Denn Tiere sind keine Maschinen

Zurück zur dreckigen Realität

von Admin, am 03.11.2019.


Vor ein paar Tagen haben wir euch ein Bild von Frederik präsentiert, auf dem unser Stuntferkel einen fast sauberen Rüssel gen Kamera reckte. Damit sich niemand Sorgen macht, reichen wir direkt mal einen aktuellen Schnappschuss nach. Wie ihr seht, wurde die Schlammgesichtsmaske mittlerweile wieder großzügig aufgetragen und sitzt perfekt. Vielleicht hat es Frederik sogar etwas übertrieben, denn sein Stofftierkumpel zieht sicher nicht umsonst eine etwas angewiderte Schnute. Aber gut, was wissen andererseits Stofftiere schon über dringend erforderliche Erdarbeiten, die nur mit Ganzgesichtseinsatz zu bewältigen sind? Es kommt bestimmt nicht von ungefähr, dass diese Plüschwesen sich im Baugewerbe nicht etablieren konnten.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Zurück zur dreckigen Realität”

  1. Avatar Ute sagt:

    Das Foto zeugt von einem enormen Nachholbedarf – das Leben eines Frederiks ist einfach so viel ergoetzlicher mit einer grosszuegigen Dosis Schlamm auf der Nase.

  2. Avatar Rielle sagt:

    Frederik ist einfach soooooo süß!

  3. Avatar Christine sagt:

    Was für ein schnuckeliger Kerl!

  4. Avatar Gabriele sagt:

    Das einzig Unschöne an diesem rosa Schätzchen ist dieses hässliche Stanzteil in seinem schönen Ohr. Hoffentlich kann sein Körper das Ding irgendwann abstossen oder verlieren, damit nichts mehr an die ganzen herzlosen „Menschen“ erinnert, die für diese perversen Grausamkeiten verantwortlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.