Denn Tiere sind keine Maschinen

Nachdenkliches zum Wetter

von Admin, am 29.05.2020.

Den heutigen Weidenrundgang möchten wir mit ein paar ungewohnt nachdenklichen Worten kommentieren. Das ist aber leider unumgänglich, denn wir machen uns große Sorgen über Dinge, auf die wir leider gar keinen Einfluss haben: Die inzwischen normalen Wetterbedingungen. Wir durchleben gerade das dritte Jahr hintereinander, in dem der Frühling und der Sommer viel zu warm sind und auch kaum Niederschläge anbieten, das Ergebnis ist ein langsam wirklich besorgniserregendes Graswachstum auf den Weiden. Schaut euch mal bitte das heutige Video mit dem Wissen im Hinterkopf an, dass wir auf Butenland auch schon Zeiten erlebt haben, in denen sich die Rinder während der Weidesaison im hohen Gras fast verstecken konnten. Da wird einem beim Vergleich wirklich anders.

Zum Glück sind wir Selbstversorger, Jan bereitet momentan die erste Heuernte des Jahres vor, aber auch da schlägt der nicht zu leugnende Klimawandel voll durch. Mit dem Ergebnis, dass wir mit den Ernten nicht über den Winter kommen und deshalb Heu zukaufen müssen. Da diese Quasi-Dürren aber europaweit akut sind, liegen die Preise nicht mehr wie früher bei 30 € pro Ballen, sondern man findet sogar die Schnäppchen nicht unter 80 € auf dem Markt. Preise, die wir wegen dem angesprochenen mageren Graswachstum aktuell auch in der Weidesaison zahlen müssen, da wir jetzt schon täglich zufüttern.

Das ist wirklich ein bitterer Teufelskreis, wenn sich nicht nur die Preise verdreifachen, sondern sich auch gleichzeitig der Bedarf verdoppelt. Es muss sich niemand Sorgen um uns machen, im Gegensatz zu anderen Höfen sind wir weit davon entfernt, das Handtuch werfen zu müssen, aber belastend ist diese Situation schon. Vor allem, weil nicht mal die größten Optimisten für die nächsten Jahre eine Verbesserung am Horizont sehen, ganz im Gegenteil. Wir entschuldigen uns, dass wir diesen Abend mal nicht versüßen können, aber das mussten wir uns jetzt einfach mal von der Seele schreiben.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Nachdenkliches zum Wetter”

  1. Avatar Ira sagt:

    Mein Pferd wäre heute 25 Jahre alt geworden. Ich mußte es auf Grund einer schweren Krankheit vor 2 Jahren einschläfern.
    Somit konnte ich die katastrophale Entwicklung auf den Wiesen miterleben. Es ist wirklich gruselig geworden für all die Tiere, die sich so auf die Grassaison freuen!
    Es ist alles sehr beängstigend.

  2. Avatar Hilke sagt:

    Ja, auch ist überall, selbst im Wald, der Boden steinhart und vor kurzem habe ich massenhaft tote Regenwürmer gesehen, habe den NABU deswegen angeschrieben. Sie meinten nur, ihnen wäre das noch nicht aufgefallen. Hallo?! Deswegen schrieb ich denen das ja.
    In Bali, bei einem Bekannten der dort lebt haben die Hotels derzeit ja geschlossen wegen der „Maßnahmen“. Seither regnet es wieder, wie er sagt. Denn, die Hotels hatten die Regenwolken zuvor mit Laser bestrahlt gehabt, jetzt nicht…

  3. Avatar margitta sagt:

    ja, diese not ist weltweit, die armen ausgehungerten rinder in afrika, ich bin tief betrübt.

  4. Avatar Marita sagt:

    Hof Butenland sollte nicht nur zu unserer Bespaßung da sein, sondern ich sehe es so, dass wenn Hilfe gebraucht wird, für Mensch oder Tier, dass dann auch von uns geholfen wird. Deshalb werde ich jetzt gleich mal 2-3 Ballen Heu virtuell nach Butenland schicken. Wenn jede/r der/die das so machen würde, hätten die Butenländer keine Probleme mit dem Dazukaufen von Heuballen. Was natürlich nichts an der Klimasituation ändert. Aber da sind doch den meisten von uns die Hände gebunden. So bleiben „nur“ Trostpflaster. Die sind aber auch wichtig. Signalisieren sie doch – Ihr seid nicht allein!

  5. Avatar Ute sagt:

    Marita, gerade wollte ich den selben Vorschlag machen: Wer kann – einfach etwas tiefer in die Gelbeutel greifen. Denn wir duerfen die Tiere nicht im Stich lassen.
    Waere vielleicht auch eine etwas ungewoehnlichere Geschenkidee, den ein oder anderen Heuballen im Namen von Freunden oder Verwandten zu spendieren.

  6. Avatar margitta sagt:

    danke admin, dass sich niemand sorgen um euch machen muss, dass beruhigt mich sehr, weil es um mich herum viele notwenigen hilfemassnahmen gibt.

  7. Avatar margitta sagt:

    fortsetzung, an denen ich mich beteilige,

  8. Avatar Doris Wallbaum sagt:

    Hallo, wie geht es Marieke? Allen ein schönes sonniges Wochenende

  9. Avatar Gabriele R. sagt:

    So wunderschön und friedlich Eure Rinder auf der Weide gehen und grasen, so besorgniserregend ist die Klimasituation. Was mich dabei so wütend macht, das Klimaforscher bereits seit 30 Jahren die Menschheit warnen und es hat sich nichts geändert oder gebessert, im Gegenteil. Die Wälder werden gerodet, die Böden versiegelt, der Fleischkonsum steigt, Flug- und Straßenverkehr nehmen immer mehr zu usw.

  10. Avatar margitta sagt:

    liebe gabriele, ich mag diese schuldzuweisungen nicht, wir alle sind verantwortlich für dieses disaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.