Denn Tiere sind keine Maschinen

Manuela

von Admin, am 26.10.2020.


Die 15jährige Manuela kam im März 2011 zu uns. Zuvor befand sie sich vier Jahre lang als Versuchskuh in einem Labor, stand dort in reizarmer Umgebung und in ständiger Anbindehaltung. Aus dem geöffneten Bauchraum wurde per Hand täglich Panseninhalt entnommen, um die Wirkung von leistungssteigerndem Futtermittel zu testen. Die erste operative Schließung des Bauchraumes gelang nicht, es traten weiterhin Pansensaft und -gase aus, die einen ständigen Juckreiz verursachten und die Gefahr von Entzündungen bargen. Die zweite OP im Sommer 2012 glückte und Manuela kann nun ihre Freiheit ohne diese Belastung genießen.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Manuela”

  1. Avatar JulMo sagt:

    Irgendwie sieht Manu etwas nachdenklich aus.
    Aber Gott sei Dank hat sie die schreckliche Zeiten gut überstanden.
    Mit dem Herzchen auf der Stirn und der frechen Wuschelfrisur sieht Manuela einfach knuffig aus.

  2. Avatar Lena sagt:

    Hübsche Manuela 🙂

  3. Avatar Antonia sagt:

    Genau, JulMo, – das Herzchen auf der Stirn ist echt knuffig und für mich auch immer das Erkennungsmerkmal.

    Das ist schon heftig, was die Menschen sich so anmaßen. Zum Glück ist Manuela nach diesem grauenhaften Dasein für die Forschung auf Butenland gelandet.

  4. Avatar Tine sagt:

    Awww, Manu, du mein süß-hübsches Patenmädchen. Denke sehr, sehr oft an dich und wie schön es war, dich vor den doofen Coronazeiten kennenzulernen. Das war wunderschön. <3

  5. Avatar Kerstin sagt:

    Ich finde es immer wieder sehr bewegend, wie intensiv die Beziehung vieler Paten zu ihren Protegés ist, sogar dann, wenn es nie eine persönliche Begegnung gegeben hat. Diese intensive Nähe zu schaffen und dafür zu sorgen, dass die Verbindung nicht abreißt, ist m.E. auch eine Besonderheit, für die man den Butenländern dankbar sein kann.

  6. Avatar Gabriele R. sagt:

    Schöne Manuela, wie seidig glänzend Dein Fell aussieht, Deine Nase blitzeblank geputzt, die samtigen, sanften Augen und Deine weichen Puschelohren. Bei soviel Ausstrahlung kann man kaum noch glauben, was Du schreckliches durchgemacht hast. Hof Butenland ist nicht nur ein Ort der Liebe sondern, wie ein Jungbrunnen und eine heilende Oase. Bleibe immer gesund und munter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.