Denn Tiere sind keine Maschinen

Abschied von Kuddel

von Admin, am 15.07.2020.
„Ob auch die Stunden uns wieder entfernen:
Wir sind immer beisammen im Traum. Wie unter einem aufblühenden Baum. Wir werden die Worte, die laut sind, verlernen und von uns reden wie Sterne von Sternen – alle lauten Worte verlernen: Wie unter einem aufblühenden Baum.“
(Rainer Maria Rilke)
 
Wir haben heute mittag in Absprache mit unserem Tierarzt Kuddel erlöst. Leider konnte unser Eisbär seit Tagen nicht mehr ohne fremde Hilfe aufstehen, litt sichtlich darunter und verlor immer mehr Lebensqualität. Deshalb haben wir ihm nun schweren Herzens den letzten Freundschaftsdienst erwiesen.
 
Kuddel lebte über 1 1/2 Jahren auf unserem Hof. Bei seiner Ankunft wurde er auf 10 Jahre geschätzt, aber unser Tierarzt war aufgrund seiner Zähne davon überzeugt, dass er sehr viel älter gewesen sein muss. Er kam mit einer Arthrose im vorderen Knie hier an, die hat er schon seit seinem Welpenalter mit sich herumgeschleppte. Damals hätte man ihm auch noch mit einer OP helfen können, aber als rumänischer Straßenhund, der wohl auch Zwingererfahrung gemacht hat, war das natürlich eher utopisch. Im hohen Alter konnte man leider nicht mehr eingreifen und so musste Kuddel mit diesem Krankheitsbild leben.
 
Das gelang ihm am Anfang auch den Umständen entsprechend gut, wir haben ihm für seine Ausflüge sogar eine Rampe über die Stufen des Haupthauses gebaut, die er tapfer täglich benutzte. So humpelte er durch sein neues Leben, freute sich auf seine zwar kurzen, dafür aber um so mehr geliebten Ausflüge und genoss seine Freiheit. Mit allen Bewohnern verstand er sich super, einen besonderen Platz in seinem Herzen hatte aber unser Kater Tomte Hermann Tummetott, der unseren sanften Riesen sogar ungestüm als Trampolin benutzen durfte. Über Tomte stand in der Priorität nur noch der Leckerchenschrank, den Kuddel kaum aus den Augen gelassen hat und seinen kompletten Job als Herdenschutzhund über dieses Möbelstück definierte.
 
Schon bei seiner Ankunft war uns aber klar, dass Butenland für ihn tatsächlich ein Alterssitz werden würde, den er nur entsprechend kurz geniessen kann. Auch unser Tierarzt machte uns da von Anfang an wenig Hoffnung. Eines der großen Probleme war auch, dass die menschlichen Kräfte sehr schnell nicht ausreichen, wenn bei einem 50-Kilo-Hund wie Kuddel die Beine versagen und er stürzt. Wie schön ist es also, dass wir sicherlich auch durch den Einsatz der Physiotherapeutin, die Kuddel zweimal die Woche besucht hat, ihm noch zwei schöne Sommer bescheren konnten? Vor allem ist er hier nicht als namenloser Straßenhund gestorben, sondern als Kuddel von Hof Butenland, ein Namen, den wir von nun an immer in unseren Herzen tragen werden. Vielen Dank für deine wundervolle Gesellschaft, du Seele von einem Hund, hoffentlich bist du nun an einem Ort, an dem du wieder beschwerdefrei und ohne fremde Hilfe laufen kannst.
 
Für Kuddel:
 
„Doch jetzt tut’s nicht mehr weh,
nee, jetzt tut’s nicht mehr weh.
Und alles bleibt stumm
und kein Sturm kommt auf,
wenn ich dich seh.
Es ist vorbei, bye, bye Junimond.
Es ist vorbei,
Es ist vorbei, bye, bye.“


Kategorie: Allgemein

33 Antworten zu “Abschied von Kuddel”

  1. Avatar iski sagt:

    Man war darauf vorbereitet – und trotzdem kommen die Tränen und es tut weh, wenn so eine liebe, edle Seele geht:-(. Sei in Frieden, lieber Kuddel!

