Denn Tiere sind keine Maschinen

Martinas 18. Muhday

von Admin, am 16.04.2020.

Gestern wurde unsere Martina 18 Jahre alt, ihres Zeichens Mitglied des verbliebenen Trios, das zusammen mit Jan Butenland gegründet hat. Damals hat unser Bauer 12 Rindern versprochen, dass sie ihren Lebensabend auf dem Hof verbringen dürfen, das war der Grundstein des Lebenshofs. Von diesen 12 Rindern leben heute noch Isolde, Magda und eben das Geburtstagskind.

Gerade in letzter Zeit erreichen uns immer wieder Anfragen, ob wir unseren Kühen nicht das „Wunder der Geburt“ schenken können. Das ist auf Butenland aber nicht vorgesehen, deshalb leben in der Herde auch nur Ochsen bzw. wird auch unser Bullenkalb Karlsson demnächst kastriert. Man muss dabei einfach bedenken, dass wir Tiere aus katastrophalen Umständen befreien und ihnen auf Butenland ein schönes Leben schenken. Da würde jedes selbst gezüchtete Kalb einen Platz wegnehmen, das müssen wir leider ganz nüchtern sehen und dementsprechend darauf verzichten.

Das führen wir hier aus, weil Martina eine Ausnahme von dieser Regel stellt. Denn sie hatte vor knapp 15 Jahren ein heimliches Rendezvous mit einem ausgebüxten Nachbarbullen, gut 9 Monate später kam unser Martin auf die Welt. Interessanterweise präsentierte die Jubilarin dabei ein ganz eigenes Erziehungsmodell. Denn während die anderen drei Hoffamilien sich nicht aus den Augen gelassen haben bzw. das bis heute nicht tun, kümmerte sich Martina nur knapp 12 Monate um Martin und drückte ihm dann die Stallschlüssel in die Klaue, da sie ihn für erwachsen erklärte. Zwar begegnen sich die beiden durchaus in der Herde und liegen auch hin und wieder zusammen, aber das Verhältnis ist doch eher freundlich ohne jede Innigkeit wie zum Beispiel bei Dina und Mattis oder Jule und Jette.

Gefeiert wurde heute im kleinen Kreis mit Pippilotta und Puschek. Und da der Hofleiter skandalöserweise das Geschirr der Heutorte von der Jubilarin an den Kopf gepfeffert bekam, gehen wir davon aus, dass selbst diese Gesellschaft nicht eingeladen war. Na ja, das ist halt unsere toughe Martina, die das Social Distancing schon Jahre vor Corona zu einer Kunstform erhoben hat. Sohnemann Martin hat von uns dann auch eine Heutorte spendiert bekommen, denn wenn Mutti an ihrem Ehrentag von sich aus keinen Kaffeeklatsch veranstaltet, dann muss eben der menschliche Lieferservice kompensieren und die Familienfeier zumindest kulinarisch retten. Alles, alles Gute, liebe Martina, wir haben dich so lieb, dass wir dich jetzt sofort wieder in Ruhe lassen.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Martinas 18. Muhday”

  1. Avatar Martina sagt:

    Liebe Martina,
    ich möchte es natürlich nicht versäumen,Dir als meiner Namenvetterin auch alles Liebe zum Muhday zu wünschen.
    Das größte Geschenk,das Du bekommen hast, ist ja zweifelsfrei, dass Du auf Butenland in Freiheit leben darfst, ausserdem umgeben bist von so lieben Menschen und auch noch so eine leckere Heutorte serviert bekommst.
    Da kann ich Dir dann nur noch
    Gesundheit wünschen, weil alles andere hast Du ja schon.
    Herzliche Grüße
    Martina

  2. Avatar Gisi sagt:

    Alles Liebe für Martina!!!

  3. Avatar Dagmar S. sagt:

    Liebe Martina, alles Liebe und Gute zu Deinem Ehrentag<3 Du hast Butenland mit entwickelt, hast die Freiheit ausschweifend genossen, hast Deine Mutterpflichten erfüllt und gezeigt, das Kinder nicht das ewige Eigentum der Eltern sind. Tiere gewollt zu produzieren, sprich zu züchten, ist nicht im Sinne von Tierschutz und unverantwortlich. Es gibt so viele produzierte kleine, und auch in die Jahre gekommene Babys denen es schlecht geht und die Hilfe benötigen.

  4. Avatar Ira sagt:

    Die schöne Martina! Alles Gute zum Geburtstag und noch ganz viele glückliche Momente.
    Schön, dass du auf Butenland bist.

  5. Avatar Gabriele R. sagt:

    Liebe Martina, Du schöne Grauschnute, ich sende Dir herzliche Geburtstagswünsche und immer gute Gesundheit. Vor lauter Freude und Begeisterung über Deine Geschenke, bekommt der kleine Held fast das Körbchen auf den Kopf geworfen. Genieße Dein freies Leben und bleibe immer gesund!

  6. Avatar Ute sagt:

    Martina – ich glaube, Martin geniesst seine Unabhaengigkeit genauso, wie Mattis die Ueberwachungsdienste seiner Mutter. Wir sind halt alle auf unsere eigene Art gluecklich. Und ausserdem hast du deinen Sohn an dem Geburtstagskoerbchen teilhaben lassen. Das ist auch praktizierte Mutterliebe.

    Wuensche dir, etwas verspaetet, alles Gute zu deinem Geburtstag und dass du einfach in deiner Zufriedenheit weiterleben kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.