Denn Tiere sind keine Maschinen

Butenlands rasende Reporterin

von Admin, am 12.11.2020.

Heute stellen wir euch die 6jährige Emma vor, die Ende Oktober 2014 auf Butenland eingezogen ist. Die ersten 4 Monate ihres Lebens musste sie in einem Versuchslabor verbringen und kam mit einer entsprechenden Krankenakte bei uns an. Ein Leberabszess und eine Lungenentzündung waren bei ihrer Ankunft bereits aktenkundig, außerdem musste sie irgendwann in ihrem kurzen Vorleben eine Operation im Bauchraum über sich ergehen lassen. Ihre Ohren hingen darüber hinaus untypisch herunter, was meistens auf eine durchlittene Hirnhautentzündung hindeutet, auch ihr Schwanz war steif nach vorne zum Bauchraum gerichtet. Und als wäre das alles nicht genug, diagnostizierte unsere Tierärztin eine harte Wölbung im Halsbereich als Callusbildung.
 
Das Faszinierende an dieser toughen Lebensgeschichte ist nicht nur, dass die vorsichtige Prognose für Emma besagt, dass sie trotz dieser Beschwerden alt werden kann, solange es keine Ausfallerscheinungen gibt. Gleichzeitig würde auch niemand auf die Idee kommen, dass diese Kuh jemals gelitten hat, wenn er sie live erlebt. Es gibt kaum ein neugierigeres Rind auf Butenland. Egal ob die Herde eine Anführerin zum Sturm auf den Obstgarten benötigt, da eine Lücke im Zaun festgestellt wurde, fremde Menschen auf dem Hof begutachtet werden müssen oder ein neuer Bewohner vorgestellt wird, Emma wird für all diese Aufgaben die erste Wahl sein oder sich in der ersten Reihe einfinden.
 
Wie wunderschön ist doch die Erkenntnis, dass Tiere auch die schlimmste Vorgeschichte irgendwann verdrängen oder sogar vergessen und wieder ganz in einem selbstbestimmten, zufriedenen Leben aufgehen können. Wir wünschen dir, liebe Emma, noch ganz viele Abenteuer in unserer Familie, über die du direkt vor Ort berichten kannst, und weiter ganz viel Freude im Kreis deiner Lieben.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Butenlands rasende Reporterin”

  1. Avatar Helga Pletz sagt:

    Damit ist einmal mehr die Arbeit die ihr menschlichen Butenländern , für all Eure Tiere macht , so einmalig. Klasse das Emma alles so genießen kann. Herzlichste Grüße Helga

  2. Avatar Gabriele R. sagt:

    Wie schön, zu lesen, dass Emma trotzallem alt werden kann. Sie sieht so wunderschön, strahlend und zufrieden aus und ich freue mich so sehr für sie, dass sie bei Euch frei ihr Leben gestalten darf. Bleibe gesund, Du Süße und genieße Dein Leben!

  3. Avatar Ira sagt:

    Das freut mich so sehr, dass Emma mit all dem alt werden kann.
    Wunderschöne Emma genieße dein Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.