Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Jahr mit Frederik

von Admin, am 25.05.2020.


Oft wurde letztens in den Kommentaren gefragt, wie es Frederik geht, und tatsächlich haben wir den kleinen Mann in letzter Zeit etwas beim Filmen vernachlässigt. Es ist halt schwer, wenn man von jemandem nur eine Dreckfontäne sieht, die bei der systematischen Umgrabung der Butenländer Außenflächen entsteht.

 
Als Wiedergutmachung präsentieren wir deshalb heute einen kleinen Rückblick auf mehr als ein Jahr mit unserem Stuntferkel. Erlebt also nochmal, wie schnell ein Schwein von 0 auf 100 beschleunigen kann, werdet erneut Zeuge der gefährlichen Dschungelexpeditionen durch das aus Ferkelsicht kilometerhohe Gras, die Frederik nur wegen der Begleitung (und hin und wieder knallharten Erziehung) des tollkühnen Indiana Puschek überleben konnte, geniesst nochmal den Triumph, als unser gerüsselter Herzensbrecher den Rekord im Kuscheltier-Weitwurf gebrochen hat, kommt mit ins Ferkel-Sonnenstudio und -Freibad und und seid einfach erneut bei der einen oder anderen Lebensstation dabei.
 
Fast unbemerkt vergeht dann ein Jahr im Video und wir zeigen euch aktuelle Bilder von Frederiks Blätterernte, seiner inzwischen täglichen Stippvisite auf die Schweineweide und der hochverdienten Nachtruhe. Zusammengefasst geht es unserem charmanten Rabauken hervorragend und niemand muss sich Sorgen machen, wenn er sich in den Videos mal rar macht. Das liegt dann sehr wahrscheinlich daran, dass er gerade eine Buddelaktion zum Mittelpunkt der Erde gestartet hat.
 
Wer das alles nochmal detaillierter nachlesen will, der sollte diesen Link hier klicken: https://www.alibri-buecher.de/Kinderbuch/Daniela-Wakonigg-Freddy-das-Gluecksschwein::692.html

Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Ein Jahr mit Frederik”

  1. Avatar Ute sagt:

    Frederik, du bist einfach nur die reinste Freude! Es ist ein Vergnuegen, dich beim Aufwachsen begleiten zu duerfen!

  2. Avatar Anne sagt:

    Frederik, du Glücksschwein!
    Es ist schön deiner Lebendigkeit und Leichtfüssigkeit zu zuschauen.
    Ich habe eine Menge durch dich gelernt; nicht dass ich dadurch einer Schweineexpertin geworden bin, aber ich kann kein Schwein mehr als Masse sehen und trauere um all die Schweine die zu Wurst, Schinken und Grillfleisch verarbeitet werden, und vorher zerstückelt in den Auslagen der Kühltheken liegen. Das ist eine wirkliche Totenstille…

    Du hast so einen fröhlichen Bewegungsdrang, und wenn ich dich von vorne sehe, denke ich immer du lächelst. Das ist wahrlich ansteckend.
    Und so wie du dich in dein Strohbett legst um ganz entspannt zu schlafen, so werde ich das Gleiche jetzt in meinem Bett machen und schafen.
    Also: Gute Nacht mein Lieber.

  3. Avatar Ira sagt:

    Was für ein wunderschönes Video!
    Ganz ehrlich, ich sehe kein Unterschied zwischen Hund und Frederik, so was Süßes!
    Wenn ich daran denke was die Menschen ihnen antun, kommen mir die Tränen……

  4. Avatar Simone sagt:

    Einfach ein glücksgefühl zu sehen wie der kleine Kerl sein leben selbst in die Pfote genommen hat, seinen Schutzengel in die Pflicht genommen hat und auch noch auf Hof Butenland gelandet ist.
    Danke das ihr uns an diesen Momenten teilhaben lasst.

  5. Avatar Anja sagt:

    Danke für diese wundervolle Zusammenfassung von Frederik´s erstem Jahr auf Butenland. Auch wenn man das meiste schon mal in einzelnen Viedeos gesehen hatte, kann man es immer und immer wieder anschauen. Meine Lieblingsszene ist wie Puschek seinen unterm Sonnenschirm schlafenden Schützling bewacht – einfach göttlich!!! 🙂

    Lieber Frederik bleib weiter so gesund und fröhlich, wir freuen uns auf ganz viele weitere Videos und Fotos von Dir! <3

  6. Avatar Gabriele R. sagt:

    Mutiger Frederik, Dein Sprung ins Ungewisse war Dein Sprung ins Glück. Du bist so voller Energie und Lebensfreude, es ist für uns ein Geschenk Dich so glücklich und agil zu sehen.

  7. Avatar ingeborch sagt:

    Aus dem kleinen Knuffelchen ist ja ein prächtiger Knuffel geworden. Ginge es doch allen Knuffelchen so gut. ESST SALAT!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.