Denn Tiere sind keine Maschinen

Neues aus der RITA

von Admin, am 24.09.2020.


Die Rindertagesstätte von Marieke läuft noch immer sehr erfolgreich. Mama Tilda greift sogar immer öfter auf dieses Angebot zurück und gibt Karlsson in die RITA. Das ist aber auch kein Wunder, denn dort wird ihr Baby nicht nur aufmerksam bewacht, gleichzeitig bekommt sie es auch immer blitzblank zurück, da Leckeinheiten zum liebevollen Service gehören und nicht mal Extraklee kosten. Also kann Mama ruhig länger mit den Liegenachbarinnen klönen und die neuesten Wiederkäurezepte austauschen, das Kind ist super aufgehoben und verbringt seine Zeit auch sehr gerne bei Tante Marieke.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Neues aus der RITA”

  1. Avatar Kerstin sagt:

    Dafür bin ich Butenland ganz besonders dankbar, dass diese betagten Kühe, denen mehrere Kinder genommen wurden, dann doch noch einmal das Zusammensein mit einem Kalb genießen dürfen, wie es beispielsweise bei Gisela auch war.
    Wie schön, dass Marieke, diese „Hochleistungskuh“, es nach ihrem Beckenbruch geschafft hat, sich auf die Weide und ins kuhle Paradies zurückzukämpfen, ich freue mich sehr für sie.

  2. Avatar JulMo sagt:

    Also das mit der RITA ist natürlich das Knallerangebot auf den Butenländer-Campingplätzen. Da werdet ihr dafür bestimmt beneidet.
    Und das die Kleinen schon so früh die richtige Hygiene lernen, ist auch nicht selbstverständlich und auch in der kuhlen Welt bestimmt gerne gesehen.
    Da kann Tilda ja auch über eine Ausbildung nachdenken, wie Anna und Marieke ihrer Zeit sie absolviert haben.
    Bin mal gespannt, was Tilda auf Karrierekuh.muh findet und wie sie sich entscheidet. 🙂

  3. Avatar F. sagt:

    @Kerstin,
    du sprichst mir aus der Seele!
    Mein Gedanke war auch, dass es für die Kühe, denen man die eigenen Kinder geraubt hat, ein ganz klein wenig Wiedergutmachung (obwohl man diesen Tieren viel zu viel Leid angetan hat, um von Wiedergutmachung sprechen zu können) gibt, wenn sie ein Kälbchen lecken und mögen dürfen.

  4. Avatar Antonia sagt:

    Wer immer das Wort(spiel) RITA erfunden hat, sollte einen Preis gewinnen. Jens, ich habe Dich da in Verdacht;-) Einfach genial und total witzig!

    Was für eine schöne Familienidylle. 🙂 Tilda kann sich mal freinehmen, Marieke freut sich, Ersatzmama sein zu dürfen, und der kleine Karlsson wird von allen Seiten geliebt. Butenland ist eine Oase des Friedens für die sonst so geschundenen „Nutz“tiere.

  5. Avatar Gabriele R. sagt:

    Ich kann Kerstin nur von ganzem Herzen zustimmen. Leider war es bei Gisela viel zu kurz, ihr Schicksal bricht mir noch heute das Herz. Unglaublich, dass Karlsson schon so gross ist, dass ich mich beim ersten Blick aufs Foto gefragt habe: „wer ist das denn“, erst beim zweiten Blick habe ich ihn erkannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.