Denn Tiere sind keine Maschinen

Bei unseren Sorgenfellen

von Admin, am 19.01.2021.

Da sich in unserem Krankenstall einiges getan hat, macht Karin mit euch mal eine Runde bei unseren Sorgenfellchen und stellt euch die einzelnen Bewohner vor. Die Verlegung in die Krankenabteilung muss übrigens kein schlimmes Zeichen sein, hier leben einfach die ButenländerInnen, die kürzere Wege zu schätzen wissen. Und auch wir haben die dortigen Bewohner besser im Blick und können noch rascher reagieren, falls es nötig sein sollte.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Bei unseren Sorgenfellen”

  1. Avatar Helga sagt:

    Schön noch mal den Stall von Isolde und Maret zu sehen . Da geht es ja friedlich und ruhig zu und ich glaube gerne das den anderen Isolde und Maret fehlen. Schön zu sehen das Puschek so fleißig Karin unterstützt!,

  2. Avatar Martina sagt:

    Oh,wie ich diese Stallrunden mit Karin mag !
    Der heutige Rundgang hat aber auch gezeigt, dass die Hofarbeit nicht nur „Tierkuscheln“ bedeutet,sondern harte Arbeit ist.
    Schön,dass Puschek Karin dabei so pfotenkräftig unterstützt hat.
    Ich freue mich sehr,dass es dem lieben Samuell etwas besser geht.
    Zum Schluss sende ich noch ein ganz,ganz großes Riesen-Bussi an mein hübsches Patenkind Lisbeth♥️.

  3. Avatar Gabriele R. sagt:

    Liebe Karin, vielen Dank für dieses harmonische Video. Ich mag diese persönlichen Vorstellungen und habe mich gefreut, dass meine beiden Patenkinder, Lisbeth und Marieke Freundinnen geworden sind. Das diese Entgiftungspellits Samuell so gut helfen ist ja wie ein Lottogewinn. Desweiteren ist es erfreulich, dass Magda trotz ihrer Beschwerden so tapfer ihr Leben bei Euch geniessen kann. Liebe Karin, bitte passe auf Dich auf und verhebe Dich nicht mit den schweren Packungen.

  4. Avatar Antonia sagt:

    Tolles Video!
    Samuell genießt es bestimmt, als einziger Herr von allen Damen angeschmachtet zu werden. 🙂 Es freut mich riesig zu hören, dass diese Pellets zur Entgiftung offenbar genau das richtige Heilmittel für ihn sind. Die Inhaltsstoffe würden mich sehr interessieren!

  5. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Toll wie die Sorgenfellchen drauf sind, liegt wohl an dem Umgang und der Pflege! Schade, dass das Einhorn nicht mehr da ist. Wie haben die „Hinterbliebenen“ den Verlust denn verkraftet?
    Übrigens: Der gezeigte Musterfladen ist in der Tat perfekt gestylt und verdient meine Anerkennung: Aerodynamisch genauso wie ästhetisch! Wer hat ihn erschaffen?
    Ganz früher, vor sehr vieeeeeeeeeeeeeelen Jahren, haben wir uns mit so etwas beworfen! Dabei galt die Grundregel: Je länger in der Sonne getrocknet und je mehr Gras oder Stroh eingearbeitet ist, desto stabiler das Ganze im Hinblick auf die Fliehkräfte bei der Eigenrotation des Fladens. Heute läuft das unter „faserverstärkter Hochleistungswerkstoff“. Kuhmist ist sogar als Baustoffzusatz (Schimmelprävention bei Lehm im Fachwerkbau) geeignet!!!
    Und je kreisförmiger der Umriss und je sphärischer der obere Teil gestaltet ist, desto besser die Flugeigenschaften! Na ja, an einen Frisbee kommt man nicht heran, aber immerhin!
    Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass der Flüssigkeitsgehalt nicht zu hoch ist, sonst wird es, in mehrerlei Hinsicht, schwierig!

  6. Avatar Ira sagt:

    Ach wie schön das wieder war. Ich liebe diese Rundgänge mit Karin auch so sehr.
    Ja die Arbeit ist schwer, aber man arbeitet mit Tieren, die so dankbar sind und die nicht nerven wie so mancher Mensch.
    Danke Karin für das schöne Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.