Denn Tiere sind keine Maschinen

Pfläumchen für die Diva

von Admin, am 14.10.2020.

Als waschechte Diva hat Rosa Mariechen natürlich einige Privilegien daran geknüpft, dass sie auf Hof Butenland bleibt und trotz zahlreicher Angebote nicht nach Hollywood zieht. Neben den wöchentlichen Berichterstattungen über ihr Dolce-QUIEKa-Leben gehört auch dazu, dass die menschlichen Angestellten in den pompösen Gemächern das Ende des Mittagsschläfchens abwarten, um dann sofort Aufmerksamkeiten zu reichen. Heute standen ein paar Pfläumchen auf dem Speisezettel. Gut so, denn wegen diesem Service hat Mariechen auch das Angebot als neues Bond-Girl ausgeschlagen und ein anderer Augenschmaus (der selbstverständlich nicht mal ansatzweise mit Mariechen mithalten kann) darf ab November den neuen Craig-Streifen etwas versauter machen.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Pfläumchen für die Diva”

  1. Avatar Vera sagt:

    Meine Güte, wenn ich bestimmen könnte, WO ich wiedergeboren würde, wäre es als Schwein auf Butenland! Ansonsten verzichte ich lieber auf eine neue Inkarnation…

  2. Avatar JulMo sagt:

    ‚Dolce-QUIEKa-Leben‘ ich kann nicht mehr :)). Klasse!
    Da hast recht, liebes Rosa-Mariechen! Hollywood ist wirklich nicht dein Niveau. Nacher kommst du mit aufgespritzem Rüssel zurück. Nicht auszudenken. Und eine Luxus-Suhle mit Bademeister Puschek und Öko-Obst aus eigenem Abbau, bekommst du dort auch nicht. Ausserdem bist du unbezahlbar!

  3. Avatar Ira sagt:

    Ich liebe es so, wenn Schweine essen!
    Das sind so wunderbare Tiere.

  4. Avatar Gabriele R. sagt:

    Einer Grand Dame rollt man zwar den roten Teppich aus aber, für Hollywood arbeiten gehen, das hat die Diva wirklich nicht nötig.
    Ich hoffe, die vielen Pflaumen haben keine Nebenwirkungen. Pflaumen sind ja bekannt dafür, dass sie schnell durchschlagen können.

    Liebe Vera, es würde mich interessieren, ob Du wirklich an Reinkarnation glaubst und hoffe, Du liest meine Frage noch.

  5. Avatar Doro sagt:

    @Vera: Gewiss? Also, ich verzichte ganz auf eine neue Inkarnation. Erwachen hier und jetzt, wenn irgend möglich. Liebe Grüsse

    @JulMo Deine Argumente gegen Hollywood sind unschlagbar grins

    Bin immer wieder erstaunt, dass bei den Schweinerln alles mit Kern und harten Schalen verputzt wird ohne mit der Wimper zu zucken…

  6. Avatar Vera sagt:

    @Gabriele:
    Weder glaube ich fest daran, noch halte ich es für unmöglich. Ob nun das „Paradies“, das „Nirvana“, das „Nichts“ oder eine weitere Inkarnation auf uns warten – wer weiß? Wenn ich ein so saumäßig zufriedenes Schwein sehe denke ich mir, es könnte ganz schön sein 😉 Kann aber auch in die Hose gehen…

  7. Avatar Bettina sagt:

    Hallo Gabriele, es hat ganz praktische Vorteile sich mit dem säkularen Buddhismus als Philosophie zu befassen. Hier kann man sich der Unterschiede zwischen empathischem Mitleid und daraus kultiviertem Mitgefühl bewußt werden und die notwendige Impulskontrolle erlernen. Im Gegensatz zum Mitleid ist das Mitgefühl unerschöpflich und gibt uns die Kraft Leid zu mindern und zu bekämpfen. Auch die gestrige Reportage läßt sich so einfacher verarbeiten.

  8. Avatar Gabriele R. sagt:

    Hallo Vera, danke, für Deine Antwort.

    Hallo Bettina, ich beschäftige mich schon lange mit diesen Themen. Der Buddhismus predigt zwar die Gewaltlosigkeit und das Mitgefühl aber, diese Richtung gibt keine Antwort auf das Leid. Im Buddhismus gibt es ja keine ewige Seele und, was oder wer soll dann Karma ansammeln und wiedergeboren werden. Diese Antworten geben nur die altindischen Veden. Was hilft denn unser Mitgefühl den leidenden Tieren. Obwohl ich mein Leben lang schon Mitgefühl habe, hat sich nichts geändert? Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.