Denn Tiere sind keine Maschinen

Mattis bekommt im Schlaf die Füße schön

von Admin, am 22.12.2020.

Wie schon beim Tagesbild angedeutet wurde heute bei Mattis eine Klauenbehandlung durchgeführt. Das ist bei unserem 1.200 Kilo schweren Riesenbaby immer ein ziemliches Problem und das auch noch aus gleich zwei Gründen. Zum einen passt Dinas Bester in keinen Klauenkippstand und würde so ein Ding auch locker zerlegen, zum anderen ist er aber auch noch das einzige Rind in der Herde, das nach hinten austritt, auch wenn Mutti danach noch so sehr schimpft und den Nachtisch streicht.

Es hilft also alles nichts, der Tierarzt musste Mattis mit einem Betäubungsgewehr flach legen. Das sieht immer etwas martialisch aus, aber im Endeffekt ist es einfach die sicherste Methode, damit Mensch und Rind die nachfolgende Behandlung heil überstehen. Nach 20 Minuten sackte der Koloss dann auch zusammen und unser Tierarzt konnte loslegen. Die Diagnose ist eine doppelte Sohlenbildung und das Ganze endete sogar mit einem Verband, den Mattis nun einige Tage tragen muss.
Die offizielle Definition so einer Erkrankung lautet, dass ein Hohlraum im Sohlenhorn entstanden ist, ausgelöst durch eine Zusammenhangstrennung zwischen geschädigter Sohlenlederhaut und der innersten Hornschicht. Wenn sich die geschädigte Lederhaut regeneriert hat, wird neu gebildetes Horn mit dem Hohlraum nach außen vorgeschoben. Bei dem Riesenbaby resultierte das Ganze aus äußeren Prellungen, die einen Bluterguss an der Lederhaut mit Loslösung derselben vom Sohlenhorn verursachten. Wahrscheinlich hat er einfach im Rindergarten zu sehr mit Karlsson getobt. Mittlerweile steht er aber wieder und muht seiner Mama völlig berechtigt vor, wie tapfer er war.
Außer dem Tierarzt war heute auch ein erfahrener Hufpfleger für die Pferde zu Besuch. Auch dieses Quartett wurde behandelt, hier gab es aber gar keine Komplikationen und alle Vier haben jetzt nur dank der Pediküre die Füße schön.

 


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Mattis bekommt im Schlaf die Füße schön”

  1. Antonia sagt:

    Was für ein aufregender Fußpflege-Termin! Aber wenn das größte Riesenbaby der Halbinsel bei der Pediküre um sich tritt, dann geht das wohl nicht anders. Ist auch diese Betäubung mit Risiken verbunden oder hat das mit dem Narkose-Risiko bei Rindern nichts zu tun?
    Gut, dass alles geklappt hat und Muttis Sonnenschein bald danach wieder auf den Beinen stand. Gute Besserung wünsche ich!

  2. JulMoh sagt:

    Ach du liebe Zeit. Das sieht schmerzhaft aus. Vielleicht ein wenig zu viel mit Julchen gekickt?
    Dann wünsche ich dir lieber Mattis gute Besserung.

  3. Gabriele R. sagt:

    Ich hoffe, dass es Mattis bald wieder gut geht und, das bei der Heilung keine Komplikationen auftreten. Gute Besserung, grosser, starker, schöner Glücks-Mattis!

  4. Marita sagt:

    Liebes und gutes Bübchen Mattis, die Zweibeiner haben dir nur geholfen, auch wenn sie dich zu Fall gebracht haben. Es ist nur zu deinem Besten. Erhole dich schnell und pass nächstes Mal ein bisschen besser auf deine Haxen auf. Ein Kälbchen bist du nun wirklich nicht mehr…

  5. Magda sagt:

    Uih da leidet man ja regelrecht mit, aber nun ist es ja wieder gut, tapfer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.