Denn Tiere sind keine Maschinen

Willkommen, Fremde

von Admin, am 29.03.2020.

Der heutige Sonntag hielt eine besonders schöne Überraschung für uns bereit und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen wurde unsere Familie Rübergemacht erweitert, denn wir fanden beim ersten Rundgang eine Kuh im Wassergraben, der unsere Weiden von denen des Nachbarbauerns abgrenzt. Als wir die Dame erfolgreich geborgen hatten, stellten wir außerdem fest, dass sie hochschwanger ist. Da kommen natürlich sofort Erinnerungen an Supermuddi Dina auf, die im Jahr 2011 als erste Kuh mit Mattis im Bauch Butenland aus eigenen Kräften erreichte und so die Familie Rübergemacht eröffnete. Inzwischen haben wir mit unserem Nachbarn alles klargemacht, der eigenklauig beantragte Asylantrag wurde somit angenommen und unsere Herde um ein bzw. demnächst zwei Mitglieder erweitert. Im Video erzählt euch Karin den genauen Ablauf des heutigen Tages. Herzlich willkommen im KUHlen Leben.


Kategorie: Allgemein

20 Antworten zu “Willkommen, Fremde”

  1. Avatar Tine sagt:

    Was für ein schönes happy end und gleichzeitig ein happy beginning für die schöne Fremde. Habt ihr bereits eine Namensidee und könnt ihr verraten, wieso die Arme als Erwachsene noch einen Saugdrang hat? =]

  2. Avatar Ute sagt:

    Die Kleine sieht bei weitem nicht so schlimm aus, wie so einige Tiere bei ihrer Ankunft auf Butenland das taten. Aber mir scheint sie auf eine ganz andere Art nichts als ein Haeufchen Elend zu sein. So winzig, mager und dann noch diesen Ring in der Nase – einfach furchtbar!

    Mit „ueberlassen“ ist „abgekauft“ gemeint? Darf man fragen, welche Summe den Besitzer gewechselt hat, um der Kleinen und ihrem Kind ein glueckliches Leben zu garantieren?

    Ich freue mich sehr darauf, das schon vierfach beraubte Muetterchen in den Genuss kommen zu sehen, endlich ihr Kind aufziehen zu koennen.

    Waere REIKE ein guter Name?

  3. Avatar Anne sagt:

    Mannomann! Das ist eine Überraschung!
    Es hat sich in eurer Nachbarschaft,bei den Kühen, herumgemuht, das ihr eine Lebensperspektive für Kühe zu bieten habt.
    Durch Nasenring und abgesägten Hörnern hat man dieses Tier ganz schön verunstaltet und wer weiß, was sie durch diese Verhaltensstörung kompensiert.
    Schön, das ihr schnell mit dem Bauern einig werden konntet und diese Kuh nun neues Familienmitglied auf Butenland wird.
    Alles Gute für alle!

  4. Avatar Antonia sagt:

    Das sind ganz wunderbare Nachrichten! Ich freue mich sehr für die liebe fremde Kuhdame, dass sie bei Euch gelandet ist und bleiben und glücklich werden darf. Im Moment sieht sie ganz und gar nicht glücklich aus; und mir scheint, das liegt keineswegs nur an der anstrengenden Reise „Rübergemacht“.
    Ich bin schon gespannt, ob sie eher wie Mutti Dina oder eher wie Martina ihren Spross erziehen wird. 🙂

  5. Avatar Rielle sagt:

    Ich freue mich sehr für die „Fremde“, daß sie nun bei Euch ist und ihr Kind in Ruhe gebären und aufziehen kann. Sie sieht wirklich noch sehr bedauernswert aus. Es wird sehr schön sein zu sehen, wie sie sich bei Euch entwickelt.

  6. Avatar Vanessa sagt:

    Was für eine wunderbare Überraschung und was für eine schöne Kuh. Welch ein großes Glück für sie. Ihr seid einfach toll!

  7. Avatar Varken sagt:

    Welch rührende junge Dame. Friede sei mit Dir, von nun an.

    Samuel ist ein feiner Aufpasser, und Maret ist die liebste und schalkhinterdenohrigste Oma, die man sich nur denken kann.

  8. Avatar Ira sagt:

    Was für ein Glück, dass sie jetzt bei euch ist. Sie sieht sehr traurig und erschöpft aus!
    Aber jetzt wird alles gut für sie und ihr Kind, das sie nun aufwachsen sehen darf.
    Freue mich schon sehr, alles verfolgen zu können.
    Viel Glück. ❤️

  9. Avatar Beate sagt:

    Jetzt könnteich wieder eine Patenschaft anbieten – für dieses schöne Mädchen oder ihr Kalb, das sie hoffentlich gesund zur Welt bringen kann. Die Arme wirkt ja doch noch recht mitgenommen. Hoffentlich erholt sie sich schnell.