  2. Avatar Ute sagt:

    Oh, KUDDEL! Dein Tod tut so weh! Ich hatte Dir noch eine laengere Zeit erhofft und gewuenscht. Es tut mir einfach nur unsagbar leid!
    Vielleicht ist es wahr, dass, waehrend wir uns von dir verabschieden muessen, Andere dich mit offenen Armen willkommen heissen?

  3. Avatar Claudia sagt:

    @iski, da kann ich dir nur zustimmen.
    Mach es gut lieber Kuddel!

  4. Avatar Walter & Kalle sagt:

    …Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel?
    Ich sage Dir, Sie werden früher dort sein als Irgenteiner von uns. (Robert Louis Stevenson)
    Kuddel hat noch eine schöne Zeit bei Euch und nun spielt er mit Leo hinter der Regenbogenbrücke und warten auf uns.
    Mach es gut Kuddel!

  5. Avatar Martina sagt:

    Lieber Kuddel ♥️
    Von Rumäniens Straßen warst Du ins Butenland-Paradies eingezogen,wo Du wahrscheinlich die schönsten Monate Deines Lebens verbracht hast.
    Als ich las,dass Du Deine
    Physiotherapeutin nach der Therapie
    immer galant zum Tor begleitet hast,habe ich Dich gleich in mein Herz geschlossen – was für eine liebe Geste ♥️.
    Nun war das Leben doch zu beschwerlich für Dich geworden und es ich hoffe sehr, dass Du jetzt an einem Ort bist, wo es Dir besser geht und Du keine Schmerzen mehr erleiden musst.
    Mach’s gut,Du süßer Eisbär ♥️

  6. Avatar Hilke sagt:

    Lieber Kuddel, du hast extra für deine Butenland-Zeit sicher nochmal alles gegeben, für die lieben Menschen und deine tierischen Freunde dort, hast die Zeit ausgekostet.
    Rutscht vielleicht noch ein bisschen auf der Regenbogenbrücke hin und her, wo du schon mal dort bist? So leicht, ohne Schmerzen.
    Du lieber Eisbär, alles Liebe, wärm da oben die Wolken-decken vor, für alle die da nachkommen.
    Das Rilke-Zitat finde ich so schön. Bin jetzt mal leise…pssst, flüster noch Tomte ein Trost ins Ohr und streichel die kleinen Hörnchen von Karlsson. Mach’s gut Kuddel 🙁

  7. Avatar Kerstin sagt:

    Danke dafür, Kuddel, dass Du unsere Herzen und Seelen erfreut hast.
    Danke Euch Butenländern, dass Ihr Kuddel einen solchen Lebensabend und so einen liebe- und würdevollen Abschied ermöglicht habt, und danke für die wunderbaren Geleittexte. Auf jedem Bild kann man sehen, wie sehr Kuddel das Leben noch genossen hat. Der Anblick eines glücklichen Tieres lässt unser Herz hüpfen.
    Mein Beileid den Butenländern, insbesondere Dir, Tomte Hermann Tummetott. Du wirst Deinem starken, wunderbaren Freund ein ehrendes Andenken bewahren.

  8. Avatar Gisi sagt:

    Ich sende einen Lichtgedanken an Kuddel…..

  9. Avatar SZ sagt:

    Tschüß, mein Großer !

  10. Avatar Antonia sagt:

    Kuddel Daddel Du, es ist so unendlich traurig, dass Du gegangen bist, Du sanftmütiger Eisbär. Ich hatte/habe Dich soooo gern.♥♥♥ Mach‘ es gut.

  11. Avatar Gabriele R. sagt:

    Vor diesen schmerzlichen Worten hatte ich schon lange Angst. Lieber, sanfter Kuddel, viel zu kurz konntest Du die Zeit auf Hof Butenland genießen. Es tut mir so leid, dass der Großteil Deines Leben so voller Schmerzen und ohne Fürsorge war. Dort, wo Du jetzt bist hast Du keine Schmerzen mehr und in unseren Herzen wirst Du für immer einen grossen Platz behalten. R.I.P. Du Lieber!!!

  12. Avatar Maria sagt:

    …wie unter einem aufblühenden Baum…

  13. Avatar Ira sagt:

    Wie unendlich traurig! Es tut mir so leid. Es ist so schwer, jemanden gehen zu lassen den man so liebt!
    Er hatte noch so ein schönes Leben bei euch. Ich kann immer wieder nur danke sagen, dass es Menschen wie euch gibt!❤️

  14. Avatar Bettina sagt:

    Auf dem Bild sieht er aus, als wolle er sagen: „Nun habe ich alles gesehen, menschliche Abgründe aber auch wahrhaftige Güte. Ich habe meinen Frieden gefunden.“

  15. Avatar ines sagt:

    Danke, Bettina, du sprichst mir aus dem Herzen!
    Mach’s gut, lieber Kuddel!

