Denn Tiere sind keine Maschinen

Das ZDF berichtet heute in der Sendung „Zoom“ um 22.45 Uhr über Wegwerfkälber

von Admin, am 14.10.2020.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-wegwerfkaelber-100.html#xtor=CS5-97
Wir finden es sehr wichtig, dass die Sendeanstalten sich möglichst oft kritisch mit solchen Themen auseinandersetzen. Allerdings möchten wir unbedingt noch darauf hinweisen, dass die muttergebundene Kälberaufzucht nicht die Lösung dieses Problems sein kann, auch wenn sie im Vorabtext im Fazit so angepriesen wird.

Es ist vielleicht im Vergleich ein besserer Umgang mit Tierkindern, wenn sie ein paar Wochen länger bei ihrer Mutter sein dürfen, von einem Ideal ist das dennoch weit entfernt. Es werden Familien auseinandergerissen, egal ob das direkt nach der Geburt oder ein paar Wochen später passiert. Wir müssen wohl keiner hier mitlesenden Mutter erklären, was schon für eine tiefe Beziehung während der Schwangerschaft zum eigenen Nachwuchs entsteht. Das ist bei Tieren wie Rindern nicht anders, warum sonst sollten Kuhmütter noch tagelang nach ihren entrissenen Kindern brüllen?

Und wer es wirklich anständiger findet, das Kalb nach ein paar Monaten von seiner Mutter zu trennen, der sollte sich einfach mal mit der innigen Liebe zwischen unserer Tilda und ihrem Karlsson beschäftigen. Was für eine Welt würde für diese stolze Mama zusammenbrechen, wenn wir ihr jetzt ihr Kind wegnehmen würden? Und das Ganze auch noch für einen Luxusgaumenkitzel wie Kuhmilch oder Kalbfleisch, Dinge, die kein Mensch zum Überleben braucht und die mittlerweile perfekt imitiert tierleidsfrei zu bekommen sind.

Karin meinte bei ihrem Auftritt in der NDR-Talkshow https://www.ardmediathek.de/ndr/video/ndr-talk-show/butenland-inhaber-karin-mueck-und-jan-gerdes/ndr-fernsehen/Y3 , dass man die Tiere einfach mal in Ruhe lassen sollte, und das ist das Erfolgsrezept bei jeder Tierhaltung. Denn je eher wir diese Wesen als die selbstbewussten, emotionalen und schmerzempfindlichen Lebewesen ansehen und vor allem behandeln, die sie nunmal sind, desto eher hat auch die Menschheit wieder eine Perspektive auf eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Das ZDF berichtet heute in der Sendung „Zoom“ um 22.45 Uhr über Wegwerfkälber”

  1. Avatar Hilke sagt:

    Der letzte Satz hat’s in sich!
    Wenn eine Kultur danach bewertet wird, wie sie mit den Tieren, der Natur und ihren Kindern umgeht, dann hinken wir unseren Ahnen hinterher. Vielleicht sollten wir als Menschheit uns wieder auf den Ursprung allen Seins besinnen.
    Gab es eigentlich damals auch schon Politiker oder eher Menschlichkeit?!
    Gab es damals Tiere oder auch schon eine Industrie…

  2. Avatar Magda sagt:

    Der Mensch ist nicht die Krone der Schöpfung.

  3. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Leider mal wieder 22:45 Uhr und nicht früher zur besten Sendezeit. Aber unter dem oberen Link kann man sich den kompletten 28 minütigen Beitrag schon am PC anschauen, wenn man nicht so lange warten möchte.

  4. Avatar Ira sagt:

    Habe die Info schön gestern bekommen. Werde ich mir auch anschauen. Habe es auch geteilt, aber die meisten antworteten, das es zu spät sei.
    Und das sind leider diejenigen, die Milchprodukte konsumieren.

  5. Avatar Gabriele R. sagt:

    Liebe Magda, der Mensch ist die Dornenkrone der Schöpfung, ohne uns gäbe es viel, viel weniger Leid auf diesem schönen Planeten.

    Die Sendung kann ich nicht anschauen, kann schon so nicht schlafen, weil ich von all dem Leid weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.