  10. Avatar ines sagt:

    Wie schön sie ist! Und wie schön es ist, euch zu hören. Eigentlich sind die Kapazitäten ausgeschöpft, aber da ist wieder jemand, der Hilfe braucht. Ich wünsche der geheimnisvollen Fremden (Bedeutung des Namens Barbara), dass sie schnell begreift, was ihr da passiert, dass sie ein gesundes Kind zur Welt bringt und den Butenländer Menschen wünsche ich viel Freude an und mit dem neuen/den neuen Familienmitglied/ern!

  11. Avatar Cornelia sagt:

    Kann man ihr diesen grauenerregenden Ring nicht einfach abkneifen?
    Was für ein Mensch muss man sein, um solche Foltergräte einzusetzen – wegen eines bisschen Milch???
    Und was für ein Folterknecht muss man seit, um solches „Werkzeug“ überhaupt zu ersinnen???
    Von nun an wirst du es gut haben, straniera misteriosa (= italienisch für gehimnisvolle Fremde)

  12. Avatar Melanie sagt:

    Ich würde sie Sunny nennen, weil sie an einem Sonntag zu Euch gefunden hat und ihr Leben von nun nur noch sonnig sein soll.
    Sie sieht momentan einfach nur müde aus, so müde, aber sie wird sich erholen und ich freue mich schon jetzt auf eine muntere, lebensfrohe Kuh die ihr neues Leben genießt.

  13. Avatar Kerstin sagt:

    Die kleine Maus wirkt an Körper und Seele versehrt. Aber sie hat es aus eigener Kraft zu Euch geschafft, also muss sie ja eigentlich einen starken Lebenswillen besitzen. Wenn ihr jemand den Weg weisen kann, das Leben zu genießen, dann seid Ihr das mit der ganzen kuhlen Familie. Kommt das Kälbchen gesund zur Welt, mag auch die Mutterschaft ihr großen Auftrieb geben.
    Ich drücke die Daumen dafür, dass alles richtig gut wird!

  14. Avatar Marita sagt:

    Willkommen auf Butenland, schöne Fremde, kann man da nur sagen. Sie sieht sehr mitgenommen und erschöpft aus. Hoffentlich kommt sie schnell wieder auf die Beine und erfreut sich an dem neuen Leben. Ich drücke der „Fremden“ fest die Daumen, dass alle Anstrengungen zum Ziel führen. Ein freies Leben auf Hof Butenland. Euch Zweibeinern ein herzliches Danke für alles.

  15. Avatar Dami sagt:

    Willkommen im Leben, Du Schönheit ! 🙂

    Ich freue mich riesig, daß wieder ein, halt nein – sogar zwei Leben 🙂 gerettet werden können.

  16. Avatar Hilke sagt:

    Du Liebe, ich würde dich Joy nennen, wie schön, daß du die Familie Rübergemacht erweitert hast!
    Das Kalb würde ich Vita nennen, wird es doch ihr erstes Kalb sein, welches leben darf, wie Kälber leben wollen.
    Dem Bauern etwas nachzutragen, davon hätte keiner was, eher könnte es Nachbarschaftsneid fördern, davon hätten die dort noch Muhenden auch nix und ihr Butenländer ebenso.

  17. Avatar Cornelia sagt:

    @ Melanie: Sunny klingt wundervoll :-):-):-) !!!

  18. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Tolle Überraschung: 2 neue „Rübergemacht“ auf einen Streich! Wenn das mal keine guten Nachrichten sind. Bin schon gespannt auf die weitere Entwicklung. Hoffe, dass dieser fiese Ring nicht „durchgezogen“, sondern „nur eingeklemmt2 ist

  19. Avatar Gabriele R. sagt:

    Ich finde, dass die kleine Fremde noch recht traurig und verwirrt aussieht, kein Wunder, was ihr da mit diesem Ring alleine angetan wurde. Wie wunderbar, dass sie ihr jetziges Kälbchen behalten kann. Ich wünsche ihr von Herzen, dass sie sich schnell von allem Unerfreulichen erholt, das sie schnell wieder zunimmt, Ihr diesen blöden Ring entfernen könnt und, das sie ein gesundes Kälbchen zur Welt bringt. TOI TOI TOI!!!

  20. Avatar Ira sagt:

    Sie sieht wirklich ausgemerzt aus,hoffentlich schafft sie es!
    Drücke ganz doll die Daumen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.