  16. Avatar Inga sagt:

    Ein Leben voller Schmerz und tapferem Willen, noch einen weiteren Tag zu überstehen, so stell ich es mir vor. Und dann zuletzt wurde doch noch alles anders und Liebe und Freundschaft kehrten ein, da war plötzlich eine Familie für Dich da, Kuddel, und Du für sie. Danke für dieses Wunder, lieber Kuddel, Ruhe in Frieden,
    geliebt und beweint und weiterlebend in der Erinnerung als ein wundervoller Gefährte auf dieser Welt.

  17. Avatar Elke sagt:

    Ach, Kuddel … ;-(

    Während deiner leider viel zu kurzen Zeit auf Hof Butenland hast du viele Aufgaben mit Bravour erfüllt, u. a. als aufmerksamer Hüter des Leckerlischranks, als geduldiges Trampolin für Tomte und kuscheliger Popowärmer für Pippilöttchen!

    Nun ruhe in Frieden, du wunderschöner Eisbär!

  18. Avatar Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Kuddel war ein ganz Großer! Er durfte seinen Lebensabend in Sicherheit und Würde verbringen. Das ist so unendlich mehr als es Millionen Tieren in den Tötungsindustrien dieser Welt vergönnt ist!

  19. Avatar ingeborch sagt:

    Ach, der Knuffel…
    Zwei Sommer sind viel, wenn man in der Gegenwart lebt. Da er es nicht sagen konnte: danke.
    Kuddel war ein Botschafter für alle Straßenhunde: sie sind liebenswert und verdienen ein gutes Leben.

  20. Avatar Christine sagt:

    Leb‘ wohl, lieber Kuddel! Du warst so ein liebenswerter, flauschiger Kerl – im Himmel wirst Du Pinobär treffen und wieder ganz gesund mit ihm rumtollen können. Machs gut.

  21. Avatar Dagmar sagt:

    Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.
    Franz v. Assisi
    Bist schon drüben auf der Sternenweide bei den anderen. Jetzt tut dir nie wieder was weh. Grüße bitte Gisela.

  22. Avatar Hilke sagt:

    Alles okay bei euch?

  23. Avatar Ute sagt:

    Hilke – Butenlands Facebookseite sagt, dass alles in Ordnung ist und die Abwesenheit neuer Beitraege einfach nur heisst, es wird eine kleine Pause eingelegt.

  24. Avatar Kerstin sagt:

    Eine Pause finde ich absolut Ok, sie sei den Butenländern von Herzen gegönnt.
    Wenn aber Zeit und Möglichkeit da war, sich auf Facebook in diese Pause zu verabschieden, dann hätte ich doch gedacht, dass auch hier im Tagebuch ein kurzer Hinweis gegeben wird, für all diejenigen, die, wie ich, nicht bei Facebook registriert sind. Ich habe mir natürlich, wie Hilke, auch große Sorgen gemacht.
    Irgendwie schade. Naja. Gut zu hören, dass alles Ok ist.

  25. Avatar Ute sagt:

    Kerstin – ich bin mir ganz sicher, dass Hilkes Frage in kuerzester Zeit von Butenland beantwortet worden waere. Ich habe sie einfach nur zuerst gesehen und wollte Hilke die Versicherung, die auch auf Facebook auf eine entsprechende Frage gegeben wurde, sofort weitergeben, damit sie sich keine Sorgen mehr machen muss. 🙂

  26. Avatar iski sagt:

    Ich finde absolut richtig, dass nach so einem Trauerfall eine Pause eingelegt wird. Wir gehen doch auch nicht gleich zum Alltag über, wenn ein Familienmitglied gestorben ist. Und es steht uns auch nicht zu, fortlaufend mit Posts versorgt zu werden, finde ich jedenfalls. @ Kerstin: Damit will ich aber nun niemandem das Recht absprechen, sich Sorgen zu machen, ich verstehe das sehr gut. Manchmal brauchen Menschen aber einfach Ruhe bzw. eine Auszeit, und unser Respekt und Mitgefühl soll ihnen diese Zeit geben.

