Denn Tiere sind keine Maschinen

Oh wie schön ist Kuhputzmaschine

von Admin, am 04.11.2019.

Für das heutige Video haben wir keine Mühen gescheut und können euch deshalb exklusive Bilder aus dem Butenländer Aufbrezelraum präsentieren. Zuerst seht ihr, dass auch eine Ramboline wie Chaya auf ihr Äußeres achtet, danach hübscht sich Mattis auf und natürlich lässt deshalb Supermuddi Dina nicht lange auf sich warten, damit ihr Riesenbaby keine Stelle vergisst und piekobello ins Bett gehen kann. In dieser Einstellung ist auch sehr schön zu sehen, wie berechtigt das Wort „Riese“ in „Riesenbaby“ ist, denn unser Prachtochse überragt Mutti mittlerweile doch um einiges.

Für die Giganten der Herde hängt eine Kuhputzmaschine extra höher, die für normale Größen wartet fast direkt daneben auf Kundschaft. Klar, dass die Rinder nicht lange für die Erkenntnis gebraucht haben, dass man hervorragend beide gleichzeitig benutzen kann. So kommt es immer wieder zu synchronen Kopf- und Popopflegerunden, bei denen gekonnt unter Beweis gestellt wird, wie multitaskingfähig Rinder sind.

Jetzt, wo die Stallsaison endgültig eingeläutet wurde und alle Rinder zuhause sind, laufen die beliebten Maschinen fast nonstop und es bilden sich sogar Schlangen vor ihnen. Dabei kommt es aber zu keinem bösen Muhen und alle warten geduldig, bis sie an der Reihe sind. So etwas sollte man nicht von Menschen an einem Urlaubsbuffet erwarten, denn diese Gemütsruhe ist nur eine von vielen Überlegenheiten dieser faszinierenden Tiere im Vergleich mit dem Homo sapiens.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Oh wie schön ist Kuhputzmaschine”

  1. Antonia sagt:

    Stimmt, das Riesenbaby ist wirklich ein Riese. Mattis könnte einfach mal so nebenbei an der Zimmerdecke knabbern;-)

    Die machen sich ja alle sehr fein 🙂

  2. gisi sagt:

    Wieder einmal ein herrlich erfrischender Kommentar zum herrlichen Film! Danke!!

  3. Marita sagt:

    Wenn Mattis – der Prachtbube – auch nur 5 cm größer geworden wäre, hättet ihr die Stalldecke anheben müssen. Was für ein Anblick! So ein wunderschönes Wesen und so geschickt im Umgang mit den Putzmaschinen. Da macht er sich sogar noch größer, damit auch überall geputzt wird. Der Film macht mich glücklich. Zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten.

  4. Gabriele sagt:

    Marita, das wollte ich auch schreiben. Sollte dieser Prachtmattis noch wachsen passt er nicht mehr in diesen Stall.
    Bei den Putzbürsten muss ich sofort an Paulchen denken, wie gern hat dieser Schatz sich dort von den Borsten massieren lassen, sogar über seine Augen hat er die Borsten immer und immer wieder putzen lassen. Viel zu früh ist er gegangen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.