Denn Tiere sind keine Maschinen

Das 13. Törchen öffnet Elfriede

von Admin, am 13.12.2019.

Dabei stimmen hier wieder die Größenverhältnisse, denn so ein Säckchen birgt für ein Huhn locker Verpflegung für mehrere Tage. Aber das hat sich gerade Elfriede auch mehr als verdient.
 
Am Anfang ihres Lebens stand sie nämlich kurz vor der Einschläferung, weil sie sich ein Bein gebrochen hat und deshalb in dieser gruseligen Industrie nicht mehr von Nutzen war. Zum Glück wurde sie aber gerettet und bekam stattdessen einen Tierarzttermin. Der verlief zwar optimal, trotzdem durfte Elfriede vorerst nicht nach Butenland reisen, da der Bruch von alleine zusammenwachsen musste und währenddessen keine Besuche von Hähnen oder anderen Hühnern anstehen durften.
 
Also gründete Elfriede kurzerhand mit ihrer Retterin für einige Monate eine Frauen-WG und lernte dort das gute Leben kennen. Plötzlich standen mehrmals täglich Kraulrunden an und die Süße wurde so menschenbezogen, dass sie auch heute noch bei uns diese Streicheleinheiten einfordert. Außerdem lernte sie Dinge wie Hundesofas zu schätzen, so dass sie sich auf dem Hof ebenfalls hin und wieder in das eine oder andere Hundebett zurückzieht. Zusammengefasst ist Elfriede ein weiterer strahlender Charakter, der auf Butenland seine Individualität voll ausleben kann. Und ein geschätztes Familienmitglied ist sie sowieso.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Das 13. Törchen öffnet Elfriede”

  1. Avatar Maria sagt:

    Aufmerksames Picken 😉

  2. Avatar ingeborch sagt:

    Hühner sind alle ein bisschen bekloppt… Ich mag Hühner.

  3. Avatar Gabriele sagt:

    Ingeborch, warum sind Hühner bekloppt? Ich finde sie einfach nur liebenswert. Schaut nur wie neugierig Elfriede in das Säckchen schaut und wie erstaunt ihr Blick ist. Einfach herrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.