Denn Tiere sind keine Maschinen

Das Kuh-Experiment mit Virtual-Reality-Brillen

von Admin, am 29.11.2019.

Russische Forscher wollen Milchkühen mit Hilfe von VR-Brillen vorgaukeln, sie stünden auf einer grünen Weide statt in einem Stall. Eigentlich müssten wir dazu gar nichts mehr sagen, denn die Überlegung wurde originalgetreu mit lediglich ausgetauschter Opfergruppe aus dem Horrorfilm „Matrix“ übernommen. Dort werden Menschen in Brutkästen übereinandergestapelt, alle zusammengepfercht in einer riesigen Zuchtanlage, weil ihre Körper intelligenten Maschinen zur Energiegewinnung dienen. Davon merken die meisten Betroffenen aber nichts, da ihr Bewusstsein in die titelgebende Matrix gespeichert wurde, die ihnen eine völlig andere Realität vorgaukelt.

Genau das Gleiche wird in Russland mit den Kühen gemacht. Ihnen wird per extra auf ihren Kopf abgestimmte VR-Brille suggeriert, dass sie in einem offenen, weiträumigen Stall stehen, vielleicht werden sogar ihre Lieben einprogrammiert, während ihnen diese in der Realität weiter gestohlen werden und sie sich in ihrem echten Gefängnis kaum bewegen können. Wieso gruseln sich so viele Menschen vor diesen Gedanken nur, wenn es die eigene Art betrifft? Warum würde niemand diese Prozedur seinem Hund oder seiner Katze antun? Fragen über Fragen, Antworten gibt es aber keine. Die meisten Verbraucher regen sich nicht mal bemerkenswert auf, wenn Bauern kranken Vorstellungen freien Lauf lassen. Hauptsache es gibt a) weiter artfremde Muttermilch, die kein abgestillter Erwachsener zum Leben benötigt, und b) der Nachschub an Körpern von toten, intelligenten Mitlebewesen reißt nicht ab und die Opfer wurden „schön“ umgebracht. Ich hätte dann gerne die rote Pille, Morpheus …


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Das Kuh-Experiment mit Virtual-Reality-Brillen”

  1. Christine sagt:

    Du meine Güte – was für Irre …
    Versteh‘ nicht, weshalb die Tiere so behandelt werden. Ist doch viel schöner, friedlicher + noch dazu gesünder, wenn Menschen sich vegan ernähren + alle Tiere mit uns wertgeschätzt + gleichberechtigt leben. Momentan ist das leider nur Utopie, doch die Hoffnung bleibt. Pflanzlich Lebende werden Gottlob immer mehr.

  2. Simone sagt:

    Der Mensch ist irre. Die schlimmste Kreatur des Planeten die Natur würde easy ohne Mensch klar kommen.
    Aber es werden immer mehr die das erkennen. Ich wünsche jedem Entwickler u Produzenten solcher Brillen, dass am eigenen Leib zu spüren.
    Sorry, aber das macht wärend.

  3. Maria sagt:

    Wie sagte meine alte, erfahrene Nachbarin so treffend „Die Menschen sind bekloppt“.

  4. ingeborch sagt:

    Was Christine sagt.

  5. Vera sagt:

    Das darf doch alles nicht wahr sein…!
    Solche Brillen und deren Entwicklung kosten doch Unsummen. Weshalb investiert man nicht lieber in große, echte Weiden und große Ställe? Das wäre mit Sicherheit erheblich günstiger. Vermutlich, weil man so wesentlich mehr Vieh unterbringt und sich das alles letztlich doch irgendwie rechnet. Krank, einfach nur krank!

  6. ines sagt:

    Hab den Beitrag mit den VR-Brillen auch gesehen und sofort wieder weggeschaltet. Die Perversität der Menschen ist manchmal einfach nicht zu ertragen! Ich glaube nicht daran, dass sich das jemals ändert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.