Denn Tiere sind keine Maschinen

Muhpedia mit einem Einhorn

von Admin, am 02.10.2019.


Unser heutiges Fotomodell Maret hat gute Nachrichten für euch: Wir haben bereits den Mittwoch erreicht, ihr könnt also Bergfest auf dem Weg ins nächste Wochenende feiern. Und wen das nicht genug aufheitert, für den hat unsere 23jährige Hofälteste auch noch ein tolles Zungenkunststück auf Lager. Immerhin schreiben wir schon Herbst, da beginnt bald die Zeit der laufenden Nasen, und jeder sollte an gerade so liebevoll demonstrierten Taschentuchalternativen interessiert sein.

Und damit man noch etwas lernt, veröffentlichen wir gleichzeitig auch unseren Text aus dem Paulchen-Buch zum Thema „Rinderzunge“. Das Buch könnt ihr hier https://onlineshop.stiftung-fuer-tierschutz.de/ zusammen mit den zwei weiteren Butenländer Veröffentlichungen bestellen.

Wie das Horn ist auch die Zunge des Rindes ein wahres Multitalent und hat deshalb gleich mehrere Aufgaben. Sie ist ein Tastinstrument, wird zum Nahrungstransport verwendet, dient der eigenen und fremden Körperpflege, ist für die Lautäußerungen zuständig und regelt nicht zuletzt auch den Geschmackssinn. Dabei kann ein Rind 4 Geschmacksrichtungen unterscheiden: süß, salzig, sauer und bitter. Jeder Bereich der Zunge ist für eine andere Wahrnehmung zuständig, so wird zum Beispiel alles Salzige von der Zungenspitze wahrgenommen, während das Süße am Zungengrund eingeordnet wird.

Aber auch auf viele Krankheiten reagiert die Zunge meist am schnellsten, Infektionen können ebenfalls über sie diagnostiziert werden. Bei der Maul- und Klauenseuche bilden sich auf ihr Bläschen, die Blauzungenkrankheit geht, wie der Name schon sagt, immer einher mit einer Verfärbung. Leider reagiert dieses Organ aber oft unspezifisch. So muss immer genau kontrolliert werden, was für ein Befund vorliegt, wenn die Zunge krank erscheint.

Sie ist außerdem eine der empfindlichsten Stellen am Rinderkörper, da sie viele Schmerzrezeptoren besitzt. Zusammen mit den Lippen, dem Flotzmaul (der Verschmelzung von Oberlippe und Naseneingang), dem Euter und den Geschlechtsteilen ist sie ein Ort, an dem diese Rezeptoren am dichtesten verteilt sind.“


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Muhpedia mit einem Einhorn”

  1. Avatar ElkeS sagt:

    Meine herzallerliebste Frau Maret Einhorn, wenn ich dich sehe mit deinem wunderschönen Kuhgesicht und den flauschigen Ohren, bin ich immer wieder aufs Neue ganz entzückt! In Gedanken drücke ich dir einen dicken Knutscher auf deine lockige Stirn 🙂

  2. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Ich habe es ja schon öfter geschrieben, aber ich muss es einfach noch mal tun: Was habt ihr für tolle Fotos! Immer die richtige Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, den Moment perfekt abgepasst! Links das Einhorn, rechts wird die Nase geputzt (aus Sicht von Maret). Mich spricht so was vollumfänglich an.
    Wollt ihr nicht mal einen 3-Jahreskalender mit den 36 best-of-Bildern herausgeben? Ich könnte mir damit glatt die Wand tapezieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.