  27. Avatar Kerstin sagt:

    Ich habe doch gesagt, dass ich alles Verständnis der Welt dafür habe und eine Pause nachvollziehbar, gut und richtig finde. Ich hätte es sogar verstanden, wenn eine Weile gar nichts gesagt worden wäre. Aber ich finde es schade, wenn auf Facebook mitgeteilt wird, dass pausiert wird, hier im Tagebuch jedoch nicht.
    Aber ist ja auch nebensächlich, und die meisten haben ja ohnehin Facebook und wußten Bescheid.

  28. Admin Admin sagt:

    Ute hat vergessen zu erwähnen, dass wir uns auf Facebook nicht verabschiedet haben, sondern nur um 16.19 Uhr auf einen Kommentar antworteten. Wenn wir einen Beitrag geschrieben hätten, dann hätte ich den natürlich auch hier veröffentlicht. Aber ich kopiere gerne kurz die Antwort: „Keine Angst, wir machen nur eine Pause, den Tieren geht es super.“ Ich habe extra heute mittag hier reingeguckt, ob etwas zu beantworten war, da gab es aber noch nichts. Ehrlich gesagt finde ich es etwas unfair, mir vorzuwerfen, dass Hilkes Frage nicht in 1 1/2 Stunden beantwortet wurde.

  29. Avatar Kerstin sagt:

    Oh je oh je, ich jedenfalls werfe niemandem irgendetwas vor, schon gar nicht, nicht andauernd auf Sendung zu sein.
    Ich habe den Sachverhalt einfach dahingehend (miss)verstanden, dass es eine Information auf Facebook gab, aber nicht hier im Tagebuch. Ich hatte nicht verstanden, dass auch dort nur eine Frage beantwortet wurde.
    Nun denn, es war sicherlich nicht meine Absicht, irgendjemandem auf die Nerven zu gehen.
    Ich bin froh zu hören, dass auf Butenland soweit wohl alles Ok ist, und gehe dann mal selbst in die Pause.

  30. Avatar Doro sagt:

    Liebe Kerstin, mach dir keinen Kopf! Es ist total o.k., wie du reagiert hast, finde ich.
    Niemand hat hier jemandem persönlich einen Vorwurf gemacht, insofern sehe ich auch keinen Anlass, etwas als unfair zu bezeichnen, was einfach nur der ansonsten ja auch willkommenen Anteilnahme an Butenland geschuldet ist. Auch ich bin nicht bei facebook und bin erschrocken, als ich jetzt gerade sah, dass seit dem 15. nichts mehr gepostet wurde. Da eine solche Pause seit den 6 Jahren, die ich Butenland kenne, nicht unangekündigt vorgekommen ist, wirft eine solche „spontane“ Funkstille bei den regelmässigen Besuchern schon Fragezeichen auf. Da ist m.E. nix unfair, weil kein Verwurf gemacht wurde. Ist aber auch kein Beinbruch, man ist halt manchmal nicht so gut drauf, und vergreift sich dann im Ton. Also alles gut soweit…ich bin trotzdem besorgt, weniger wegen der Tiere, sondern der Menschen auf Butenland…auf deren Schultern ruht ja doch sehr viel Verantwortung. Wünsche euch eine erholsame Auszeit!
    Der liebe Kuddel ist jedenfalls jetzt ohne Schmerz und von liebenden Wesenheiten umgeben…bester Kuddel, ruhe in Frieden!

  31. Avatar Hilke sagt:

    Tausend Dank liebe Ute!
    Lieber admin Jens, alles gut, ich lese so gerne, daßß ihr/ Pause macht, das ist so wichtig für uns alle, danke.

  32. Avatar Hilke sagt:

    Nur für alle Felle:
    …ich wollte damit sagen, eine Pause vom net in MEINEM eigenen Leben tut mal gut, hach, diese Worte.
    Das wäre dann wohl die BELL-etage für mich, mehr Wald, weniger I-net.

  33. […] die an unseren unvergessenen Kuddel erinnert, der leider im letzten Monat verstorben ist https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/2020/07/abschied-von-kuddel/ Unnötig zu erwähnen, dass dieses Kunstwerk einen Ehrenplatz auf dem Hof erhalten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.