Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein bunter Butenländer Reigen

von Admin, am 23.06.2020.

Im heutigen Video versorgen wir euch mit einem bunten Strauß an Eindrücken. Durch solche Sekundeneinspieler können wir gleich mehrere Bewohner in Szene setzen und so auch den einen oder anderen scheuen Hinterbänkler kurz ins Rampenlicht rücken.

Den Anfang macht allerdings Puschek, den wir ganz privat auf seiner allmorgendlichen Joggingrunde mit seiner Privattrainerin Pippilotta erwischt haben. Dieses Ritual findet der Hofleiter sehr praktisch, denn so kann er sich um seine Fitness kümmern, gleichzeitig auch aber schon mal grob Rinder zählen und Präsenz vor seinem Hofstaat zeigen. Die zweite Einstellung hätten wir gar nicht gebracht, weil unser Chef dort ein privates Männergespräch mit Fiete führt, aber im Hintergrund macht einer der hier heimischen Feldhasen seine Aufwartung, diesen netten Besuch wollten wir euch nicht vorenthalten. Beachtet dabei auch bitte die Souveränität unseres Grafen, der prinzipiell keine Hasen jagt, sondern sich ihnen nur nähert, um freundlich die Hausordnung vorzukläffen. Bis jetzt hatten wir noch nie Probleme mit Hasenverbrechen, was natürlich ganz klar für die überragenden Vermittlungs- und Deesekalationsfähigkeiten von Puschek spricht.

Danach informiert sich Karlsson bei Karin über die neueste Schuhmode und die beiden überlegen, ob ihm Mutti Tilda wohl auch so schicke Sandalen erlauben würde. Es folgt eine Einstellung mit einem ungewohnt schüchternen Pavarotti, der seine Gloria versteckt hinter einem Strauch heimlich beim Nacktsonnenbaden anhimmelt. Auch Kuddel macht das Beste aus dem warmen Wetter, schont sich und wir freuen uns darüber, dass er auch heute wieder einen guten Tag erwischt hat und das Leben sichtlich wach und interessiert geniesst.

Sogar Kater Jakob konnten wir kurz vor die Kamera bekommen, werden von ihm aber direkt angemahnt, die Drehzeit nicht ausarten zu lassen. Also haben wir uns gleich wieder zurückgezogen und ihr müsst euch mit den paar Sekunden unseres nicht sehr kameraaffinen Goldstücks begnügen. Die Mastenten gackern so zufrieden wie die Kaninchen mümmeln. Tomte jagt seinen Schwanz und lernt dabei, dass so eine Phantomspitze nicht einfach zu erwischen ist. Winfried und Eberhard verstehen nicht, warum die Bedienung nur mit dem seltsamen Ding vor den Augen herumfuchtelt, obwohl sie doch das Mittagessen zubereiten sollte. Menschen …

Amanda von unserem Gänsewachdienst meldet pflichtbewusst keine besonderen Vorkommnisse und zieht sich dann auch in die Pause zurück. Frederik wird nur kurz bei seiner Annäherung gefilmt, denn wenn man bei dem pubertären Herrn nicht schnell das Weite sucht, wird die Kniekehle weggekickt, was nur halb so lustig ist wie es sich anhört. Hope ist schon in der Mittagspause und prüft für Amanda die Wassertemperatur.

Lisbeth hübscht sich an der Kuhputzmaschine auf. Sie ist momentan das einzige Rind, das dafür kurz vom Weidecampingplatz zurück auf den Hof kommt, das strahlende Endergebnis gibt ihr aber natürlich recht. Rosa Mariechen hat sich ein standesgemäßes Outdoor-Schlafzimmer mit jeder Menge Butenländer Palmenersatz angelegt. Eben so, wie es unserer CleoPIGtra gebührt. Natürlich ist sie sich auch nicht zu schade, um alle Fans mit einem extra bezaubernden Schwänzchenballett aus diesem Video zu entlassen.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Ein bunter Butenländer Reigen”

  1. Avatar Rielle sagt:

    Ein wunderschöner Reigen, der fröhlich macht!

  2. Avatar Gabriele R. sagt:

    Das sind so herrliche Bilder und, das ist wirklich artgerecht. Alle wirken so friedlich, zufrieden und entspannt und sogar Meister Lampe fühlt sich auf den Weiden von Hof Butenland wohl und sicher.

  3. Avatar Martina sagt:

    Tolle butenlaendische Impressionen – vielen Dank dafür.
    Meine Lisbeth an der Kuhputzmaschine soooooo süß !
    Aber Kuddel sieht irgendwie
    mitgenommen aus. Ich hoffe,dass es nur an der Hitze liegt.

  4. Avatar iski sagt:

    Solche Videos sind gut für Herz und Gemüt. Vor allem, wenn man, wie ich, zuvor die Sendung „Panorama“ gesehen hat mit einer Under Cover-Recherche des Deutschen Tierschutzbüros über einen Landwirtschaftsbetrieb, in dem Kühe brutal geschlagen und misshandelt werden und teilweise wegen unbehandelter Wunden und anderer Verletzungen kaum noch gehen können. Einfach unfassbar, wie manche „Menschen“ mit ihren Tieren umgehen. Danach noch einige Ekelbilder bei Markus Lanz im Zusammenhang mit dem Tonnies-Skandal. Da war der Abend gelaufen. Nur euer Video aus dem Paradies war ein kleiner Hoffnungsschimmer.

  5. Avatar Antonia sagt:

    Was für ein schöner Rundgang 🙂 Alle sehen sehr zufrieden aus. Und ich freue mich besonders für Seebär Kuddel, dass er wieder besser am Butenländer Leben teilnehmen kann. Wurde er geschoren? Seine gewohnte Haarpracht sieht viel kürzer aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.