Denn Tiere sind keine Maschinen

Alle Tierversuchslabore schließen – Bis alle Käfige leer sind

von Admin, am 13.11.2019.

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen. Kommt bitte alle zur Großdemo gegen das LPT-Labor am 16.11. in Hamburg.
 
Am kommenden Samstag ruft die SOKO Tierschutz zur zweiten Großdemonstration gegen das Todeslabor LPT auf. https://www.facebook.com/events/1433173990178252/ Seit der ersten Großdemo hat sich einiges getan, diverse Fernsehsender haben die unhaltbaren Zustände thematisiert, Zeitungen haben berichtet, Auftraggeber sind scharenweise abgesprungen, und die Verantwortlichen sind sogar inzwischen soweit zurückgerudert, dass sie einen Teil der Versuche bis Februar 2020 einstellen wollen. Das betrifft aber erstens nicht alle Versuche, an Kaninchen und Mäusen soll zum Beispiel weiterhin grundlos herumexperimentiert werden. Außerdem sollen die Affen nicht in den Tierschutz gegeben, sondern an einen Großhändler in Holland verkauft werden, ein natürlich nicht hinzunehmender Akt, bedeutet er für die Opfer doch nur eine Leidverlagerung an einen anderen Ort.
 
Auch die Hunde und Katzen sind noch mit ungewissem Schicksal im Labor. Zudem ist es sicherlich auch mehr als anstößig, die Grausamkeit der Versuche einzuräumen, aber trotzdem noch fast vier Monate damit weiterzumachen, weil Kunden, in diesem Fall die Firma Merck (bitte hier https://www.facebook.com/MerckDeutschland/ entsprechende Kommentare hinterlassen), Studien in Auftrag gegeben haben. Die will man jetzt noch beenden, obwohl längst bewiesen wurde, dass erstens die Ergebnisse auf den Menschen nicht übertragbar sind und zweitens sogar Manipulationen der „Versuche“ stattgefunden haben. Selbst eine komplette Schließung des Labors ging kürzlich durch die Presse, das kann aber auch ein Trick sein, da das Labor ins Visier der Behörden gerückt ist und man so einer Schließung von dieser Seite mit einer Fake-Meldung zuvorkommen will.
 
Grund genug also, am 16.11. nochmal richtig laut zu werden. Auch Hof Butenland wird mitmarschieren und ist perfekt vorbereitet, wie ihr auf dem Tagesbild sehen könnt. Hoffentlich sehen wir auch viele Butenland-Fans am Samstag um 14 Uhr auf dem Heidi-Kabel-Platz in Hamburg. Denn eine Stimme für die Tiere kann nie kraftvoll genug übermittelt werden, also kommt zahlreich und lasst uns die SOFORTIGE Schließung und die Freiheit für alle LPT-Opfer fordern.

Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Alle Tierversuchslabore schließen – Bis alle Käfige leer sind”

  1. Gabriele sagt:

    Toll das Foto und das Plakat und die Ramboline in der ersten Reihe. Würde Chaya mit demonstrieren würde man diese Folterkammern sofort schließen. Gaaaaanz viel Erfolg!

  2. Maria sagt:

    Manipulationen aus Geldgier. Da heißt es, auch den Großhändler weiter im Visier zu halten.

  3. Gabriele sagt:

    Oh Gott, ich habe natürlich völlig vergessen, die grossartige Präsenz von Mattis zu erwähnen. Mattis räumt natürlich alle Hindernisse aus dem Weg. Go Mattis, Go Mattis, Go Mattis…..

  4. Maja Nied sagt:

    Ich wünsche allen Tierschützern und mir natürlich.dass alle Labore geschlossen werden !!! Freiheit für alle geschundenen Seelen..bin dabei

  5. […] teilzunehmen, zu der die SOKO Tierschutz aufgerufen hat. Alle Hintergründe könnt ihr euch hier https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/2019/11/alle-tierversuchslabore-schliessen-bis-alle-kaefige-… nochmal durchlesen.   Der Betrieb auf Butenland muss natürlich trotzdem weitergehen, gerade […]

  6. Rosemarie sagt:

    Ich komme auch!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.