Denn Tiere sind keine Maschinen

Der erste Familienausflug auf die Weide

von Admin, am 09.04.2020.
Die 4jährige Tilda und ihr erst wenige Wochen alter Sohn Karlsson wurden uns von einem Nachbarn geschenkt. Eigentlich hatte Tilda einen Tag später ihren Tötungstermin auf dem Schlachthof, aber der wurde zum Glück durch das Ticket nach Butenland gecancelt. Karlsson wäre im Alter von 14 Tagen an einen Mäster verkauft worden.Tilda litt an einer Labmagenverdrehung, also musste unser Tierarzt sie gleich 2 Tage nach der Ankunft operieren. Der Eingriff klappte erfolgreich und die junge Mama erholte sich schnell von diesen Strapazen. Auch die Nabelschnurentzündung und den massiven Durchfall von Karlsson bekamen wir in den Griff, so dass dem artgerechten Leben der beiden nun nichts mehr im Weg steht.
 
So ging es heute das erste Mal raus auf die Weide. Dabei müssen wir großen Abstand halten, weil Tilda ihren Sohn wie eine Furie beschützt und sehr aggressiv wird, wenn sich jemand ihrem Schatz nähert. Überrascht sind wir darüber aber nicht, denn vor Butenland hatte sie keinen Grund, um sich gegenüber Menschen freundlich zu verhalten, und auch uns kennt sie fast nur von der Labmagen-OP und den anschließenden tagelangen Injektionen, für die wir sie auch noch fixieren mussten, da sie aus Angst um ihr Kind sehr panisch reagierte. Den bekannten Butenländer Wohlfühlservice hat sie zwar wie jedes Rind auf dem Hof bekommen, aber die schmerzhaften Erinnerungen stehen leider wohl noch immer im Vordergrund.
 
Wir lassen sie jetzt erstmal in Ruhe, es muss ja auch niemand mit ihr oder Karlsson schmusen, wenn sie das nicht möchte. Auf die Art wird sie hoffentlich schnell begreifen, dass es niemand mehr auf ihren Nachwuchs abgesehen hat und sie von Menschen ab sofort nur noch gute Dinge zu erwarten hat. So oder so werden wir ihr kein Verhalten vorschreiben, schließlich soll auf Butenland jeder nach seiner Fasson glücklich werden.

Kategorie: Allgemein

11 Antworten zu “Der erste Familienausflug auf die Weide”

  1. Avatar Ute sagt:

    Irgendwie habe ich so ein „komisches“ Gefuehl – da sind Traenen in den Augen und mein Herz schlaegt vor Freude Purzelbaeume!
    Jetzt fehlt nur noch die Nachricht, dass Lina ihren ersten Ausgang erleben kann und dann, in Karins fast schon unsterblichen Worten: ALLES GUT! 🙂

  2. Avatar Anne sagt:

    Das fast zu schön um wahr zu sein … ist es es ist wunderbar, Mama Tilda mit Sohn Karlsson draußen auf der Weide zu sehen… Das hat mich etwas mit Österlicher-Auferstehung zu tun.

    Es tut nur gut so etwas zu sehen und davon zu lesen. Habt’s alle GUT miteinander.

  3. Avatar Anne sagt:

    Die Worte, die ich vergessen habe, oder zuviel geschrieben habe, denkt ihr euch bitte dazu!
    Ich war wohl zu aufgeregt!
    (Jetzt kann ich herzlich lachen)

  4. Avatar Andrea sagt:

    Mein Herz springt vor Freude.

    Anne, da kann es einem nur die Sprache verschlagen.

    Wie schön das anzusehen ist und vorallem bei dem Gedanken, was ihr Leben eigentlich für einen Lauf nehmen sollte.

    Danke Danke Danke Danke Danke

  5. Avatar Ira sagt:

    Das ist wirklich so berührend die beiden so zu sehen, da kommen einem die Tränen. Was haben sie für Glück gehabt, bei euch zu landen!!!!!
    Sie werden ein so schönes Leben haben. Ich freue mich auf die kommenden Beiträge.
    Tausend mal Danke für das, was ihr tut.

  6. Avatar Martina sagt:

    Einfach nur schön, Tilda und ihren kleinen Sohnemann Karlsson beim ersten Ausflug beobachten zu können !!!
    Auch von mir ein großes DANKESCHÖN für euren unermüdlichen Einsatz.
    Wenn ich sehe, wie niedlich Karlsson ist,kann ich Tilda gut verstehen,dass sie ihren Kleinen wie eine Löwin beschützt.

  7. Avatar Marita sagt:

    Es ist bestimmt die schönste Wiederauferstehung, die ich feiern kann. Dabei haben wir doch erst Ostern. Allen HelferInnen die diese Schicksal für Tilda und Karlsson ermöglicht haben, ein tiefempfundenes DANKE SCHÖN. Ihr macht die Welt schön.

  8. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Ist halt eine Top-Mama! Eine wirklich schöne Osterüberraschung. Allen hier und auf Butenland schöne und vor allem virenfreie Ostertage!
    Wenn man sich die Bilder von den „Armen-Bestattungen“ auf Hart Island/New York anschaut weiß man erst, wie gut wir es hier haben.

  9. Avatar iski sagt:

    Sie scheint erstaunt zu sein und ihr Glück noch nicht recht zu begreifen. Aber sie genießt es sehr, der Kleine auch. Wie schön! Auch von mir vielen Dank nach Butenland und allerseits frohe Ostern!

  10. Avatar Melanie sagt:

    Sie wirkt noch sehr angespannt, aber ich denke das wird sich alles legen wenn sie merkt, dass niemand ihr den Sohnemann wegnimmt.
    Einfach schön und der Kleine ist soooo niedlich, zum Anknabbern, natürlich nur im übertragenen Sinn 😉

  11. Avatar Gabriele R. sagt:

    So wunderschöne, glückliche Bilder, an denen wir teilnehmen dürfen. Ich freue mich sehr für diese kleine Familie, dass sie ihren ersten gemeinsamen Frühling auf den Wiesen von Butenland in Freiheit erleben können. Sie haben jetzt eine wundervolle, freie Zukunft vor sich und nur die schrecklichen Ohrmarken erinnern noch an ihr eigentlich vorbestimmtes Schicksal. Es ist doch so nett, dass der Bauer dazu beigetragen hat, dass die beiden zusammen auf Hof Butenland alt werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.