Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Vampirzähnchen des Gesetzes

von Admin, am 29.12.2019.


Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen Hofleiter ist natürlich ständige Ansprechbereitschaft bei allen Problemen. Das signalisiert Puschek souverän durch regelmäßige Patrouillen über den gesamten Hof. Natürlich bleibt es da nicht aus, dass hin und wieder Begegnungen gefährlich eskalieren. Schließlich wimmelt es auf Butenland vor Hühnern und Gänsen, also Bestien, denen zumindest laut „Tipps und Strategien zur Pekinesen-Weltherrschaft“-Leitfaden alles zuzutrauen ist.

Und so sprang auch heute aus heiterem Himmel mit Hope ein Mitglied unseres Gänsewachdienstes plötzlich aus dem Gebüsch und versuchte, seine Exekutiv-Gewalt zu missbrauchen. Aber da ist er bei unserem Wutpekinesen natürlich an den Falschen geraten. Diese Situationen werden von unserem Chef erst umsichtig abgeschätzt, ab einer bestimmten Annäherungsgrenze erfolgt ein Warnknurren und falls jemand lebensmüde genug ist, sogar das zu ignorieren, werden so fürchterlich die Vampirzähnchen in einer Bellorgie gefletscht, dass sich auch das gefährlichste Federbiest ruckzuck an seinen Platz in der natürlichen Hierarchie erinnert.

Was war Butenland doch damals ohne unseren kleinen Sheriff für ein El Dorado gerade für die vogelfreien Bewohner, wo überall das Gesetz des härteren Schnabels gegolten hat. Gut, dass jetzt durch reine Peki-Power wieder Recht und Ordnung auf dem Kuhdamm und Umgebung herrscht.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Die Vampirzähnchen des Gesetzes”

  1. Avatar Anja und Dirk sagt:

    „Tipps und Strategien zur Pekinesen-Weltherrschaft“-Leitfaden… oh mann, da muss man erstmal drauf kommen… 😀

    Lieber Jens, Dir heute am Jahresende mal ein ganz besonderes Dankeschön für all die wunderbaren Texte, nach denen die Butenland-Fangemeinde täglich lechzt und mit denen Du das Leben auf dem Hof auch für uns immer so schön „erlebbar“ machst. Und auch dafür, dass Du -egal ob in freudigen, traurigen, nachdenklichen, witzigen Momenten- immer den richtigen Ton triffst.

    Wir freuen uns jetzt schon auf viele, viele schöne Fotos, Videos, Links etc. mit den jeweils treffenden Texten dazu im Jahr 2020.

  2. Avatar Gisi sagt:

    Ich schließe mich gerne und mit einem herzlichen Danke diesem Kommentar an !

  3. Admin Admin sagt:

    Dankeschön. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr es mich freut, dass der Stil so gut ankommt. 🙂

  4. Avatar Antonia sagt:

    Genau, Jens, Du machst das super! Deine Texte lesen sich immer gut und sind eingängig, egal in welche emotionale Richtung sie gehen.

    Bei den lustigen Texten, so wie heute, ist es immer eine gelungene Mischung aus Dichtung und Wahrheit: Dass Puschek seine gefiederten Zeigenossen vertreibt, gehört wohl eher in die erste Kategorie 😉 Ist ja auch kein Wunder; die sind manchmal schon ganz schön grob mit dem armen Schatz umgegangen und haben einfach zu wenig Respekt vor ihrem Chef.

  5. Avatar iski sagt:

    Ich kann mich den VorrednerInnen nur anschließen und das Lob vertiefen. Die rhetorischen „Delikatessen“, mit denen wir verwöhnt werden, würde ich zu gerne,zusammen mit den Fotos natürlich, in Buchform konsumieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.