Denn Tiere sind keine Maschinen

Abschied von Maret

von Admin, am 18.01.2021.

„Und die Seele unbewacht
Will in freien Flügen schweben,
Um im Zauberkreis der Nacht
Tief und tausendfach zu leben.“

(Hermann Hesse)

In einem Altersheim muss man natürlich immer mit dem Tod leben, gerade wenn man eins betreibt, in dem die Bewohner fast durch die Bank schreckliche Vorgeschichten haben. Trotzdem tut jeder Abschied weh und manche von ihnen schicken uns auch regelrecht zu Boden. So ein Trauerfall ist auch aktuell wieder eingetreten, denn wir mussten gestern Abend unsere Maret nach Absprache mit dem Tierarzt gehen lassen. Vorgestern hat sie sich noch stürmisch ihre Apfelportion im Laufschritt abgeholt, gestern lag sie dann plötzlich fest und konnte trotz mehrerer Versuche nicht mehr aus eigenen Kräften stehen bleiben. Als der Tierarzt uns seine Diagnose mitteilte, haben wir erst widersprochen, was wir sonst fast nie tun, da wir immer den Experten vertrauen. Aber hier ging es eben um unsere Oma Maret, da mussten wir nahezu überredet werden, dass wir ihr nicht mehr helfen können. Schließlich haben wir aber eingesehen, dass wir auch diesem eigentlich unentbehrlichen Schatz nur noch den letzten Freundschaftsdienst erweisen können.

Maret ist 24 Jahre alt geworden und war damit das älteste Rind auf Butenland. Als sie im Frühjahr 2016 zu uns kam, hatte sie bereits eine sehr bewegende Geschichte hinter sich. Sie stammte von einem verwahrlosten Hof, wo die komplette Herde vom Veterinäramt beschlagnahmt wurde. Die Kühe Maya, Milla, Marte und Maret durften daraufhin nach Butenland reisen, alles bereits sehr betagte Damen, bei denen von Anfang an klar war, dass ihnen aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustands und ihres hohen Alters wahrscheinlich nur noch eine kurze Lebenszeit bleiben wird.

So verstarb die 19jährige blinde Maya schon wenige Tage nach ihrer Ankunft, konnte aber wenigstens zum ersten Mal in ihrem Leben eine Weide und Freiheit geniessen, wenn auch viel zu kurz. Milla ist nach 11 Monaten Butenland im hohen Alter von fast 26 Jahren, womit sie den bis dato unerreichten Altersrekord unserer Rinder hält, für immer eingeschlafen. Im Frühjahr 2019 mussten wir auch die 22jährige Marte gehen lassen, da ihr Pansen nicht mehr arbeitete und auch nicht mehr stimuliert werden konnte. Und nun hat sich auch Maret nach fast 5 Jahren auf dem Hof ihren Freundinnen angeschlossen. Eigentlich müssten wir sogar dankbar sein, dass wir bei dieser gequälten Seele noch so unerwartet viele Jahre Zeit hatten, um wenigstens etwas wieder gut zu machen und ihren Blick auf die Menschen hoffentlich zumindest leicht zu korrigieren. Aber im Moment tut es einfach nur weh. Mach es gut, liebes Einhorn, und grüß Maya, Milla und Marte von uns. Wie sehr ihr auf dem Hof vermisst werdet, können wir nicht in Worte fassen.

Für Maret:
https://www.youtube.com/watch?v=UoVaK2NXmJA

„Lege dich hin,
Deinen süßen und müden Kopf.
Nacht ist gekommen.
Du bist am Ende deiner Reise.

Schlaf jetzt.
Und träume von denen, die vor dir waren.
Sie rufen,
Von einer weit entfernten Küste.

Sag nicht,
Dass wir jetzt zum Ende gekommen sind.
Weiße Strände rufen…
Du und ich werden uns nochmals treffen.

Und du wirst hier in meinen Armen sein.
Schlafend.“

https://www.youtube.com/watch?v=-CNrWrems14
https://www.youtube.com/watch?v=bFtX0tXSgpU


Kategorie: Allgemein

21 Antworten zu “Abschied von Maret”

  1. Avatar Cornelia sagt:

    Herzallerliebste Oma Maret, ich glaube, du bist sicher in den Apfelhimmel gekommen, wo deine besten Freundinnen dich schon sehnlichst erwartet haben und nun lasst ihr euch die köstlich reifen Äpfel einfach in das Apfelmäulchen fallen und erzählt euch die tollsten Geschichten von dem schönen Butenland.

