Denn Tiere sind keine Maschinen

So deKUHrieren Profis

von Admin, am 29.12.2019.

Die Weihnachtsfeier ist auf Butenland mittlerweile Geschichte. Da die Party wie gewohnt ein voller Erfolg war, sah der Stall danach natürlich entsprechend aus. Ein Glück, dass auf dem Hof so fleißige Rambolinen-Bienchen wie Chaya leben. Die nahm sich heute der Sache an und ordnete das Chaos mit leichter Klaue gewohnt fachfrauisch.

Junge Hüpfer wie Janne störten dabei allerdings nur, denn das Zeitfenster ist viel zu klein, um sie adäKUHt anzulernen. Immerhin muss schon in zwei Tagen zur Silvesterfeier alles wieder perfekt dekoriert sein, damit erneut die Stimmung bebt und die eine oder andere Kuh fliegen kann. Deshalb musste Chaya leider die Ausbildungsanfrage ablehnen und stattdessen kurz angebunden etwas zwischen die Hörner verteilen.

Selbstverständlich darf die Jugend aber die Meisterin aus dem Hintergrund beobachten und dabei lernen. Schließlich ist selbst eine Chaya nicht vom Himmel gefallen und hat ihre natürlichen Aufräum- und Ausstattungsqualitäten auch erst über die Jahre dermaßen perfektioniert. Die Heuhäppchen, die Äpfeligel, die Möhrensnacks und das extratrockene Leitungswasser können jedenfalls bei den Menschen schon mal vorbestellt werden, der Saal ist soweit bereit für den idealen MUHtsch ins neue Jahr.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “So deKUHrieren Profis”

  1. Dagmar S. sagt:

    Chaya nimmt jede Herausforderung an, ist sich für nichts zu schade. Da zeigt sich ein riesen Herz voll Dankbarkeit. Chaya du bist eine wundervolle Kuh!

  2. ElkeS sagt:

    Madame Chaya mal wieder voll in ihrem Element 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.