Denn Tiere sind keine Maschinen

Gedanken um Chaya

von Admin, am 09.05.2020.

Das heutige Chaya-Video möchten wir zum Anlass nehmen, um mal etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern, denn wir machen uns in letzter Zeit ziemliche Gedanken über unsere Ramboline. Wir wissen schon seit längerer Zeit, dass sie Zysten in den Eierstöcken hat, das ist auch der eigentliche Grund für ihre Hormonprobleme, die regelmäßig dazu führen, dass sie den Leoparden in sich entdeckt. Sie bekommt auch regelmäßige hormonelle Behandlungen, die Wirkung hält aber leider nicht allzu lange an, so dass sie entsprechend oft wiederholt werden müssen. Leider ist ein operativer Eingriff zur Entfernung der Zysten nicht ganz ungefährlich, weil dabei der Bauchraum geöffnet wird und Chaya betäubt werden müsste, was bei Rindern immer ein Risiko darstellt.

Da sie in letzter Zeit verstärkt röhrt, haben wir gestern unseren Tierarzt um eine Ultraschalluntersuchung gebeten. Dabei hat sich herausgestellt, dass eine Zyste bereits hühnereigroß ist, so dass der Eingriff trotz aller Gefahren wieder ein sehr aktuelles Thema geworden ist. Wir müssen einfach abwägen, denn auf der einen Seite steht das nicht kleine Risiko einer OP, auf der anderen Seite fühlt sich Chaya aber mit den Zysten auch nicht wohl und nervt vor allem die Restherde mit ihrem Gebrüll. Zu uns und anderen ihr bekannten Menschen ist sie zwar lammfromm und würde uns auch nie etwas tun, dennoch sind die Hormonbehandlungen für Chaya immer lästig und sicherlich auf Dauer auch keine optimale Lösung.

Wir werden in der nächsten Woche das Gespräch mit den Chefärzten aus der Tierklinik unseres Vertrauens suchen, aber gehen schon jetzt davon aus, dass der Eingriff sich nicht mehr lange hinauszögern lässt. Selbstverständlich halten wir euch auf dem Laufenden.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Gedanken um Chaya”

  1. Avatar Marita sagt:

    Ach nein – bitte nicht! Jetzt mache ich mir aber große Sorgen um Chaya. Hoffentlich können die Ärzte in der Klinik helfen. Der Gedanke, dass dem Prachtweib ernsthaft etwas Schlimmes passieren kann, treibt mich jetzt um. Ich finde das toll von Euch, dass Ihr Eure Sorgen, bezüglich Chaya’s Gesundheitszustand, uns mitteilt. So können wir nun alle gemeinschaftlich die Daumen drücken. Vielen Dank dafür und alles Gute für Euch und Chaya. In Gedanken bin ich bei Euch.

  2. Avatar Hilke sagt:

    Chaya, alles Liebe dir. Es sieht irgendwie schräg aus,wie sie ihren Laufsteg aus Heu ausrollt, einen MUHsteg quasi, das kann nicht umsonst sein!
    Ich drück die Daumen <3

  3. Avatar Ira sagt:

    Chaya ist so eine tolle Kuh!
    Ich drücke ganz doll die Daumen und bin in Gedanken bei euch, ich hoffe, dass alles gut geht und wird!!!!!

  4. Avatar Gabriele R. sagt:

    Liebe Chaya, hoffentlich geht alles gut und alle zu treffenden Entscheidungen helfen Dir, dass es bald wieder besser geht. Ich drück Dich und drück die Daumen!

  5. Avatar Kerstin sagt:

    Liebe Chaya, so ganz überraschend kommt das vielleicht nicht, dennoch, die Vorstellung, dass Dir etwas passieren könnte, ist sehr beunruhigend. Du bist der beste Beweis dafür, dass auf Butenland jeder so sein darf, sich entfalten kann und geliebt wird, wie er ist. Jan sagt im Film, dass Kühe sich so schnell aufgeben, ein Satz, der mir sehr unter die Haut gegangen ist. Du hast nicht aufgegeben, hast Dich mit aller Kraft gegen den Schlachthof gewehrt und gewonnen!
    Glücklicherweise wird nun Deine Familie für Dich kämpfen und dabei wie immer nie die Lebensqualität aus dem Blick verlieren, Dich auffangen bei allem, was kommt, und das ist sehr, sehr gut.
    Chaya, liebe, süße Kuh, ich drücke Dir die Daumen und außerdem Dich aus der Ferne!
    Deine Kerstin

  6. Avatar Antonia sagt:

    Die arme Chaya ist ja sehr von ihrer Hormonlage geplagt. Aber gerade auf dem heutigen Video ist sie gar nicht so wild und brummig wie sonst. Sie rollt ja richtig ordentlich und systematsich den Heuballen aus anstatt ihn zu zerfleddern.
    Oh je, ich bin gespannt, was die Tierärzte meinen und hoffe natürlich, dass Chaya die ggf. notwendigen Eingriffe gut übersteht!

  7. Avatar Anne sagt:

    Chaya … du bist eine. eher, ungewöhliche Kuh und du zeigst sehr deutlich den Facettenreichtum der Daseins.
    Es beunruhigt mich, nun zu wissen, was dir, möglicherweise, bevorsteht …
    Vor Wochen bekam ich eine Karte, darauf stand:
    betta Reddast
    Isländisch,Substantiv
    Überzeugung, dass am Ende
    alles von alleine gut wird

    Das hat mir gut gefallen, denn das gibt die Möglichkeit, wesentlich zu handeln. Keine einfache Aufgabe…
    Das ist bei euch auf Butenland möglich und ihr TUT es.

  8. Avatar V. Arken sagt:

    Liebe Chaya,

    wenn es eine schafft, dann Du!

    Du bist ja nun mal die Herden-Kuhvernante, und dritte Regel (nach „Du sollst alles anmelden, was in den nächsten 24 Stunden geschieht“ und „Her mit dem Heu!“, lautet: „Lebe, was das Zeug hält, und zwar ganz und gar und ohne Wenn und Aber und genau so, wie DU bist“.
    Und Du wirst Dich doch wohl gefälligst an diese Regel halten.

    Bitte, bitte lebe noch lange, was das Zeug hält.
    .
    Ich hab Dich lieb.

  9. Avatar M. Bongen sagt:

    Alles erdenklich Liebe und Gute Chaya.Ich hoffe sehr der Doc kann dir helfen und du wirst wieder gesund.
    Fühl dich gedrückt und geknuddelt Chaya.

  10. […] erreichen hin und wieder Kommentare, dass unsere Ramboline ständig angespannt wirkt. Bereits hier https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/…/gedanken-um-chaya/ haben wir über ihre Zysten berichtet. Diese sind natürlich nicht schön, trotzdem haben wir uns […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.