Denn Tiere sind keine Maschinen

Jettes 8. Muhday

von Admin, am 13.05.2020.

Heute feiert Mama Jette ihren 8. Muhday. Inzwischen ist ihre Ankunft auf Butenland auch schon 4 1/2 Jahre her, damals ist sie mit ihrer Tocher Jule als leicht verspätetes Weihnachtsgeschenk 2015 hier angekommen. Das Veterinäramt hatte dem ehemaligen Besitzer ein Tierhalteverbot ab dem 31.12. ausgesprochen und die kleine Familie war schon an einen Händler weiterverkauft. Im fast allerletzten Moment konnten wir Jette und ihr damals erst einwöchiges Julchen dann doch noch am 29.12 nach Butenland ins pure Rinderglück abbiegen lassen. Natürlich haben wir euch auch diesmal die Szene vor die Feier geschnitten, in der Jan Jule auf Händen zu ihrer Mama trägt, die ihr Glück gar nicht fassen kann. Schließlich ist das eines der süßesten Ereignisse, die wir je auf Film gebannt haben.

Eigentlich ist es sehr ungerecht, dass wir immer nur Dina als Supermuddi hervorheben und höchstens Tilda an diesem Thron kratzen lassen. Denn Jette muss sich nicht mal ansatzweise dahinter verstecken, ihre Jule bedient sich auch noch mit 4 Jahren an der körperinternen Milchbar und wird von Mutti im Alltag stets aufmerksam beobachtet. Sicher sehen Jettes Erziehungsmethoden eine etwas längere Leine vor, aber das spricht doch eigentlich nur für sie. Jule ist auf jeden Fall zu einer echten Schönheit und selbstbewussten Vorzeigekuh aufgeblüht, was natürlich allein der Verdienst der alleinerziehenden Mutter ist.

Folgerichtig lässt sich die schwer beschäftigte Tochter auch nicht auf der eigentlichen Feier blicken und holt sich erst ganz am Ende des Videos einen Milk-Shake ab. So bleibt für Jette mehr Heutorte übrig, die sie nur mit ihrem einzigen Gast Leevke teilen muss. Ein weiterer Vorteil der bereits weiter oben angesprochenen „Lange Leine“-Erziehung: mehr Me- bzw. MUH-Time für die Erziehungsberechtigte. Natürlich erscheinen auch Puschek und Pippilotta wie immer ungebeten zur Feierstunde, die zwei gehören ja zum bewährten Party-Inventar und haben bisher noch jede Fete gerockt. Und auch wir wünschen alles Gute, liebe Jette, und noch viele schöne Jahre mit deiner Tochter und deinem Freundeskreis in selbstbestimmter Freiheit im Kuhaltersheim. Da hat die Zukunftsperspektive doch in Sachen Zufriedenheit kaum mehr Luft nach oben.


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Jettes 8. Muhday”

  1. Avatar Gabriele R. sagt:

    Liebe, wunderschöne Jette, von Herzen sende ich Dir meine Glückwünsche. Gott sei Dank hat sich Dein und das Schicksal Deines Babies Jule zum Guten gewendet und ihr könnt heute und in Zukunft ein wunderbares Leben in Freiheit genießen.

  2. Avatar Ute sagt:

    Jette, dieser lange Blick in Richtung der Kamera und der Menschen, nachdem dir dein Kind wieder gebracht wurde – er zeugt von dem Beginnen einer fast noch unglaeubigen Ahnung, dass sich dein und Julchens Leben gerade sehr positiv geaendert haben.

    Ich wuensche dir zu deinem Geburtstag einfach nur noch viele, viele Jahre, die du mit deiner Tochter geniessen kannst!

  3. Avatar Doro sagt:

    Wie mager und abgewrackt Jette aussah, als sie kam und was für eine wohlgenährten und fitten Eindruck macht sie jetzt! Dank dem Butenländer Service, der nichts zu wünschen übrig lässt….Alles Liebe, du Schöne, geniesse die Freiheit mit deiner ebenso schönen Jule!

  4. Avatar Hilke sagt:

    Wie Ute sagt: dieser lange Blick von Jette zu euch spricht Bände, ich hatte das Gefühl,daß sie ein ganz großes DANKE euch sagt.
    Jan, wie du die Julchen trägst, das ist so symbolisch für alles was ihr alle da macht!
    Danke für diese Einblicke in eure Liebe

  5. Avatar Hilke sagt:

    Und ich vergaß: natürlemento ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem MUHday, Jette <3

  6. Avatar Antonia sagt:

    Genau, Jette ist auch eine Supermuddi! 🙂 Und es ist immer ein witziger (und leider total seltener) Anblick, wenn Riesenbabys bei ihren Müttern Milch(schaum) trinken.

    Alles Gute zu Deinem Geburtstag, liebe Jette. Genieße noch ganz lange Dein Familienglück mit Julchen auf Butenland.

    Ja, das Video, als Jan mit Julchen zu Jette eilt, ist immer wieder rührend. Das erstaunte und erfreute Wiedersehens-Muhen ist einer der zahlreichen Beweise dafür, dass Rinder sensible und emotionale Wesen sind.

  7. Avatar margitta sagt:

    ja, liebe antonia, es ist wirklich ein seltener Anblick, ein riesenbaby bei seiner mutter milchschaum trinken zu sehen.
    ich wollte sowas nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.