Denn Tiere sind keine Maschinen

Warten auf die KUHlen Stiefel

von Admin, am 05.12.2019.

Wir schreiben mittlerweile Dezember, da kann man es auch nicht mehr in unserer Herde ignorieren, dass Weihnachten vor der Tür steht. Höchste Zeit also, den Stall stimmungsvoll zu dekorieren. Und wer könnte den Job besser erledigen als die selbsternannte Herdenchefin Chaya? An dieser Stelle vermitteln wir auch direkt wieder etwas MUHpedia-Wissen, indem wir die geneigte Leserschaft darüber aufklären, dass sich ein Tannenbaum in Rinderkreisen nie als Dekoration durchsetzen konnte. Die Dinger lassen sich einfach viel zu schlecht rollen und verteilen, außerdem kann es unangenehm stechen, wenn man so ein vor lauter Nadeln starrendes Teil mit dem Kopf durch das Wohnzimmer befördert.

Nein, dieser menschliche Unsinn wird von Rindern nicht unterstützt, also hat Chaya traditionell einen Heuballen bestellt und damit direkt das KUHle Domizil in Festtagsstimmung versetzt. Und nebenbei auch noch Platz für die Heerscharen an Stiefeln geschaffen, die sie pünktlich morgen beim Aufstehen erwartet, schließlich gibt es kein Rind auf dieser Welt, das zumindest laut Eigendiagnose braver war als unsere Chuckeline MUHrris. Da müssen natürlich selbst wir Menschen zugeben, dass kein geschmückter Baum der Welt an diese Ausstattungssensation heranreicht. Und St. Ramboline ist jedem Kerl mit Bart sowieso um Längen überlegen. Die festliche Zeit auf Butenland kann also beginnen.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Warten auf die KUHlen Stiefel”

  1. Varken sagt:

    Chaya ist so krass besinnlich, dagegen ist „Weihnachten in Bullerbü“ billiger Abklatsch.

  2. Dagmar S. sagt:

    Stimmt 🙂

  3. Wo aus Wu sagt:

    Der Abgang am Ende nach getaner Arbeit … oder war das nur die Pause?

  4. Marita sagt:

    Ach, was hat sie sich aber auch für eine Mühe gegeben, den Stall auf weihnachtlich zu trimmen. Vor lauter Anstrengung hat sie sogar geschnauft. Wenn da nicht das Fest der Feste kommen kann, weiß ich auch nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.