  2. Avatar Elke sagt:

    Oh, nein – meine liebste, beste Frau Maret Einhorn, meine über alles geliebte Kuhomi ;-(

    Ich habe mir so sehr gewünscht, dass du den Altersrekord von Milla brichst. Das hat wohl einfach nicht sein sollen. Aber immerhin hast du noch fast 5 Jahre ein wunderbares und selbstbestimmtes Leben auf Hof Butenland gehabt und hast zum Schluss nicht lange leiden müssen. Dafür muss man dankbar sein.

    Du Liebe, auch wenn ich dich nur virtuell gekannt habe, habe ich dich so sehr in mein Herz geschlossen und mich immer ganz doll gefreut, wenn ich dich auf einem Bild oder in einem Video-Clip gesehen habe.

    Jetzt stelle ich mir vor, dass du wieder vereint bist mit deinen früheren Freundinnen Maya, Milla und Marte.

    Mach’s gut, du wunderbares Geschöpf!

  3. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Och nö, die liebe Einhornschnute ist nicht mehr da! Das tut weh! Dass ihr zu der Entscheidung überredet werden musstet kann ich verstehen. Aber Ihr habt richtig gehandelt. RIP!

  4. Avatar Helga sagt:

    Danke an Euch das Ihr Maret die Würde und ein freies Leben gegeben habt. Das sie mit ihren Freundinnen und den vielen Apfeln genossen hat. Danke , das ihr Maret jetzt den letzten Freundschaftsdienst erwiesen habt und sie nicht leiden musste. Auch wenn es so schwer fällt .Danke an Lars , das Maret uns im Film so wunderbar ansieht.

  5. Avatar naficeh sagt:

    mein herz weint und ist untröstlich. du liebste aller liebsten. ich habe dir ein unendliches leben auf butenland von herzen gewünscht.
    du wirst mir so fehlen. hab dich nie kennengelernt, aber vom ersten moment geliebt.

  6. Avatar Martina sagt:

    Liebe Butenlaender,
    es tut mir sehr leid,dass ihr so kurz nach dem Tod von Isolde nun schon wieder von einem geliebten
    Familienmitglied Abschied nehmen müsst.
    Der Verwahrlosung entronnen,war Maret nach Hof Butenland gekommen,wo sie noch fast 5 Jahre in Liebe und Fürsorge das Paradies genießen konnte.
    Vielen Dank,dass Einhorn-Maret ein so schönes Leben auf Hof Butenland führen konnte !
    Nun Ruhe in Frieden,liebe Maret♥️.
    Du wirst vermisst werden.

  7. Avatar JulMo sagt:

    Das darf nicht wahr sein!
    Nicht auch noch Oma Maret. Ich war so sicher, dass wir zusammen den Altersrekord feiern werden.
    Erst gestern habe ich dich im Film noch bewundert liebe Maret. Gott sei Dank hast du noch ne Portion Äpfelchen mit auf die Reise genommen. Danke, dass du noch 5 Jahre lang unser Leben bereichert hast.

  8. Avatar Ira sagt:

    Ich kann gar nicht mehr aufhören zu heulen!
    Das ist so unendlich traurig.
    Mein herzliches Beileid, ich wünsche euch ganz viel Kraft und danke euch dafür, dass ihr Maret ein so schönes Leben bereitet habt, sie war eine so wundervolle Kuh!
    Liebe Maret, ruhe in Frieden, wir werden dich sehr vermissen…..

  9. Avatar Ute P. aus Hd sagt:

    Du schöne Dame Mareth, wie habe ich mich kürzlich noch gefreut über das Foto mit deinem Apfelblick oder das am Adventstörchen vom 17. Dezember. Und gestern noch über die berührenden Momente deines Lebens, die Lars in seinem Film eingefangen hat.
    So wirst du mir in Erinnerung bleiben, und deine Familie wird dich sowieso nie vergessrn.

  10. Avatar Varken sagt:

    Liebe Maret-Einhorn, Du bist eines der wundersamsten Wesen, die ich je kennengelernt habe. Ich war mir nie ganz sicher, ob Du schüchtern bist oder versonnen oder gelassen. In jedem Fall warst Du weise und glücklich, wie eine richtige Bilderbuch-Oma.
    Nun ruhe wohl und sei sicher, dass wir Dich nie vergessen werden, Du liebes Zaubertier.

  11. Avatar Kerstin sagt:

    Liebe Maret, ich kann unmöglich zählen, wie oft Du mich zum Lächeln gebracht hast, seit ich Butenland kenne.
    Ja, ein liebes Zaubertier, das warst Du auch für mich.
    Wie schön, dass Lars Dich so wundervoll einfangen konnte.
    Ich bin, wie alle hier, sehr traurig. Wie mag es erst Euch Butenländern gehen.
    Mein tiefes Mitgefühl an die Hinterbliebenen und ein zutiefst empfundener Dank an Dich, liebe Maret, dafür, dass Du da warst, dafür, dass Du trotz allen schrecklichen Erlebnissen uns Menschen eine Chance gegeben, uns nicht aufgegeben hast.
    Was für eine traurige Nachricht.

