Denn Tiere sind keine Maschinen

Auf Hitchcocks Spuren

von Admin, am 13.04.2021.


Es kommen in den Kommentaren ab und zu Vorwürfe auf, dass Puschek durch alle Bilder geistert. Das ist ziemlich unfair und kurzsichtig, denn unser Alfred HitchDOG orientiert sich da nur an sein großes Regie-Vorbild, das sich auch einen eigenen Cameo-Auftritt in all seine Werke geschrieben hat. Außerdem übersieht diese Kritik völlig, wie vorausschauend sich der Hofleiter jedes Mal positioniert. Auch auf dem aktuellen Beispiel sind Lolle, Pferdinand und Cello optimal zu sehen, ohne dass der riesige Pekinese sie überdeckt. Und dass Runi der Leserschaft frech seinen Hintern präsentiert, liegt nun wirklich nicht an den Regieanweisungen, sondern höchstens an Lücken in der Kinderstube unseres Pferdeopas. Puscheks kongeniale Inszenierung ist also wie immer makellos.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Auf Hitchcocks Spuren”

  1. Hilke sagt:

    Hitchcock hat die Idee von Puschek geklaut!

  2. Wo aus Wu sagt:

    Ich freue mich, mal wieder etwas von der Equidengang zu sehen

  3. Gabriele R. sagt:

    Im Gegensatz zu Alfred Hitchcock ist Puschek eine seltene Schönheit und ich freue mich über jeden seiner Auftritte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.