Denn Tiere sind keine Maschinen

Das dritte Törchen im Adventskalender öffnet unsere fast komplette Schweinefamilie

von Admin, am 03.12.2019.


Bei unserer 10jährigen Schweineoma Erna wurde im Februar eine Niereninsuffizienz diagnostiziert, seitdem wechseln sich bei ihr die Höhen und Tiefen ab. Seit gestern geht es ihr wieder sehr schlecht. Die anderen Schweine haben das sofort bemerkt und suchen deshalb verstärkt ihre Nähe. Es ist so faszinierend, wie sozial diese hochintelligenten Wesen sind und wie sensibel sie es wahrnehmen, wenn es anderen Familienmitgliedern nicht gut geht. Da heisst es jetzt Daumendrücken, dass das kein Abschied nehmen ist und Erna sich nochmal erholen kann.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Das dritte Törchen im Adventskalender öffnet unsere fast komplette Schweinefamilie”

  1. iski sagt:

    Ach Erna, wenn du doch nur noch bleiben könntest! Die anderen brauchen dich, wie man sieht – und wir auch. Ich denke an dich und drücke die Daumen, du Süße!

  2. ellen sagt:

    Es ist so ein schönes Bild, hoffentlich erholt sie sich wieder – ich würde es ihr sehr wünschen. Drücke die Daumen!

  3. Christine sagt:

    Erna, Du liebes, tapferes Mädel – auch ich wünsch‘ Dir, dass Du noch etwas bleiben darfst + mit Deinen Freunden zusammenbleiben kannst. Schließ‘ mich daumendrückend Iski + Ellen an.
    Alles alles Gute für Dich!

  4. Claudia sagt:

    Ich schließe mich Iski, Ellen und Christine an, hier sind alle Daumen gedrückt <3

  5. Irmi sagt:

    Gute Besserung Erna,hoffentlich geht es dir bald wieder besser,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.