Denn Tiere sind keine Maschinen

Das Thema Milch in der heute-Show

von Admin, am 09.11.2019.

Die ZDF-Satiresendung „heute-Show“ hat gestern unter anderem über Milch berichtet, den Ausschnitt möchten wir deshalb heute als Tagesvideo teilen. Dabei ist uns durchaus klar, dass hier ebenfalls viel verschwiegen und beschönigt wird. Das fängt an mit der Kuh, die 20 Jahre Milch gibt, wo man eigentlich ebenfalls dringend erwähnen sollte, dass sie dafür jährlich geschwängert werden muss, und endet damit, dass die selbe Satiresendung sich erst in der letzten Ausgabe über die pflanzliche Ernährung lustig gemacht hat und sie an dieser Stelle nicht einmal erwähnt, obwohl sie die naheliegendste Lösung darstellt.

Trotzdem werden erstens viele richtige Punkte angesprochen, zweitens brauchen wir unterschiedliche Herangehensweisen, um das Thema möglichst breit in die Gesellschaft zu bringen, und drittens ist es einfach ein gutes Gefühl, dass immer mehr Sender zumindest die Problematik erkannt haben. Auf kurz über lang wird es sich deshalb gar nicht vermeiden lassen, dass die tierleidfreie Ernährung auch immer öfter als beste Gegenmaßnahme, die Millionen Menschen bereits weltweit ohne Beeinträchtigungen umsetzen, erkannt wird. Das macht diese Art von Beiträge für uns absolut unterstützenswert und deshalb verbreiten wir sie gerne.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Das Thema Milch in der heute-Show”

  1. Marita sagt:

    Die schlimmste Aussage war die von „Herrn“ Geuecke, dass es durchaus in Ordnung ist, wenn eine „Turbokuh“ nach 4,7 Jahren zum Schlachter gebracht wird, wenn sie bis dahin genauso viel Milch gegeben hat, wie früher eine Kuh in zehn Jahren…. Was ist das nur für eine Moral, für eine Lebenseinstellung? Wenn die auch für den besagten Herren gelten würde, wird es aber Zeit für ihn sich auf den Weg zu machen. Seine besten Zeiten sind ja wohl auch schon vorbei.

  2. Melanie sagt:

    Habe den Beitrag gesehen und mich sehr gefreut, dass das Theme immer mehr Bedeutung gewinnt. Vielleicht hilft es manchmal das ganze so aufzubereiten dass die Leute lachend nachdenklich werden.

  3. Gabriele sagt:

    Wie kann man sich darüber bloss lustig machen und die Zuschauer können auch noch ganz entspannt darüber lachen.

  4. Elisabeth sagt:

    In den letzten Tagen habe ich gelesen, das ein Kalb zur Zeit weniger kosten wie ein Wellensittich. Kälber sind nur noch „Nebenprodukte“ !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.