Denn Tiere sind keine Maschinen

Auf Fietes Spuren

von Admin, am 06.02.2021.

Der Sturm bringt eine Eiseskälte nach Butenland, da heißt es zusammenrücken und sich gegenseitig wärmen. Und irgendwo lächelt gerade bestimmt auch der kürzlich verstorbene Fiete, weil er sieht, dass sein Kuschelerbe bei Tom in so guten Klauen ist. Wir müssen da nur noch etwas am Schnurren arbeiten, beim vorsichtigen Kopfauflegen, damit die menschliche Freundin Karin nicht zu sehr belastet wird, und beim zufriedenen Geniessen gibt es bereits jetzt schon keine Luft mehr nach oben.


Kategorie: Allgemein

17 Antworten zu “Auf Fietes Spuren”

  1. Hilke sagt:

    Tom schnurrt einfach nur so leise 😉
    Euch eine kuschelige Nacht und Sonntag, sturmerprobt und mit wärmendem Herzen seid ihr ja 🙂
    Hier habe ich was so Schönes gefunden, ein Cowboy, der für Tiere Musik macht und dessen Botschaft ist „say no to dairy“:
    https://youtu.be/-OGwEfjqyMM

  2. Wo aus Wu sagt:

    Ja, Christopher Aeruoso „Playing Music For Animals“

    https://www.youtube.com/watch?v=P2xTs8vH79s

    „Jedes Tier hat seine Musik und sein Instrument“. Und natürlich mit „Hazel,the Donkey“:

    https://www.youtube.com/watch?v=Fd62Yc_Uxxg

    Die Filmchen auf diesem Kanal kann man sich bei diesem Wetter durchaus mal reinziehen!

  3. Cornelia sagt:

    Einfach nur bezaubernd, da fließt einem das Herz über. Danke, dass du es teilst, Hilke!!!

  4. Thekla sagt:

    Danke für beides.

  5. Marita sagt:

    Ach liebe Karin, wir wissen, dass es nur einen Fiete geben kann. Aber es freut mich sehr, dass Du meinem Patenöchschen, der ja auch ein nicht so schönes Leben vor Butenland hatte, auf die richtige Spur setzt und dabei selbst wieder so viel Freude hast. Macht Ihr Zwei nur weiter, ich will auch gar nicht eifersüchtig sein.

  6. Martina sagt:

    Zum Dahinschmelzen schöne Bilder.
    Tom ist so ein liebes Kerlchen ♥️.

  7. Wo aus Wu sagt:

    Bei dem Cowboy handelt es sich um Christopher Ameruoso, der mit einer veganen Botschaft u.a. „Music for animals“ macht und vor allem mit Hazel, einer verkuschelten Eselin mit Vorliebe für Gitarre und mit über 30 sein größter Fan, auf diesem Gebiet bekannt geworden ist. Wer Englisch versteht kann hier etwas über ihn erfahren:

    https://www.youtube.com/watch?v=TmIKX50oA7E

    Schweine, Rinder, Truthähne, Pferde, Esel u.v.a.m, darunter auch Exoten wie Zebras und Alpakas, die ihren Vorbesitzern mit der Zeit lästig geworden sind, auf einem Gnadenhof (Spirit of Animals Sanctuary)sind da sein Publikum. Es lohnt sich durchaus, bei Hazel & Co. zu stöbern: Jedes Tier hat seine Musik und sein Instrument.

    Viel Spaß & bleibt gesund!

  8. Ute P. aus Hd sagt:

    Danke an Hilke und Wolfgang für die Tipps, Ameruosos Musik und ihre Wirkung auf die Tiere zu hören und zu sehen. Liebenswert und friedlich.
    Auf Butenland gab es ja auch schon die kleine Luna (mittlerweile wird sie nicht mehr klein sein), die Frieda, Paul und Fiete Liedchen vorgesungen hat. Und die haben auch aufmerksam zugehört.

  9. Wo aus Wu sagt:

    Aber Fiete war schon eine Größe, in jeder Hinsicht, unübertroffen ein Meister seiner Kunst! Wer wohl in seine Klauenstapfen tritt? Hier noch ein Nachschlag:

    https://www.youtube.com/watch?v=Fd62Yc_Uxxg

    Man achte auf die Mimik. Und der noch:

    https://www.youtube.com/watch?v=dZFewCnGLws

    Und damit die nicht zu kurz kommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=UIV_3mhtZ0o

    Ich freue mich schon auf das nächste Konzert von Pavarotti! Ob der auf seiner Tournee auch im Bergischen Land vorbeikommt? Ich kenne hier ein paar Hühnerscharen, die würden für ihn „brennen“!

    Macht’s gut …

  10. Wo aus Wu sagt:

    Aber Fiete war schon eine Größe, in jeder Hinsicht, unübertroffen ein Meister seiner Kunst! Wer wohl in seine Klauenstapfen tritt? Hier noch ein Nachschlag:

    https://www.youtube.com/watch?v=Fd62Yc_Uxxg

    Man achte auf die Mimik. Und damit die hier nicht zu kurz kommen: Auf YT suchen nach „Sheep Loves Johnny Cash Songs“ und „Turkey music with Thomas“.

    Ich freue mich schon auf das nächste Konzert von Pavarotti! Ob der auf seiner Tournee auch im Bergischen Land vorbeikommt? Ich kenne hier ein paar Hühnerscharen, die würden für ihn „brennen“!

    Macht’s gut …

  11. Kerstin sagt:

    Der Kater, mit dem ich aufgewachsen bin, hat die Musik der Band AC/DC geliebt, kaum habe ich die Platten aufgelegt, war er da, ja lauter, desto lieber.
    Der Musikgeschmack der Tiere ist sicher so individuell, wie sie selbst, und wie bei uns Menschen, interessieren sich einige mehr, andere weniger für Musik.

  12. Lisa sagt:

    Diese kuschelnde Hazel ist ja einfach …..

  13. Wo aus Wu sagt:

    Einer geht noch rein:

    https://www.youtube.com/watch?v=hhHX_KeXJBc

    Man achte auf die Gitarre!! Schmeißt also Eure alten Blechknister nicht weg!
    So, jetzt muss ich mich wieder um Umbaupläne, Wärmedämmung u.s.w. kümmern …

    Haltet durch!

  14. naficeh sagt:

    liebe karin,

    wie schön das tom dir hilft. er spürt sicherlich dein trauriges und wundes herz.

  15. Gabriele R. sagt:

    Es ist so schön, dass Tom bei Euch die Liebe bekommt, die ihm seine Mutter leider nicht geben konnte.

    Die Musikvideos sind eine grosse Freude. Es erstaunt mich, dass die Lautstärke der Musik den Tieren scheinbar gefällt. Mir wäre es schon zu laut aber, die Tiere scheinen es wirklich zu geniessen. Danke, liebe Wo aus Wu, für diese herrlichen Bilder.

  16. Ira sagt:

    Ich bin immer noch sehr traurig und vermisse die Kraulvideos mit Fiete.
    Es ist schön, das Tom Karin tröstet und vielleicht in Fietes
    Klauen tritt.

  17. Conny sagt:

    Auch von mir herzlichen Dank für das berührende Kuschelvideo mit Tom…man hört es zwischen den Windböen eindeutig schnurren, das kann nur ein Zeichen von Fiete sein… und auch für die Videotips auf YouTube, die mir den stürmischen, grauen und eiskalten Montagmorgen erhellt und versüßt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.