Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Herdenschutzhund und der Hausgeist

von Admin, am 06.11.2019.

Unserem Hausgeist Tomte Tummetott wurde erst kürzlich bei einer OP der Schwanz entfernt, da sich bei seinem Sturz (vermutlich aus einem Auto) eine Fraktur gebildet hatte, die unglücklicherweise sehr dicht an der Schwanzwurzel lag. Den Eingriff hat er aber super weggesteckt und tobte schon am gleichen Tag wieder über halb Butenland.

Zum Genesungsprozess trägt auch sicher Hundeopa Kuddel bei, der mit seinem adoptierten Katzen-Enkelkind durch dick und dünn geht. Da kommt dann immer ganz der Herdenschutzhund bei unserem Eisbären hervor. Diese Hunde haben keinen Jagdtrieb, dafür aber eine Engelsgeduld und eine fast unerschütterliche Toleranzschwelle. Sicher ist bei ihnen auch der Spieltrieb nicht sehr ausgeprägt, aber den Part kann man sowieso voll Tomte überlassen. Solange sich die hündische Kletterwand bzw. das tierische Trampolin nicht beklagt und jede neue Exkursion stoisch gelassen hinnimmt, steht der Wahl zum Kumpel des Jahres nichts im Weg. Und wer einmal in Kuddels Herde aufgenommen wurde, der kann auch gerne einen Jogging-Parcours auf seinem Körper absolvieren. Ideale Bedingungen für eine sehr tiefe Freundschaft zwischen Hausgeist und Haushüter.



Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Der Herdenschutzhund und der Hausgeist”

  1. Varken sagt:

    Leute, so was könnt Ihr doch nicht ohne Vorwarnung schreiben und zeigen!

    Mein Herz kopsdiboltert wie bekloppt vor Rührung über den lieben Opa und seinen lebensfrohen Enkel…

  2. Antonia sagt:

    Der Größenunterschied ist zwar nicht ganz so eklatant wie zwischen Puschek und Mattis, aber die beiden sind auch zwei gegensätzliche Erscheinungen, die offenbar perfekt harmonieren. 🙂
    Ist Pippilotta da nicht eifersüchtig?

  3. Gisi sagt:

    Solche Hundeseelen sind das Größte !!!Immer wieder herzerwärmend!

  4. Christine sagt:

    Soooo lieb die zwei! Der sanftmütige Kuddel ist genau der richtige Pflegepapa für den süßen Wildfang Tomte.

  5. ines sagt:

    Zwei sooo hübsche Burschen und wieder so ein „gute Freunde Bild“, wie es schon viele von den Butenländer Schützlingen gibt! Wunderschön!

  6. ingeborch sagt:

    Awww… wie knuffig kann man sein…?!

  7. Gabriele sagt:

    Euer Kuddel ist der sanfte, liebenswürdige Fels in der Brandung. Mit seiner Ruhe und Geduld wird er dem kleinen Schwarzen bei der Genesung helfen. Tomte ist schlau und hat sich genau den richtigen Freund ausgesucht. Weiterhin gute Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.