Denn Tiere sind keine Maschinen

Martin

von Admin, am 18.09.2020.


Da sich die Natur so viel Mühe mit dem Hörnerschmuck von Martin gegeben hat, darf dieser Ochse selbstverständlich auch nicht in unserer Fotoreihe fehlen. Der 15jährige Schatz gehört zu den Rindern, die auf Butenland geboren wurden und deshalb kein Leid kennen.

Etwas ernüchternd war für ihn nur der sehr abrupte Abbruch seiner Kindheit, denn Mutti Martina hatte ein völlig anderes Erziehungskonzept als Tilda, Jette oder Dina und setzte ihn deshalb nach einer knappen Stillzeit von 12 Monaten direkt auf die eigenen Klauen. Da darf man ihr aber keine Vorwürfe machen, denn die Schwangerschaft war nicht von ihr geplant und entsprang aus einem kurzen Rendez-Vous mit einem Nachbarbullen auf Jagd nach heißen Abenteuern. Unter diesen Bedingungen ist es sogar sehr anständig von Martina, dass sie ihren Nachwuchs erst nach einem Jahr zu einem separaten Liegeplatz auf den Weiden schickte.

Martin hat das Ganze auch nicht geschadet, durch die Erziehung seiner KUHlen Tanten ist er zwar ein kleiner Softie geworden, der von der Herdenleitung nur träumen kann, aber trotzdem ist er sehr zufrieden mit seinem Platz in der Hierarchie und dem damit fest verbundenen selbstbestimmten Leben in Freiheit. Seine Hörner überprüfen wir übrigens regelmäßig, damit sie nicht auf seine Stirn drücken. Weil da aber immer noch eine Zeitung Platz hat, müssen wir nicht kürzend eingreifen und Martin darf seine außergewöhnliche Krone weiter stolz präsentieren. So wie es sich für einen Prinzen gehört.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Martin”

  1. Avatar iski sagt:

    Ein ganz Hübscher mit seinen Püschelohren und den Rehaugen. Sein sanfter Blick verrät seine Gutmütigkeit.
    Einem solch Sensiblen hätte man eigentlich eine ebensolche Mama gewünscht …

  2. Avatar Martina sagt:

    Ich würde sagen,dass Martin sich auch trotz der etwas robusteren Erziehungsmethoden seiner Mama Martina recht propper entwickelt hat und seine Krone mit viel Stolz trägt.
    Ein klasse Foto von Prinz Martin ♥️

  3. Avatar JulMo sagt:

    Für mich ist Martin immer der mit dem Brezelhorn.

    Och so ein wenig Selbstständigkeit schadet bestimmt nicht. Martina ist halt ne richtige Muhppie-Muhtter, die an den Grundprinzipien der antiautoritären Erziehung festhält und alle Mitbewohner der Kuhmmune ‚Hinter’m Damm 1‘ daran teilhaben lässt 🙂

  4. Avatar Hilke sagt:

    So ein treuer sanfter Blick und dann die zwei Butterblümchen, die vorwitzig aus seinem Maul schauen, wie bei einem KUHsanova, der auf Brautschau ist, so KUHl.

  5. Avatar Varken sagt:

    Martin, die Kuh, die sich bei diesem Bild nicht schlagartig in Dich verknallt, muss erst noch gefunden werden!

  6. Avatar Lena sagt:

    Stolzes Tier 🙂

  7. Avatar Antonia sagt:

    Oh Martin, was für eine schöne Nahaufnahme von Dir! ♥ Da sieht man nicht nur Deine sehr individuellen Hörner, sondern auch die Plüsch-Frisur dazwischen. 🙂

  8. Avatar Gabriele R. sagt:

    Bei diesem Blick kann ich nur dahinschmelzen, verliebt habe ich mich schon vor langer Zeit. Wie süß die kleinen gelben Dotterblümchen aus seinem Mäulchen wachsen. Mr. LoverLover Martin weiss eben wie man die Damen zum Träumen bringt, da reicht ein Blick in seine dunklen sanften Augen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.