Denn Tiere sind keine Maschinen

Im 16. Törchen wird es eng, denn es wird von Uschi, Fiete und Anna geöffnet

von Admin, am 16.12.2019.


Anna war bereits am Donnerstag im Adventskalender dran, dort haben wir auch ihre Geschichte erzählt. Sie ist noch immer empört über die Größe des winzigen Säckchens, deshalb versucht sie sich jetzt in einer kleinen Trotzaktion auf jedes Bild zu drängeln.

Fiete ist unser Schnurrochse, seine Oktaven, mit denen er sich bei uns für die regelmäßigen Kuschelrunden revanchiert, sind mittlerweile legendär. Anfang Januar wird er 8 Jahre alt und ist auch schon fast so lange ein Butenländer. Nur seine ersten 7 Monate musste er in einer dunklen Stallecke verbringen, die zusätzlich durch eine ewig schräg stehende Tür räumlich eingeschränkt wurde. Dieses Leben hat er völlig resigniert irgendwann als so selbstverständlich angenommen, dass er auch nach seiner Vermittlung auf unseren Hof die dunkelste Ecke auf Butenland gesucht hat, um sich in ihr zu verkriechen. Deshalb mussten wir ihn in seinen Anfangstagen geduldig zur Weide begleiten und ihm nach und nach zeigen, was für schöne Seiten ein Rinderleben in Freiheit parat hält. Das hat er mittlerweile mehr als verinnerlicht, fordert täglich sehr offensiv durch entsprechende Signale seine Streichelrunden bei uns ein und ist auch in der Herde längst angekommen.

Die fast 12jährige Uschi feiert Neujahr ihren Muhday und ist seit über 6 Jahren Teil unserer Familie. Ihre ersten 5 Lebensjahre musste sie in einem Boxenlaufstall verbringen, wo ihr der Schwanz gebrochen wurde, weil der skrupellose Halter sie nur mit dieser Körperverletzung in den Melkstand treiben konnte. Nach der Geburt ihres vierten Kindes erlitt sie außerdem eine Blasen– und Enddarmlähmung und hat seitdem keine Kontrolle mehr über ihren Schließmuskel. Deshalb müssen wir sie täglich säubern. In der Herdenhierarchie hat sie trotzdem einen sicheren Stand, was nicht zuletzt ihrer Freundlichkeit und immer gelassenen Art geschuldet ist.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Im 16. Törchen wird es eng, denn es wird von Uschi, Fiete und Anna geöffnet”

  1. Avatar iski sagt:

    Ist Anna eine Mini-Kuh? :-). Oder sind Fiete und Uschi Riesenexemplare ihrer Gattung?

  2. Avatar Gabriele sagt:

    Was für eine hübsche, liebenswerte, gemischte Gruppe. Hoffentlich hat der Inhalt des Adventstörchen für alle auch gereicht!

  3. […] hat er aber auch darauf gepocht, dass er das 16. Törchen zusammen mit Anna und Uschi geöffnet hat https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/2019/12/im-16-toerchen-wird-es-eng-denn-es-wird-von-uschi-fi… , und so etwas laut Butenländer Adventsverordnung Paragraf Muh, Absatz Schnurr nicht zählt. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.