Denn Tiere sind keine Maschinen

Fiete und Karin

von Admin, am 02.09.2020.

Fiete lebt seit Sommer 2012 auf Hof Butenland. Zuvor lebte er seit seiner Geburt 6 Monate in einem dunklen Stall. Seine Bewegungsfreiheit war durch eine vor die Stallecke diagonal gestellte Tür sehr eingeschränkt.
Seinen ersten Sommer konnte Fiete noch gar nicht richtig genießen, denn er war von den vielen neuen Eindrücken überfordert und verbrachte seine Zeit zunächst vorzugsweise im Stall. Er legte sich in die Ecke, in die am wenigsten Licht drang. Sonne, Wiese, Artgenossen waren ihm fremd und irgendwie auch unheimlich.

Karin war von Anfang an Fietes Bezugsperson. Sie hat ihn damals im Juli 2012 jeden Tag auf die Weide geschoben und ihm die neue Welt gezeigt. Fast täglich hebt er schon von Weitem den Kopf, wenn Karin die Weide betritt und signalisiert ihr, dass er von ihr gekrault werden möchte.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Fiete und Karin”

  1. Avatar Anja sagt:

    Karin und Fiete – bei diesen Bildern wird mir regelmäßig ganz warm ums Herz…

    Die wundervollen Kuschelstunden sind euch beiden wirklich von Herzen gegönnt! ❤❤❤

  2. Avatar margitta sagt:

    ja, ieber fiete, ich habe noch nie persönlich an tiere geschrieben, diesmal eine ausnahme; du erinnerst mich an meine kindheit, ich hatte wenig sonne und licht. wie schön, dass du aus dem dunkeln heraustreten konntest. zum glück !!

  3. Avatar Kerstin sagt:

    So wäre es wohl mit meinem vierbeinigen guten Freund, dem stattlichen Ochsen Max, auch geworden, denke ich mit Wehmut, wenn ich ihn denn vor dem Schlachthof hätte retten können. Ich hatte, als Jugendliche, keine Chance, und er auch nicht, wie so unendlich viele wundervolle Rinder, jedes ein Individuum. Über 30 Jahre her und unvergessen.
    Ich freue mich jeden Tag für diejenigen, die es nach Butenland und in die wenigen weiteren ansatzweise vergleichbaren Lebenshöfe geschafft haben.
    Danke.

  4. Avatar Gabriele R. sagt:

    Bei diesen harmonischen Bilder bedauere ich jedesmal, dass Rinder nicht so klein sind wie Katzen. Wäre es so, würden auf meinem Sofa
    gaaaaanz viele süße Rinder schnurrend liegen.

  5. Avatar Bärbel sagt:

    Karin und Viete,so ein schönes Video,voller Vertrauen auf beiden Seiten.Für mich eines der aufklärendsten Videos.Das braucht keine Worte,keine Mahnungen,es sagt einfach alles über das „Nutztier“ Kuh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.