Denn Tiere sind keine Maschinen

Rundgang bei unseren Sorgenfellen

von Admin, am 20.10.2020.

Heute starten wir unsere Expedition ins Butenländer Tierreich im Krankenstall. Karin simuliert dabei ein Rind und zeigt euch so den täglichen Arbeitsweg unserer Familie der Sorgenfellchen. Diese wird dann auch schnell gefunden und die Vorstellungsrunde kann beginnen. Dabei erfahrt ihr alles über die Gründe, wieso Tilda und Karlsson trotz maximaler Fitness noch auf der Krankenweide leben. Außerdem gibt es ein nicht ganz so schönes Gesundheits-Update von Samuell, der erneut mit einem Tumor zu kämpfen hat. Bessere Nachrichten enthält Mariekes Krankenakte, die sich deshalb ganz auf ihre sehr erfolgreiche RITA-Karriere konzentrieren kann. Bei Maret, Isolde, Magda und Lisbeth ist Alltag angesagt, was auf Butenland natürlich immer etwas positives ist. Mit einem kurzen Schwenk auf die heutige Strohlieferung für das „Schöner wohnen“-Programm in der Wintersaison beenden wir dann auch schon wieder diesen fast zehnminütigen XXL-Einblick.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Rundgang bei unseren Sorgenfellen”

  1. Avatar Gabriele R. sagt:

    Wie schade, dass der Tumor bei Samuell in den Knochen wächst. Hoffentlich kann der Tierarzt da irgendetwas tun, vielleicht ohne OP mit Medikamenten. Ich möchte mich wieder und wieder bei Euch bedanken, dass Ihr den Tieren ein so schönes und friedliches Leben ermöglicht und Eure ganze Zeit investiert, damit es ihnen gut geht. Eure Arbeit ist so wertvoll und nicht mit Gold aufzuwiegen.

  2. Avatar margitta sagt:

    vielen lieben Dank, liebe Karin, für die eindrucksvolle Vorstellung, sodass ich mir ein Bild machen konnte. Ich denke mal, dass das nicht nur eure „Sorgenfellchen“ sondern auch eure „Lieblinge“ sind wie alle. Ein Mädchen mit Down-Syndrom hat mich mal in meiner Arbeit gefragt`:Bin ich auch dein Sorgenkind?
    Das gab mir sehr zu denken.

  3. Avatar Hilke sagt:

    Der liebe Samuell, die Tilda scheint auch ihn irgendwie zu bewachen, wie sie da zusammenstehen, im wahrsten Sinne eine Familie.
    Auch ich sage danke Karin für deinen schönen und achtsamen Rundgang mit uns.

  4. Avatar Ira sagt:

    Ich sage auch Danke, liebe Karin für den tollen Rundgang.

  5. Avatar Elke sagt:

    Ein sehr schöner Rundgang über die Krankenweide!

    Schade, dass es von Samuell keine so guten Neuigkeiten gibt.

    Ist Lisbeth schon immer auf der Krankenweide? Ich dachte, sie läuft in der großen Herde mit. Habe ich da etwas falsch in Erinnerung?

    Ganz toll natürlich – wie immer – die Grande Dame Butenlands, Frau Maret Einhorn ♥♥♥

    Beim Anblick des Pavillons muss ich immer an Herbstzeit denken, die ja leider vor einem Jahr gestorben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.