Denn Tiere sind keine Maschinen

Schon 8 Jahre mit Fiete

von Admin, am 30.07.2020.

Dass unser Fiete mal ein echter Schmuseochse wird, der fast täglich seine Kraulrunden einfordert, war lange Zeit kaum vorstellbar. Nach seiner Geburt musste er in einem Verschlag vor sich hin vegetieren und konnte sich dabei nicht mal richtig drehen, da er sich das Loch zusätzlich mit einer quer stehenden Tür teilen musste. Glücklicherweise wurden Tierschützer auf seinen ehemaligen Hof aufmerksam und starteten zusammen mit einem Team der Fernsehsendung „Hund Katze Maus“ des Senders VOX eine Reportage. Die beiden Brüder, die den Hof bewirtschafteten, waren nach dem Tod der Eltern überfordert und hätten eigentlich schon längst keine Tiere mehr halten können und dürfen. Doch das zuständige Veterinäramt hatte trotz zahlreicher Anzeigen, darunter auch von dem Fahrer der Tierkörperbeseitigungsfirma, der per Foto verweste Tiere als Beweis vorlegte, sechs Jahre lang nichts an den bekannten Zuständen zu beanstanden.

Endlich nach Butenland vermittelt war das aber noch längst nicht das Happy End für Fiete. In den ersten Tagen suchte er sich die dunkelste Ecke, die er finden konnte, und versteckte sich dort. Er war einfach nichts anderes gewohnt und von den neuen Eindrücken völlig überfordert. So mussten wir ihn langsam an das neue, endlich artgerechte Leben heranführen, ihn zur Weide begleiten und ihm geduldig zeigen, dass ihm von Sonne, Wind, Artgenossen, anderen Tieren und einfach der Freiheit keine Gefahr drohte.

Heute, fast auf den Tag genau 8 Jahre nach seiner Ankunft auf Butenland, hat Fiete einen sicheren Stand in der Herdenhierarchie und ist einer der verschmusten Rinder überhaupt auf dem Hof. Und so schön vor Wonne schnurren wie er kann sowieso sonst niemand.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Schon 8 Jahre mit Fiete”

  1. Avatar Lena sagt:

    Schnurrochse 🙂

  2. Avatar JulMo sagt:

    Ach, wie schön, Fiete unser Schnurrochse :). Aber irgendwie kam heute das Schnurren nicht richtig rüber, obwohl ich auf laut gestellt habe.
    Und dann wieder die schönsten haarigen Bildstörungen;). Wie herrlich:).

  3. Avatar Gabriele R. sagt:

    So schöne Bilder: Karin und Fiete ein eingespieltes Schmuseteam, bereichert durch die Bildverschönerungen namens Puschek und Pippilotta und dann noch eingerahmt von einem faszinierenden Himmel.

  4. Avatar Doro sagt:

    Ist mir neulich schon aufgefallen, aber hier überdeutlich: Pippilotta ohne eingeklemmten Schwanz, sogar wedelnd! Aahh, das freut mich total…Wird Madame Urinella denn ihrem Namen überhaupt noch gerecht? Pippilotta ist selten das Tier im Fokus, habe schon lange nichts mehr gehört, wie es ihr so geht inzwischen, ein Update wär toll!

  5. Avatar Antonia sagt:

    Das ist wunderbar, dass Fiete dank Butenland die Freiheit und das Kuscheln für sich entdeckt hat und beides genießen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.