Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Jahr mit Trulla

von Admin, am 12.11.2019.

Trulla ist seit dem 22.11.2018 eine Butenländerin und feiert damit fast ihr einjähriges Hofjubiläum. Sie stammt aus einer typischen Bodenhaltung, wo sie dermaßen „artgerecht“ leben durfte, dass sie mit einem stark ramponierten Federkleid hier angekommen ist. Damals haben wir ihr deshalb schicke Pullover gestrickt, mit denen sie super ihre kahlen Stellen kaschieren konnte.

Schnell sind aber alle Federn nachgewachsen und das echte Hühnerleben konnte beginnen. Im Video seht ihr eine typische Kuschelrunde mit der Süßen und am Ende gibt es auch die Auflösung, wieso sich Trulla in Rekordzeit so gut regenerieren konnte. Unser Rockstar Pavarotti hat nämlich wie bei all seinen GrouPICKs ein Auge auf sie und steht immer mit Rat und Tat zur Seite. Bei so einem Service kann man sich einfach nur gut erholen.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Ein Jahr mit Trulla”

  1. Gabriele sagt:

    Ich habe schon soooo…. oft nach Trulla gefragt, wie es ihr denn geht und leider nie eine Antwort bekommen. Um so mehr freue ich mich die Süße endlich wiederzusehen. Wie schön ihr Gefieder nachgewachsen ist und wie lieb Karin sie mit Streicheleinheiten verwöhnt.

  2. Melanie sagt:

    Ich freue mich auch sehr mal wieder etwas von ihr zu sehen, sie hat sich so toll erholt und genießt die Streicheleinheiten genau wie Elfriede.
    Mich würde interesssieren wie es eigentlich Runi geht und Eddy?

  3. Wo aus Wu sagt:

    Passt vielleicht nicht ganz zum aktuellen Beitrag, aber zum Thema insgsamt: Habe heute eine e-mail von Startnext bekommen. Über 68.000 Euronen, und damit das Ziel deutlich übertroffen. Das ist doch mal was, oder?

    Darüber hinaus interessiert auch mich, wie es der „Equidengang“ denn so geht: Cello, mein Patenkind, mit seiner Lunge und seinem Cushing bzw. PPID? Und Runi? Hat er das auch? Und dann natürlich Lolle?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.