  12. Avatar Antonia sagt:

    Wie unendlich traurig. Maret, das liebe Einhorn weilt nicht mehr auf den Butenländer Weiden. Auch wenn es für Maret selbst „schön“ war, in einem so hohen Alter bis fast zum letzten Moment fit zu sein und sich ohne lange Krankheit plötzlich auf die Reise zu machen, ist es natürlich für alle Hinterbliebenen bitter, dass man nicht auf den Abschied gefasst war.
    Ja, sie war eine besondere Persönlichkeit. Sie wird fehlen; auf Butenland und in den Videos und Berichten; aber in unseren Herzen wird sie immer da sein.♥
    Mach’es gut, liebste Maret, jetzt ist Euer Quartett im Himmel wieder vollständig.

  13. Avatar Lydia sagt:

    Ich bin unsagbar traurig.

  14. Avatar Ingrid Wortmann sagt:

    Sehr traurig.

  15. Avatar iski sagt:

    Was für eine furchtbare Nachricht! Erst gestern noch in Lars‘ Film bewundert, ist die allerliebste Omi der Welt heute nicht mehr bei uns. Wie hab‘ ich es geliebt, Fotos, Videos oder Geschichten über sie zu sehen bzw. zu hören. Sie war ein Original, nicht nur wegen ihres Einhorns. Sie hat wie kaum eine zweite vor Augen geführt, wie sozial, einzigartig, charaktervoll und hübsch eine Kuh ist.
    Ich bin unendlich traurig, die Tränen fließen. Wie muss es erst für euch sein, die ihr so engen Kontakt mit ihr hattet? Fühlt euch verstanden und in eurer Trauer umarmt und denkt daran, dass ihr Maret in ihren letzten Jahren den Himmel schon auf Erden bereitet habt! Danke dafür!

  16. Avatar Gabriele R. sagt:

    Oh nein, schon so schnell wieder ein schmerzlicher Abschied, viel zu kurz war ihre Zeit in fürsorglicher, liebevoller Freiheit. Ich hoffe, dass diese Zeit voller Wohlbehagen, Sonne, Weide, frischer Luft das schreckliche Vorleben ein wenig gut machen konnte. Liebe Maret, es tut so weh, Euch alle gehen zu lassen, jetzt seid Ihr alle wieder zusammen. Maya, Milla und Meret stehen sicher schon an der himmlischen Pforte, um Dich herzlich zu begrüssen. Meine Tränen begleiten Deinen Weg, mach`s gut Du Süsse, es ist wunderbar, dass wir Euch alle lieb haben konnten und Euch kennengelernt haben. Du und alle anderen bleiben für immer in unseren Herzen.

  17. Avatar Janne sagt:

    Ich bin so traurig… :,(

  18. Avatar Vanessa sagt:

    Es tut mir unendlich leid! In Gedanken bei Euch…

  19. Avatar Dagmar sagt:

    Liebe Maret Einhorn, jetzt war es auch bei Dir soweit und Du bist auf die Sternenweide gezogen. Milla und Maya haben Dich sicher dort empfangen und Dir die besten Kräutlein gezeigt. Jetzt seid Ihr drei wieder zusammen, ohne Schmerzen und in ewiger Freiheit. Auf Hof Butenland hattet Ihr einen schönen, liebevollen Lebensabend und konntet hoffentlich das ganze Übel, was vorher war, vergessen. Springt vergnügt über die Sternenweide und gebt bitte einen Gruß an Gisela und Angelika weiter, wenn Ihr sie seht. Karin, Jan und dem Team sei Trost und Dank für Eure aufopfernde Liebe und Arbeit.

  20. Avatar Inga sagt:

    Liebe Maret, Du hast so vielen Menschen gezeigt, was es heißt, den Mut nicht sinken zu lassen, auch nicht in der tiefen Trauer, die es bedeutet, alte Gefährtinnen aus Zeiten der Not eine nach der anderen zu verlieren. Weiterzuleben mit dem Schmerz und doch auch Äpfel zu mögen und das kostbare Leben zu feiern, dazu gehört so viel Kraft von einer ganz besonderen Sorte. Die ich nun allen wünsche, die Dich liebgewonnen haben.

  21. Avatar ingeborch sagt:

    Ach Maret, das tut mir sehr leid. Du hast niemandem etwas getan und wurdest doch so schäbig behandelt. Wie so viele. Wenigstens durftest du die letzten Jahre glücklich sein. Mach’s gut, Süße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.