Denn Tiere sind keine Maschinen

Im Enten-Freibad

von Admin, am 19.08.2020.


Das heutige Badevideo beinhaltet mal keine Schweinediven, denn wir schalten direkt in die Butenländer Kanäle. Auch dort kann unseren Wildenten nichts passieren, denn Warzenente Ferdinand (nicht verwandt oder verschwägert mit Pferdinand aus unserer behuften Familie) und seine Partnerin Daisy haben die Bademeisterpflichten übernommen und führen sie mindestens so souverän wie Hofleiter Puschek aus.

Ferdinand und Daisy sind vor fast genau einem Jahr zusammen mit ihrer Freundin Fina auf den Hof gezogen. Ihre Geschichte ist wie bei so vielen Butenländern ein Wechselbad der Gefühle. Ein Paar hatte damals einen Bauernhof gekauft und stellte beim Wohnantritt überrascht fest, dass der Vorbesitzer die drei Enten einfach ohne Absprache mitvererbt hat, weil er für sie keine Verwendung mehr hatte. Da war dann guter Rat teuer, denn der Teich, auf dem das Trio lebte, war schon längst für ein Bauvorhaben verplant und musste dementsprechend weichen.

Zum Glück war das Paar aber so tierlieb, dass es die Ankunft der Bagger solange hinauszögerte, bis Ferdinand, Daisy und Fina in gute Hände vermittelt werden konnten. Und tatsächlich hatte Butenland noch drei Plätze frei, so dass die kleine Bande bei uns einziehen durfte. Dabei ist noch nicht mal Geld geflossen, da ihre menschlichen Nachbarn nur daran interessiert waren, einen schönen Lebensplatz für das Trio zu finden. Wir standen mit der Frau sogar noch häufig in Kontakt, da sich diese nach dem Wohlbefinden von Tick, Trick und Tra… äh … von Ferdinand, Daisy und Fina erkundigte. Und so wurde durch diese perfekte Zusammenarbeit für drei sehr liebenswerte Seelen ein weiteres Happy End ermöglicht.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Im Enten-Freibad”

  1. Avatar Hilke sagt:

    Das freut mich total, so ein schönes Teichglück
    zu sehen.
    Trotzdem schade, daß der Heimatteich von tick trick und track einem Baugrundstück weichen mußte 🙁
    Wie gut, daß sie bei euch ein wahres Paradies gefunden haben!
    Bestimmt stand Puschek mit seinem roten baywatch-Dings bereit und hat alles bewa(t)cht. So aus der BELL-etage heraus 😀

  2. Avatar Ira sagt:

    Was für eine Oase, man entspannt total, wenn man zusieht, wunderbar!

  3. Avatar Petra sagt:

    Sind das die Wildenten, welche ihr mal als Küken hattet?
    Oder sind da einfach so da, weil es ihnen bei Euch gefällt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.