Denn Tiere sind keine Maschinen

Karlsson und sein Idol

von Admin, am 25.04.2020.

Mit diesem Video möchten wir mal eine Lanze für Puschek brechen. Ja, der Hofleiter hat sich gegenüber Karlsson heftig im Ton vergriffen, und ja, er wurde deshalb von Mama Tilda zu einem Mindestabstand verdonnert, aber er kann wirklich nichts dafür, dass der nicht eingehalten wird. Vielmehr ist es Karlsson, der natürlich gerade als noch sehr beeinflußbares Kind von dem bis zur Perfektion vorgetragenen natürlichen Bad-Pek-Charme des Grafen ungeheuer fasziniert ist und so ständig seine Nähe sucht. Da kann Mama noch so energisch dazwischen gehen, trotzdem bleibt Puschek das Hauptinteresse des Sohnemanns und sicher schmiedet Karlsson auch schon Pläne, Pekinese zu werden, wenn er mal groß ist.

Kurze Ablenkung bietet da nur eine spontan eingelegte Runde Milch an Muttis Hausbar, aber bestimmt träumt Karlsson auch dabei von den tollkühnen Abenteuern des Hofentertainers. Da machst du nichts, Tilda, gegen diese Mischung aus Rebell und Freibeller ist bisher einfach noch kein Kraut gewachsen und garantiert würde auch schon längst ein Puschek-Poster im Kinderzimmer hängen, wenn wir so etwas denn anbieten würden. Aber es gibt doch auch schlimmere Vorbilder als den Grafen, sieh es einfach mal von dieser Warte.


Kategorie: Allgemein

10 Antworten zu “Karlsson und sein Idol”

  1. Avatar Ticky sagt:

    Schöne Bilder. Karlsson hat die Zunge draußen :-).
    Auch ein bisschen wehmütig, weil Lina und Mia fehlen.

  2. Avatar iski sagt:

    Tilda geht es gut, das sieht man. Und sie ist so stolz auf ihr Söhnchen.
    Ja, es wäre so schön gewesen, wenn ein zweites Mutter-Kind-Paar da wäre…

  3. Avatar Antonia sagt:

    Wie rührend Tilda ihr Söhnchen umsorgt.♥ Da denke ich auch sofort, dass sie das jetzt nur dank Euch so tun kann, – und es bestürzen mich die Gedanken an all die armen Rinderfamilien, denen das nie vergönnt ist.

    Tja, Puschek wird wirklich sehr skeptisch von Mama Tilda beäugt; sie findet zumindest im Moment nocht nicht, dass Puschek ein passender Umgang für Karlsson ist. Das gibt sich aber hoffentlich noch;-)

  4. Avatar Andrea sagt:

    Vielen Dank für diese schönen Aufnahmen. Wie Tilda ihrem Sohn den Bauch leckt und mit einem Auge immer auf Puschek schaut…
    Mich berührt es sehr, wie sie sich um ihren Sohn kümmert und schmerzt gleichzeitig der Gedanke, dass man den meisten Kühen direkt nach der Geburt ihr Kind wegnimmt. Unvorstellbar diese Grausamkeit.
    Tilda hat alles Recht der Welt, auf ihren Karlsson aufzupassen und es ist schön, dass alle Tiere bei euch so sein dürfen wie sie sind. Danke dafür, ihr seid toll.

  5. Avatar Hilke sagt:

    So schön! Ich muß gestehen, daß auch ich Puschek sehr ins Herz geschlossen habe, da kann ich Karlsson gut verstehen 🙂
    Puscheks Augen sind total schön und seine „Augenbrauen“ ummalen sie perfekt.
    „Bad Pek Charme, Freibeller“, einfach köstlich eure Texte!
    Und von Tilda ihre Mutterliebe zu beobachten, ist einfach eine Wonne. Ein MUHtiges Kälbchen mit ebensolcher Mama.

  6. Avatar Marita sagt:

    Die Bilder rühren mich wirklich sehr. Wie liebevoll Tilda versucht, ihren Sohn auf die „sichere Seite“ zu schieben, um ihn dann notfalls zu verteidigen. Wie sie sich kümmert. Das ist gelebte Mutterliebe. Wer solche Bilder sieht und ein bisschen Empathie besitzt, muss doch verstehen wie sehr die Kühe unter dem Kidnapping ihrer Kinder leiden.

  7. Avatar margitta sagt:

    eine unglaublich beeindruckende Studie, die zeigt, wie andere Spezies sich einem Tier nähern, dass ihnen unbekannt ist.

  8. Avatar Ira sagt:

    Mich berührt es immer wieder diese Bilder zu sehen!
    Bei uns in der Nähe ist eine Wiese, wo jedes Jahr Mütter mit ihren Kindern stehen, von Frühjahr bis Herbst. Dann werden die Kinder von ihren Müttern getrennt. Die Bullen Kälber kommen dann in die Mast.
    Danke Butenland für diese wunderbaren Aufnahmen!

  9. Avatar Bärbel sagt:

    Ach Puschek du Süsser,wegen dir haben wir jetzt eine kleine Hündin aus dem spanischen Tierschutz,sie hat Unterbiss wie du, deshalb wollte sie keiner,aber wir kennen ja dich und schon mussten wir sie nehmen.Küsschen für dich von Melody,so heisst sie .

  10. Avatar Gabriele R. sagt:

    So berührende Bilder, wie Mama Tilda ihren kleinen Burschen vor dem „gefährlichen“ Puschek beschützen möchte. Tilda wird sicher bald verstehen, dass von dem kleinen Helden keinerlei Gefahr ausgeht und sich auch entspannen können, wenn ihr Baby sich dem kleinen Grafen nähert. Wie goldig die kleine Zunge von Karlsson immer hervorkommt, er ist einfach umwerfend süß.

    @ Bärbel: Wie schön, dass Du einem Hund aus Spanien nun ein schönes Leben bieten kannst. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit Deiner Melody!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.