-Heuballenzerlegung mehrfach angeschaut und glaube jetzt zu wissen, wie es geht.
    Gibt es demnächst auch ein „Slow-Motion-Zungeindasnasenloch“-Seminar? Ich versuche das jetzt schon seit Monaten vergeblich, vielleicht klappt es dann ja endlich mal.

  2. Antonia sagt:

    Genau, da drängt sich einem doch glatt der Verdacht auf eine neue Kamera auf oder zumindest dass Kamerafrau Karin oder Regisseur Puschek eine neue Funktion an der Kamera entdeckt haben.

    Da profitieren wir als Zuschauer auf jeden Fall auch davon. Ich muss bei meinem nächsten Spaziergang Ausschau nach einem Heuballen halten, damit ich das heute Gelernte in der Praxis testen kann. Wird es eine Nachbesprechung mit Chaya geben, damit sie unsere Ergebnisse beurteilen kann? 😉

  3. Hilke sagt:

    Homescooling im Open-Air-Salon „Chaya HEUreuse“

  4. g sagt:

    Eure Powerfrau Chaya in Slow-Motion-Aktion. Diese Bilder sind Freude, Kraft und Genuss pur. Wie schön, dass Chaya bei Euch ihrer Persönlichkeit freien Lauf lassen kann.

  5. Julmoh sagt:

    Also, ich habe es schon mal mit meiner Bettdecke probiert. Dachte das pikst nicht so. Klappt wunderbar ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.