Denn Tiere sind keine Maschinen

Vier anonyme Pfötchen erobern Butenland

von Admin, am 18.10.2019.

Anfang der Woche haben wir berichtet, wie wir von einem kläglichen Miauen bei der Arbeit unterbrochen wurden und wenig später an der Hauptstrasse einen kleinen Kater mit Beinverletzung gefunden haben. Einen Namen hat der kleine Schatz noch nicht, schreibt uns gerne originelle Vorschläge in die Kommentare.

Bis gestern hat das 6 Wochen alte Baby noch den Butenländer Service in einem Einzelzimmer genossen, da es total verfloht war. Heute stand aber der Tierarzttermin an, der zumindest mit den Untermietern Schluß gemacht hat und so die Tore zum Erkunden für den pechschwarzen Draufgänger geöffnet hat. Leider entpuppte sich dabei die Verletzung an der Hinterpfote als komplett abgebrochener Zeh, den wir nun dreimal täglich spülen müssen. Dabei hoffen wir, dass diese Behandlung gut anschlägt und wir an einer Amputation vorbeikommen. Drückende Daumen können hier definitiv nicht schaden.

Schmerzen hat Mr. Noch-X aber nicht, was natürlich auch am Antibiotikum liegt, und so hat er seine ersten Streifzüge hervorragend hinter sich gebracht. Es stand eine Fiesta neben Artgenosse Eddy Blumentopf auf dem Programm, der aber nicht mal die Augen geöffnet hat. Spannender war da die Einladung ins Hundekörbchen von Oma Pippilotta, auch das riesengroße Kuddel-Massiv wurde erfolgreich erklommen, obwohl dieser Berg eigentlich nichts für Bergsteigeranfänger ist. Die Toilettenbenutzung konnte ganz katzenlike innerhalb von Minuten erfolgreich verinnerlicht werden, der eigene Sofa-Platz wurde ebenfalls rechtzeitig vor dem Sonntags-Tatort festgemacht.

Ein Problem stellt eigentlich nur Puschek dar, der sich heiser bellt und auch sonst die große Eifersuchtstour fährt. Das wird dadurch dramatisiert, dass unser neues Familienmitglied die üblichen Despotenmanieren von unserem manchmal wirklich recht unsympathischen Wutpekinesen komplett ignoriert, was für ein Skandal! Aber auch ein Pekinese auf üblichem Einschüchterungskurs konnte nicht verhindern, dass Butenland einen weiteren Bewohner erfolgreich im schönen Leben begrüßen durfte. Jetzt fehlt nur noch ein Name und eine optimal verheilte Pfote, und dann wird auch dieser Kandidat glücklich bis ans Ende seiner Tage in guter alter Butenländer Märchentradition leben. Versprochen!


Kategorie: Allgemein

24 Antworten zu “Vier anonyme Pfötchen erobern Butenland”

  1. Ute sagt:

    Das kleine Kerlchen fuehlt sich schon ganz daheim! Ich glaube, er hat Butenland total verstanden!

    Wie waere es mit „Hans im Glueck“ oder „Wildfang“ fuer seinen Namen? Oder „Tomte Tummetott“, der gute Hausgeist, der nachts auf seinen Bauernhof und die dort lebenden Tiere und Menschen aufpasst?

  2. Varken sagt:

    Rührend, wie er zwischen Vorsicht, Neugier und Genuss pendelt.
    Den Namen habt Ihr ja schon geschrieben: Mister X

  3. Rielle sagt:

    Was für ein supersüßer Schatz! Hier sind alle Daumen und Pfoten feste gedrückt, daß seine Wunde schnell und optimal verheilt.

  4. Elke sagt:

    Was für ein Glückskaterchen, wie angstfrei er mit den Hunden umgeht, einfach toll! Mein Namensvorschlag wäre Findus 🙂

  5. Jana Powalka sagt:

    Liebes Butenland Team,danke für eure Fürsorge der Samtpfote.Im englischen heißt Fußzeh=Footer…Footi wäre mein Vorschlag.
    Alles Gute für den kuhlen tapferen Kater!

  6. Hi, wie süß ist der denn? Wundervoll! Mein Vorschlag wäre ‚Pink Panther‘ 🙂 LG, Karin

  7. Doro sagt:

    In den 80ern hatte ich einen süssen pechschwarzen Racker, den haben wir Grufti getauft…er hätte sicher nichts gegen einen Namensvetter einzuwenden…so ein Glückspilz, der Kleine…könnte auch Happy heissen, denn Glück war da jede Menge im Spiel, dass er bei euch gelandet ist!

