Denn Tiere sind keine Maschinen

Interview mit Jan

von Admin, am 21.09.2020.

„Und Jan Gerdes, der Branchenaussteiger: Kann er sich eine Milchproduktion ohne Tierleid vorstellen? „Ich lehne mittlerweile jegliche Nutzung und Züchtung von Tieren ab“, sagt Gerdes. Seinen Hof, den Hof Butenland, hat er gemeinsam mit seiner Partnerin in ein Kuhaltenheim für von der Milchindustrie ausrangierte Tiere umgewandelt. „Wir versuchen, den Tieren noch etwas zurückzugeben, ihnen noch einen schönen Lebensabend zu geben“, erzählt er und fügt hinzu: „Und gleichzeitig wäre es mir lieber, die Tiere würde es gar nicht geben, weil die Gesellschaft auf das Züchten von Tieren verzichten würde.“ Dann bräuchte es die Arbeit, die seine Partnerin und er tun, erst gar nicht.

„Und überhaupt“, fragt er, „wer braucht denn Milch? Welches erwachsene Lebewesen braucht denn Milch?“

Was unser Milchkonsum für Kühe und ihre Kälber bedeutet

 


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Interview mit Jan”

  1. Avatar Magda sagt:

    Es ist wider die Natur, artfremde Milch zu konsumieren, und zudem ohne jedwede Empathie.

  2. Avatar Gabriele R. sagt:

    Da gebe ich Jan Recht. Es sollten generell alle Tierzüchter abgeschafft werden. Ich ärgere mich sowieso darüber, wie gleichgültig die Politik gegenüber allen diesen Ungerechtigkeiten und dem Leid in der Welt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.