Denn Tiere sind keine Maschinen

Update Chaya

von Admin, am 05.08.2020.

Im heutigen Video bringt euch Karin auf den neuesten Stand. Chaya wurde letzte Woche operiert, weil eine Zyste im Eierstock entfernt werden musste. Der Eingriff war nicht risikoarm. Zum Glück wurde die OP aber von zwei erfahrenen Chefärzten durchgeführt und Chaya war eine sehr tapfere Patientin, diese Kombination sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Gleich am nächsten Tag konnten wir unsere Ramboline auch wieder in die Herde entlassen. Dort wirkte sie direkt wesentlich entspannter, dieser erste Eindruck hat sich glücklicherweise bestätigt, so dass wir uns fast einen neuen Spitznamen für sie ausdenken müssen. Wundert euch also nicht, wenn wir in zukünftigen Texten nur noch von St. Chaya berichten.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Update Chaya”

  1. Avatar Rielle sagt:

    Wie schön, daß es jetzt für alle entspannter und ruhiger zugeht. Die „neue“ Chaya fühlt sich so bestimmt auch viel besser.
    Chaya sieht im Gegensatz zu den meisten Kühen so gemütlich rund und nicht so knochig aus. Ist sie eine andere Züchtung als die anderen Kühe?

  2. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Sie sollte weiterhin DIE Ramboline sein:

    1. Hört dich das lustig an und passt deshalb zu ihr

    2. Ist das eine Hommage an ihr früheres Wirken und passt deshalb zu ihr

    3. Habe wir sie als Ramboline kennengelernt und verinnerlicht und es passt deshalb zu ihr.

  3. Avatar Hilke sagt:

    St Chaya 🙂 , wirkt ent-spannt.
    Ich könnte mir vorstellen, daß dieser relaxte Zustand ihre Energiereserven schont.
    Ich freue mich sehr, daß die OP von 2 so versierten Fachärzten gemacht wurde und alles so gut geklappt hat!
    Das ist bestimmt auch für Indira noch mal ein gutes „starter kit“ für ihr Studium. So weiß sie noch mehr, wofür sie aufbricht, ein gutes Zeichen.

  4. Avatar Antonia sagt:

    Toll, dass Chaya nun so entspannt und friedlich ist. Aber St. Chaya….. so „schlimm“ wird es hoffentlich nicht. 😉
    Ich drücke ganz fest die Daumen für einen harmlosen histologischen Befund!

  5. Avatar JulMo sagt:

    Irgendwie hat Chaya heute schon fast schüchtern gewirkt. Muss sich wahrscheinlich erst selbst noch an die neue Situation gewöhnen.
    Drücke die Daumen dass die Befunde unauffällig sind.

  6. Avatar F. sagt:

    Wie schön, dass Chaya die OP gut überstanden hat und dass die Wunde
    so schnell heilt!

    Beim Anblick der beiden Hasen in der Ferne dachte ich erst, es
    seien Graf Puschek und Pippilotta, die da über die Wiese rennen und
    springen. 😀

  7. Avatar Gabriele R. sagt:

    Chaya ist ja kaum wiederzuerkennen. Erstaunlich wie schnell die Wirkung der entfernten Zyste eingetreten ist. Für Chaya selbst ist es sicher auch angenehmer nicht mehr so voller gereizter Unruhe zu sein. Vielleicht könnte man sie jetzt Rambolinchen nennen? Das die beiden Hasen bei dieser Hitze so rennen können, ich liege jedenfalls nur flach.

  8. Avatar Sylvia sagt:

    Freut mich, zu hören, dass Chaya alles gut überstanden hat, wurde doch erst abgewogen, ob die OP gemacht werden soll! Fast tut es mir Leid um ihr altes Temperament. Da sieht man mal die schwierige Frage, was ist Persönlichkeit, was sind Hormone?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.