Denn Tiere sind keine Maschinen

Bettenmachen mit Profiklaue

von Admin, am 07.11.2020.

Die Stallsaison rückt immer näher, deshalb macht Chaya momentan Überstunden, schließlich verteilt sich so ein Strohballen nicht von alleine. Ihren Profi-Status erkennt man dabei an gleich zwei Dingen. Erstens wartet sie selbstverständlich nicht ab, bis die menschlichen Hilfskräfte das Bettzeug abgeladen haben, sondern fängt mit dem Aufschütteln schon während der Platzierung an. Liegt das gute Stück endlich auf dem Schlafzimmerboden, wartet sie höflich ab, bis alle Zivilisten einen Sicherheitsabstand eingenommen haben, um dann durch vollen Körpereinsatz einen sensationellen Stroh-Taifun zu erzeugen. Wenn staunende Beobachter danach wieder Konturen erkennen können, ist schon alles frisch bezogen und die HausMUHsterin kann zufrieden die Restherde zur Nachtruhe ausmuhen.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Bettenmachen mit Profiklaue”

  1. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Gelernt ist gelernt, sie hat es einfach drauf!

  2. Avatar Janina sagt:

    Chaya hat auch Geduld als zweiten Vornamen

  3. Avatar ulla39 sagt:

    Beim Zusehen am PC bin ich schon fast am Ersticken, und Chaya macht wie in einem Rausch weiter mit dem Verteilen des Heues. Diese Chaya ist ein Phänomen. Wie armselig sah sie auf dem ersten Foto im „Tagebuch“ aus und jetzt?!

  4. Avatar JulMo sagt:

    Wie kuschelig.
    Bin schon um die Ecke. 🙂 😉

  5. Avatar F. sagt:

    Das hat bei Chaya imho nichts mit einer Hormonstörung zu tun,
    sondern mit purer Lebensfreude. 🙂

  6. Avatar Maria sagt:

    Welch eine PowerKuh 😉

  7. Avatar margitta sagt:

    Chaya wie wir sie kennen und nicht missen wollen.Wer kann von uns schon so seinen Bedürfnissen nachgehen wie sie.Dafür müsste man/frau auf Hof Butenland leben.

  8. Avatar Bettina sagt:

    Sie ist so fokussiert bei der Arbeit, sehr bemerkenswert. Daran werde ich mir gleich morgen bei Dienstantritt ein Beispiel nehmen. Vielleicht…;-)

  9. Avatar Antonia sagt:

    Stimmt, Jens – der Stroh-Taifun war gar nicht mal übertrieben;-)

    Beruhigend, dass Chaya zwar etwas ruhiger geworden ist, aber weiterhin die Strohballen temperamentvoll zerlegt. Das klingt nach einem gesunden Verhalten.

    @Bettina: Berichte doch hier mal, was Dein Arbeitgeber dazu sagt, wenn Du mit Chayas Temperament an die Arbeit gehst. 😉

  10. Avatar Gabriele R. sagt:

    Madame Rambolinchen wie sie leibt und lebt, so liebevoll schüttelt sie für alle anderen die Betten aus und ruft sie zärtlich zur gemeinsamen Nachtruhe. Rambolinchen können eben auch sehr fürsorglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.