  8. ElkeS sagt:

    So ein süßes schwarzes Katerchen 🙂 Und was für ein Glück im Unglück der kleine Kerl gehabt hat, direkt auf Hof Butenland zu landen!

    Findus, wie es meine Vornamensvetterin vorgeschlagen hat, finde ich auch schön. Zum einen mag ich auch als längst erwachsene Frau die Geschichten von Pettersson und Findus sehr gern. Zum anderen ist das Katerchen ja so etwas wie ein FINdelkind. Da passt doch auch aus dem Grund FINdus gut.

    Und er darf neben Pippilöttchen im Körbchen liegen. Pippilöttchen, du bist die Beste! Du hast ja auch schon bei Schweinilein, als es noch ganz klein war, deine Mutterqualitäten unter Beweis gestellt.

  9. Ticky sagt:

    Gepetto. Wenn er alt ist Meister Gepetto.

  10. Marita sagt:

    Wie wäre es mit Mr.Spock? Die großen und spitzen Ohren hat er ja jetzt schon. Und mysteriös ist sein Auftauchen auch. Vielleicht sogar auf unseren Planeten gefallen? Egal – auf jeden Fall HERZLICH WILLKOMMEN!

  11. Sowa sagt:

    Bei allem Respekt vor der schönen Geschichte und Kater Findus… Aber so heißt ja mittlerweile fast jeder 5te Kater;-)… Und die Farbe Rot fehlt ja auch irgendwie..
    Er hat eine kranke Pfote, hinterläßt damit definitiv Fuß/Pfotenspuren auf Butenland was wunderbarer nicht hätte sein können. Synonym für Pfote=Patsche.. Willkommen Patschi!

  12. Admin Admin sagt:

    Tatsächlich wollten wir Findus, Felix und Mikesch mit dem Hinweis auf originell ausschließen. 😉 Es deutet sich ein Wettrennen zwischen Tummetott und Pierschel an. Meine Vorschläge Batman und Negan waren leider zu nerdlastig. 😀

  13. marion sagt:

    wie niedlich der kleine, wir als 3fache katzeneltern sind schon geschmolzen….unser namensvorschlag wäre: bolle. denn er hat glück gehabt wie bolle bei euch gelandet zu sein.liebe grüße aus dem rheinland.

  14. Sowa sagt:

    Aragorn und Bilbo hätte ich noch zu bieten… Aber Pierschel und Tummetott sind auch großartig!!

  15. Christine sagt:

    So ein kleiner, glücklicher Schnuckel! Auch wir drücken hier alles an Pfoten + Daumen, dass sein Pfoterl wieder ganz heil wird.
    Nachdem er so ein herrlich lackschwarzes Fellkleid hat, wäre Ravenpaw doch passend?
    Weiterhin alles Gute, Du kleiner Kerl!

  16. Maike sagt:

    Ich würde sagen: Julius! 🙂

  17. Phillip sagt:

    Ich würde Shaft vorschlagen, der lies sich auch nicht unterkriegen. Für den kleinen Mann alles Gute!

  18. Monika sagt:

    Er scheint so unerschrocken und siegesbewußt – warum also nicht Viktor? Gute Besserung für den Süßen.

  19. kg sagt:

    Zorro!
    Und auch jeder andere Name! Hauptsache, er wird gesund!

  20. Hanna sagt:

    Er tänzelt ja trotz seiner Verletzung schon wieder wunderschön herum, daher kam mit Rudolf (Nurejew) in den Sinn.

    Gute Besserung an den Kleinen! Wie schön, dass er von euch gefunden wurde. Ich hoffe, seiner Mutter und seinen Geschwistern geht es auch gut.

  21. Janina sagt:

    Wie wäre es mit Abraxas, wie der Rabe der kleinen Hexe? Bei der Farbe…

  22. F. sagt:

    Ich würde ihn Schnubbelknuddelbubbelzuckerschätzchen nennen.

  23. Ticky sagt:

    Ist die Entscheidung schon getroffen? Falls nicht, möchte ich noch Finnegan ins Spiel bringen.

  24. Gabriele sagt:

    Ich würde das Kerlchen „Pfötchen“ nennen auch, wenn er irgendwann eine große Pfote wird. Wie schön zu sehen, dass er schon viele neue Freunde gefunden hat und in der Haustierfamilie akzeptiert ist. Gute Besserung, kleiner Schatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.