Denn Tiere sind keine Maschinen

Leckerchen verspachtelitus

von Admin, am 01.01.2021.


Wir haben 2020 mit Frederik beendet, also spricht nichts dagegen, 2021 mit unserem Glücksschwein zu starten. Zumal der Herr zu einer unglaublich interessanten Unterart gehört, in Fachkreisen spricht man vom „Leckerchen verspachtelitus“. Diese Predatoren liegen stundenlang mit geöffneten Mund völlig reglos auf der Lauer, bis ein unvorsichtiges Leckerchen arglos an ihnen vorbeirollen will. Dann erwachen sie aus ihrer Erstarrung, schlucken das arme Opfer je nach Schalenhärtegrad entweder ganz oder zermalmen es mit ihrem kräftigen Gebiss. Gemeinerweise hat die Natur Früchten und Obst keine Beine mit auf den Weg gegeben, so können sie nicht mal weglaufen. Wir hoffen, es lesen nicht allzu viele Ananas, Äpfel, Bananen und andere Angehörige der Legionen so dahingeraffter Beutefrüchte auf unseren Seiten mit, ansonsten entschuldigen wir uns für die doch sehr drastische Gewaltumschreibung.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Leckerchen verspachtelitus”

  1. Varken sagt:

    Ein guter Start ins neue Jahr: möge Frederick mit uns allen sein.

    Warum heißt es eigentlich „Mäusezähnchen“ Und nicht „Schweinzähnchen“? Die beiden kleinen Beißerchen da oben sind jedenfalls entzückend.

  2. Antonia sagt:

    Der Text hat mich auf jeden Fall zum Jahresstart schon zum Lachen gebracht; vielen Dank, Jens 🙂 Und vielleicht schafft es der Name der Unterart sogar in die wissenschaftliche Fachliteratur, – so wie es damals die Steinlaus von Loriot doch tatsächlich in den Pschyrembel geschafft hat.

  3. Gabriele R. sagt:

    Der auf der Lauer liegende Frederick kann doch wirklich froh sein, dass es so nette Menschen gibt, die ihm die beinlosen Äpfel, Bananen und Ananas`en in sein Mäulchen legen. Ob er das auch zu schätzen weiss?

  4. Ira sagt:

    Was für ein schönes Foto zu Beginn des neuen Jahres.
    So entzückend…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.